Reisen & Tourismus - USA

  • USA
  • Im Jahr 2024 wird der Umsatz im Reisen & Tourismus-Markt voraussichtlich 181,700Mrd. € betragen.
  • Laut Prognose wird das Marktvolumen im Jahr 2028 voraussichtlich 204,300Mrd. € erreichen, was einem erwarteten jährlichen Umsatzwachstum von 2,97% (CAGR 2024-2028) entspricht.
  • Innerhalb des Reisen & Tourismus-Markts ist der Markt für Hotels mit einem erwarteten Volumen von 101,000Mrd. € im Jahr 2024 der größte.
  • Die Prognose besagt, dass die Nutzerzahl im Markt für Hotels im Jahr 2028 voraussichtlich 167,500Mio. Nutzer erreichen wird.
  • Die Penetrationsrate wird im Jahr 2024 bei 67,5 % liegen und voraussichtlich im Jahr 2028 69,3 % erreichen.
  • Der durchschnittliche Erlös pro Nutzer (ARPU, engl. Average Revenue Per User) wird auf 0,79Tsd. € geschätzt.
  • Im Jahr 2028 wird voraussichtlich 72 % des Gesamtumsatzes im Reisen & Tourismus-Markt online generiert.
  • Im weltweiten Vergleich wird der höchste Umsatz in USA erwartet, nämlich 181,700Mrd. € im Jahr 2024.
  • Der Reise- und Tourismusmarkt in den USA entwickelt sich rasant und bietet vielfältige Möglichkeiten für einzigartige und abenteuerliche Erlebnisse.

Schlüsselregionen: Malaysia, Europa, Singapur, Vietnam, USA

 
Markt
 
Region
 
Regionenvergleich
 
Währung
 

Analystenmeinung

Die Reise- und Tourismusbranche in den USA verzeichnet eine Vielzahl von Trends und Entwicklungen, die auf verschiedene Faktoren zurückzuführen sind.

Kundenpräferenzen:
In den USA bevorzugen Reisende zunehmend personalisierte und maßgeschneiderte Reiseerlebnisse. Individualität und Authentizität stehen im Vordergrund, wobei ein Schwerpunkt auf einzigartigen und lokalen Erlebnissen liegt. Zudem gewinnt Nachhaltigkeit als Entscheidungskriterium für Reisen an Bedeutung, da immer mehr Reisende umweltbewusste Entscheidungen treffen möchten.

Trends auf dem Markt:
Ein deutlicher Trend auf dem US-Reisemarkt ist der Anstieg von Inlandsreisen. Dies ist teilweise auf die Unsicherheiten im Zusammenhang mit internationalen Reisen zurückzuführen, wie beispielsweise politische Unruhen oder Gesundheitsbedenken. Zudem gewinnen alternative Unterkunftsarten wie Ferienwohnungen und Bed & Breakfasts an Beliebtheit, da sie ein Gefühl von Zuhause fernab der Heimat vermitteln.

Lokale Besonderheiten:
Die USA zeichnen sich durch ihre Vielfalt an Landschaften, Kulturen und Attraktionen aus. Von pulsierenden Metropolen über atemberaubende Nationalparks bis hin zu malerischen Küstenorten bietet das Land eine breite Palette an Reisemöglichkeiten für unterschiedliche Vorlieben und Interessen. Diese Vielfalt spiegelt sich auch in den Reisepräferenzen der Besucher wider.

Grundlegende makroökonomische Faktoren:
Wirtschaftliche Stabilität und ein starkes Konsumklima beeinflussen maßgeblich den Reise- und Tourismusmarkt in den USA. Die Verfügbarkeit von Einkommen und die Konsumbereitschaft der Bürger spielen eine entscheidende Rolle bei der Nachfrage nach Reisedienstleistungen. Zudem können externe Faktoren wie Wechselkursschwankungen und geopolitische Ereignisse die Reiseentscheidungen der Verbraucher beeinflussen.

Methodik

Datenabdeckung:

Die Daten umfassen B2C-Unternehmen. Zahlen basieren auf Buchungen, Umsätzen und Vertriebskanälen von Hotels, Ferienhäusern, Kreuzfahrten, Pauschalreisen und Camping-Anlagen.

Modellierungsansatz:

Marktgrößen werden mithilfe eines Bottom-up-Ansatzes bestimmt, basierend auf einer für jeden Markt spezifischen Logik. Als Basis zur Bewertung der Märkte nutzen wir Jahresberichte, die Statista Consumer Insights Umfrage, Drittanbieterstudien und -reporte, Daten von Branchenverbänden (z. B. UNWTO) und Preisdaten der Key Player der jeweiligen Märkte. Darüber hinaus nutzen wir relevante Marktindikatoren und Daten von länderspezifischen Verbänden, wie das länderspezifische BIP, demografische Daten (z. B. Bevölkerung), Tourismusausgaben, Konsumausgaben, die Internetdurchdringung und die Durchdringung Internet-fähiger Geräte. Diese Daten helfen uns, die Marktgröße für jedes Land individuell zu schätzen.

Prognosen:

Für unsere Prognosen wenden wir verschiedene Prognosetechniken an. Die Auswahl der Prognosetechniken hängt vom Verhalten des jeweiligen Markts ab. Zum Beispiel können Zeitreihenprognosen mithilfe des ARIMA-Modells erstellt werden, wodurch die Stationarität der Daten und kurzfristige Schätzungen ermöglicht werden. Zusätzlich werden die einfache lineare Regression, das Holt-Winters-Verfahren und die exponentielle Trendglättung angewendet. Ein k-Means-Algorithmus ermöglicht eine Schätzung vergleichbarer Länder. Die Haupttreiber sind das Tourismus-BIP pro Kopf und die jeweiligen Preisindizes.

Zusätzliche Hinweise:

Die Daten werden unter Verwendung aktueller Wechselkurse modelliert. Um Veränderungen in den Marktdynamiken zu berücksichtigen, findet zweimal jährlich ein Update der Märkte statt.

Übersicht

  • Umsatz
  • Vertriebskanäle
  • Analystenmeinung
  • Nutzer
  • Reiseverhalten
  • Demografische Nutzerdaten
  • Weltweiter Vergleich
  • Methodik
  • Marktindikatoren
Bitte warten