Statistiken zum Detailhandel in der Schweiz

Der Detailhandel umfasst unterschiedliche Konsumgütersegmente wie unter anderem Lebensmittel, Bekleidung, Möbel, Kosmetik, Sportartikel, Spielwaren oder Elektrofachhandel, sowie im weiteren Sinne auch Kfz-Handel, Tankstellen und Apotheken. Per Definition untergliedert sich der Detailhandel in stationären Handel und Online-Handel, wobei der Online-Anteil aktuell einen wertmäßigen Anteil von 7,6 Prozent am gesamten Detailhandelsmarkt ausmacht. Der stationäre Handel wird im Wesentlichen durch die beiden große Anbieter Migros und Coop dominiert.

Die Migros-Gruppe erwirtschaftete im Jahr 2017 im Segment der Super- und Verbrauchermärkte einen Nettoumsatz in Höhe von rund 12 Milliarden Schweizer Franken und ist mit einem Marktanteil von rund 22 Prozent das führende Unternehmen im Detailhandel in der Schweiz. Insgesamt zählt der genossenschaftliche Detailhandel der Migros-Gruppe 612 Supermärkte in der Schweiz. Auch auf dem E-Commerce-Markt konnte Migros zudem steigende Umsätze sowohl im Detail-, als auch im Großhandel verzeichnen.

Zu den nicht genossenschaftlich organisierten Tochterunternehmen der Migros-Gruppe zählt unter anderen der Lebensmittel-Discounter Denner, das umsatzstärkste Detailhandelsunternehmen der Migros. Im Jahr 2017 erwirtschaftete Denner rund 3 Milliarden Schweizer Franken. Denner stockte zudem in den letzten Jahren seine Belegschaft auf und beschäftigte im Jahr 2017 4.810 Mitarbeiter. Im Gegensatz dazu erzielte die größte Schweizer Warenhauskette Manor, die vor allem in der Deutschschweiz angesiedelt ist, trotz hoher Bekanntheit rückläufige Umsätze.

Der wichtigste Wettbewerber neben Migros ist die ebenfalls genossenschaftlich organisierte Coop, die im Jahr 2017 im Lebensmitteldetailhandel einen Nettoumsatz von rund 10,3 Milliarden Schweizer Franken erzielte. Über 20 Prozent der Einnahmen werden dabei mit Getränken erwirtschaftet. Der umsatzstärkste Coop-Onlineshop ist Microspot.ch mit einem Detailhandelsumsatz von rund 212 Millionen Schweizer Franken. Über die höchste Anzahl Filialen verfügt die Tochtergesellschaft Coop Mineralöl. Insgesamt beschäftigt Coop über 86.000 Mitarbeiter.

Die Konsumausgaben der Schweizer Haushalte lagen im Jahr 2017 bei 360 Milliarden Schweizer Franken. Den größten Teilmarkt für den Detailhandel stellen Lebensmittel dar. Für diese geben die Schweizer rund 50 Milliarden Schweizer Franken aus. Die Umsätze der anderen Non-Food Teilmärkte, wie z.B. der Bekleidungs- und Elektrofachhandel, sind in den letzten Jahren zurückgegangen. Zwischen 2010 und 2017 schrumpfte der Detailhandel jährlich durchschnittlich um 0,6 Prozent.

Mehr erfahren

Detailhandel in der Schweiz - Wichtige Statistiken

Diese Statistiken könnten Sie auch interessieren

Das ganze Thema in einem Dokument

Detailhandel in der Schweiz
  • Redaktionell aufbereitet
  • Download als PPT/PDF
  • Sofortiger Zugriff
  • Ab 295 €

Das ganze Thema in einem Dokument

Detailhandel in der Schweiz
  • Redaktionell aufbereitet
  • Download als PPT/PDF
  • Sofortiger Zugriff
  • Ab 295 €

Empfehlungen der Redaktion

Weitere interessante Themen aus der Branche "Schweiz"

Weitere interessante Themen aus der Branche "Schweiz"

Über Statista

Erfahren Sie, wie Statista Ihrem Unternehmen helfen kann.

Webinar vereinbaren

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.

News
News