Statistiken zu Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz gehört zu den im Westen Deutschlands gelegenen Bundesländern. Mit rund 4 Millionen Einwohnern und einer Fläche von 19.854 km² ist es in der Größenordnung im Mittelfeld der deutschen Bundesländer einzuordnen. Die Landeshauptstadt ist Mainz.

Das Bruttoinlandsprodukt in Rheinland-Pfalz betrug im Jahr 2017 rund 144 Millionen Euro und war damit das sechsthöchste unter allen Bundesländern. Das Arbeitnehmerentgeld je Arbeitnehmer lag im Jahr 2018 unter dem bundesdeutschen Durchschnitt mit rund 39.214 Euro. Die Arbeitslosenquote ist seit dem Jahr 2013 stetig gefallen und betrug 4,8 Prozent im Jahr 2017. Ebenso sank die Jugendarbeitslosigkeit im selben Jahr auf 4,7 Prozent.
Die Haushalte in Rheinland-Pfalz waren im Bundesländervergleich relativ gut aufgestellt. Das verfügbare Einkommen privater Haushalte je Einwohner betrug im Jahr 2016 in Rheinland-Pfalz 22.240 Euro. Damit reihte sich das Bundesland deutschlandweit im oberen Drittel ein.

Beim Schuldenstand ordnete sich Rheinland-Pfalz im Mittelfeld ein. Im Jahr 2018 (Stand: Juni) betrugen die Schulden circa 31,37 Milliarden Euro. Rheinland-Pfalz zählte im Jahr 2017 zu den Empfängerländern beim Länderfinanzausgleich. Dem Bundesland wurden im genannten Jahr knapp 392 Millionen Euro an finanziellen Mitteln zugesprochen.

In Rheinland-Pfalz gab es im Jahr 2017 ca. 512 Wohnungen Wohnungen je 1.000 Einwohner. Das Bundesland liegt damit nah am Durchschnitt. Die durchschnittliche zur Verfügung stehende Wohnfläche je Einwohner lag 2017 mit 53,4 m² im oberen Drittel aller Bundesländer.

Sowohl der Primär- als auch der Endenergieverbrauch lagen 2015 nahe des bundesdeutschen Durchschnitts. Der Anteil erneuerbarer Energien an der Bruttostromerzeugung betrug 45,5 Prozent im Jahr 2016. Damit reihte sich das Bundesland auch im oberen Mittelfeld des bundesweiten Vergleichs ein.

Die Bevölkerungsdichte in Rheinland-Pfalz betrug 205 Einwohner je Quadratkilometer im Jahr 2016 (Stand: 31. Dezember). Der Anteil der erwerbsfähigen Bevölkerung lag im Jahr 2017 bei 65,3 Prozent. Der Anteil der ausländischen Bevölkerung betrug im gleichen Jahr 10,5 Prozent und lag damit knapp unter dem bundesweiten Durchschnitt von 11,6 Prozent.

Rheinland-Pfalz hatte mit rund 251.713 polizeilich erfassten Straftaten im Jahr 2017 und einer Aufklärungsquote von 64,4 Prozent eine relativ gute Stellung im Bundesländervergleich.
Mit einer Betreuungsquote der 3- bis unter 6-Jährigen von 96 Prozent erreichte das Bundesland im Jahr 2018 zusammen mit Thüringen den besten Wert aller Bundesländer.

Der Anteil der Schulabgänger ohne Abschluss war in Rheinland-Pfalz mit 6,9 Prozent leicht über dem Durchschnitt. Der Anteil der Abiturienten von 40 Prozent lag im Mittelfeld im Bundesländer-Ranking. In Rheinland-Pfalz gab es im Wintersemester 2016/17 insgesamt 123.020 Studierende.

Eine Vielzahl von Statistiken zu Rheinland-Pfalz sind im Statista-Dossier zu Rheinland-Pfalz zusammengestellt. Die vielfältigen Statistiken zu diversen Themen werden dabei in der Regel mit entsprechenden Statistiken für alle Bundesländer ergänzt, um einen Vergleich mit den anderen deutschen Bundesländern zu ermöglichen.


Mehr erfahren

Rheinland-Pfalz - Wichtige Statistiken

Diese Statistiken könnten Sie auch interessieren

Das ganze Thema in einem Dokument

Rheinland-Pfalz
  • Redaktionell aufbereitet
  • Download als PPT/PDF
  • Sofortiger Zugriff
  • Ab 295 €

Das ganze Thema in einem Dokument

Rheinland-Pfalz
  • Redaktionell aufbereitet
  • Download als PPT/PDF
  • Sofortiger Zugriff
  • Ab 295 €

Empfehlungen der Redaktion

Weitere interessante Themen aus der Branche "Wirtschaft & Politik"

Weitere interessante Themen aus der Branche "Wirtschaft & Politik"

Über Statista

Erfahren Sie, wie Statista Ihrem Unternehmen helfen kann.

Webinar vereinbaren

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.

News
News