Reisen & Tourismus - Singapur

  • Singapur
  • Der Umsatz im Reisen & Tourismus-Markt in Singapur wird voraussichtlich im Jahr 2024 rund 3.498,000Mio. € betragen.
  • Laut Prognose wird das Marktvolumen im Jahr 2028 auf 4.221,000Mio. € steigen, was einem erwarteten jährlichen Umsatzwachstum von 4,81% (CAGR 2024-2028) entspricht.
  • Innerhalb des Reisen & Tourismus-Marktes ist der Markt für Pauschalurlaub in Singapur der größte, mit einem erwarteten Volumen von 1.667,000Mio. € im Jahr 2024.
  • Die Anzahl der Nutzer im Hotelmarkt wird laut Prognose im Jahr 2028 bei 4,980Mio. Nutzer liegen.
  • Die Penetrationsrate, also der Anteil der Nutzer im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung, wird im Jahr 2024 voraussichtlich 87,5 % betragen und im Jahr 2028 voraussichtlich 99,4 % erreichen.
  • Der durchschnittliche Erlös pro Nutzer (ARPU) wird auf 660,60€ geschätzt.
  • Im Jahr 2028 wird voraussichtlich 81 % des Gesamtumsatzes im Reisen & Tourismus-Markt in Singapur online generiert werden.
  • Im weltweiten Vergleich wird der höchste Umsatz im Jahr 2024 USA erwartet, mit 182Mrd. €.
  • Singapur ist bekannt für seine hochmodernen Infrastrukturen und innovativen Technologien, die den Reise- und Tourismusmarkt zu einem erstklassigen Erlebnis machen.

Schlüsselregionen: Malaysia, Europa, Singapur, Vietnam, USA

 
Markt
 
Region
 
Regionenvergleich
 
Währung
 

Analystenmeinung

In den letzten Jahren stand der Markt für Reisen & Tourismus aufgrund der COVID-19-Pandemie unter großem Druck. Auslandsreisen waren wegen Lockdowns, Einschränkungen und Gesundheitsrisiken nicht mehr möglich, was Menschen auf der ganzen Welt betroffen hat. Der Markt erholt sich, allerdings hat die Pandemie auch langfristige Auswirkungen mit sich gebracht. Außerdem entstanden neue Trends aus der Krise. In erster Linie konnten Menschen aufgrund der Tatsache, dass das Reisen für einige Jahre nicht möglich war, mehr Geld sparen, das sie nun für Urlaube und Reisen ausgeben wollen. Seit der Neueröffnung der Märkte ist dieses Phänomen als „Revenge Travel“ bekannt geworden. Aus unternehmerischer Sicht ist ein weiterer, ähnlicher Wachstumstreiber die allmähliche Rückkehr zu Präsenzveranstaltungen. Viele Unternehmen wollen nun, dass ihre Mitarbeiter ins Büro zurückkehren, und Meetings werden wieder persönlich abgehalten. Daher könnten Veranstaltungen in den kommenden Jahren zu einem weiteren Wachstumstreiber werden. Dabei hat sich auch die allgemeine Stimmung für die Möglichkeit des flexiblen Arbeitens weltweit verbreitet. Neben den zunehmenden Homeoffice-Optionen für Arbeitnehmer hat sich der Begriff „Workation“ als Trend etabliert. Er beschreibt die Kombination aus Arbeiten und Reisen. Das bedeutet, dass flexible Arbeitgeber es ihren Mitarbeitern ermöglichen, zu reisen und gleichzeitig von verschiedenen Ländern der Welt aus zu arbeiten.

Eine Entwicklung, die von der jüngeren Generation vorangetrieben wird, hängt mit dem menschlichen Einfluss auf die Umwelt zusammen: Nachhaltigkeit spielt für Touristen eine immer wichtigere Rolle, vor allem in Bezug auf die Art des Reisens. Die Sorge um die Umwelt führt zu neuen, nachhaltigeren Reiseangeboten seitens der Reiseunternehmen und gestaltet den Markt neu. Des Weiteren könnten Vorschriften wie die CO2-Steuer das Reiseverhalten und den Tourismus beeinflussen. Vor allem Kreuzfahrtschiffe, die hohe Emissionen verursachen, werden auf umweltfreundlichere Antriebstechnologien umgestellt, zum Beispiel durch den Einsatz von Flüssigerdgas (LNG).

Auf globaler Ebene haben sich die USA schnell von dem Pandemieschock erholt; dabei verzeichnet insbesondere der Markt Hotels einen Anstieg der Buchungen. Die Aufhebung der Reisebeschränkungen in China wird insbesondere in China, aber auch weltweit, für den internationalen Tourismus einen Reise- und Tourismus-Aufschwung begünstigen. Die Märkte in Europa zeigen eine starke Markterholung, obwohl die geopolitische Lage in Osteuropa den Auslandsreiseverkehr hemmt. Die derzeit größten Herausforderungen für alle Märkte für Reisen & Tourismus sind die Inflation und die gestiegenen Reisekosten, verursacht durch die jüngsten Weltereignisse.

Methodik

Datenabdeckung:

Die Daten umfassen B2C-Unternehmen. Zahlen basieren auf Buchungen, Umsätzen und Vertriebskanälen von Hotels, Ferienhäusern, Kreuzfahrten, Pauschalreisen und Camping-Anlagen.

Modellierungsansatz:

Marktgrößen werden mithilfe eines Bottom-up-Ansatzes bestimmt, basierend auf einer für jeden Markt spezifischen Logik. Als Basis zur Bewertung der Märkte nutzen wir Jahresberichte, die Statista Consumer Insights Umfrage, Drittanbieterstudien und -reporte, Daten von Branchenverbänden (z. B. UNWTO) und Preisdaten der Key Player der jeweiligen Märkte. Darüber hinaus nutzen wir relevante Marktindikatoren und Daten von länderspezifischen Verbänden, wie das länderspezifische BIP, demografische Daten (z. B. Bevölkerung), Tourismusausgaben, Konsumausgaben, die Internetdurchdringung und die Durchdringung Internet-fähiger Geräte. Diese Daten helfen uns, die Marktgröße für jedes Land individuell zu schätzen.

Prognosen:

Für unsere Prognosen wenden wir verschiedene Prognosetechniken an. Die Auswahl der Prognosetechniken hängt vom Verhalten des jeweiligen Markts ab. Zum Beispiel können Zeitreihenprognosen mithilfe des ARIMA-Modells erstellt werden, wodurch die Stationarität der Daten und kurzfristige Schätzungen ermöglicht werden. Zusätzlich werden die einfache lineare Regression, das Holt-Winters-Verfahren und die exponentielle Trendglättung angewendet. Ein k-Means-Algorithmus ermöglicht eine Schätzung vergleichbarer Länder. Die Haupttreiber sind das Tourismus-BIP pro Kopf und die jeweiligen Preisindizes.

Zusätzliche Hinweise:

Die Daten werden unter Verwendung aktueller Wechselkurse modelliert. Um Veränderungen in den Marktdynamiken zu berücksichtigen, findet zweimal jährlich ein Update der Märkte statt.

Übersicht

  • Umsatz
  • Vertriebskanäle
  • Analystenmeinung
  • Nutzer
  • Reiseverhalten
  • Demografische Nutzerdaten
  • Weltweiter Vergleich
  • Methodik
  • Marktindikatoren
Bitte warten