Corporate-Lösungen testen?

Statistiken zum Urlaubsland Spanien

Spanien zählt zu den beliebtesten Reisezielen deutscher Urlauber. Insbesondere die zahlreichen Inseln des Landes finden bei Urlaubern großen Anklang. Aber auch das Festland überzeugt Touristen mit einem breiten Angebot. So kommen Kulturinteressierte beispielsweise beim Städtetrip in Großstädten wie Madrid und Barcelona auf ihre Kosten. Aktivurlauber profitieren hingegen von den zahlreichen Wanderregionen wie dem weltberühmten Jakobsweg.

Der Großteil der Spanienurlauber kam im Jahr 2021 aus Frankreich, gefolgt von Deutschland und dem Vereinigten Königreich. Die meistbesuchte Region des Landes stellten die Kanaren dar. Die Kanaren, zu denen die unter anderem die Urlaubsinseln Teneriffa, Fuerteventura und Lanzarote zählen, verzeichneten im Jahr 2020 insgesamt rund 20 Millionen Übernachtungen in Hotels oder ähnlichen Betrieben. Fast gleichermaßen bekannt ist die Spanische Inselgruppe der Balearen, bestehend aus Formentera, Ibiza, Menorca und Mallorca. Diese zählten im Jahr 2020 allerdings nur rund sechs Millionen Gästeübernachtungen. Auf dem spanischen Festland war die Region Andalusien mit fast 17 Millionen Übernachtungen am beliebtesten. Katalonien, in der auch die Metropole Barcelona liegt, folgte mit 13 Millionen Übernachtungen dicht dahinter. Insgesamt verzeichneten alle Regionen Spaniens im Jahr 2020 einen massiven Einbruch an Gästeübernachtungen. Grund für diesen Rückgang war der Ausbruch der Corona-Pandemie.

Die Auswirkungen der Pandemie spiegelten sich auch in den vergleichsweise niedrigen Ausgaben von Touristen in Spanien wider. Im Jahr 2020 betrugen die touristischen Ausgaben insgesamt lediglich rund 19,7 Milliarden Euro. Allerdings ließ sich bereits im Jahr 2021 eine Erholung des Tourismusmarktes erkennen: So stiegen die Ausgaben trotz anhaltender Pandemie im Jahr 2021 auf fast 35 Milliarden Euro an.

Sowohl die Anzahl der Beherbergungsbetriebe (Hotels, Pensionen, Ferienhäuser etc.) als auch die Anzahl der Betten ist in den letzten Jahren in Spanien stetig gestiegen: Gab es im Jahr 2010 noch rund 41.950 Beherbergungsbetriebe, so waren es zehn Jahre später über 53.170 Betriebe mit rund 3,7 Millionen Betten. Die durchschnittliche Zimmerrate (ADR) in spanischen Hotels lag im Jahr 2021 bei 93,5 Euro, der Erlös pro verfügbarem Zimmer (RevPAR) bei 45,6 Euro.

Bis zum Jahr 2019 hatte sich die Anzahl der Campingplätze wenig verändert: Im Jahr 2019 konnten 769 geöffnete Plätze gezählt werden, im Jahr 2009 waren es 741 Plätze. Rund 8,2 Millionen Touristen wählten im Jahr 2019 noch einen Campingplatz als Unterkunftsform. Auch bei der Anzahl der Touristen auf Campingplätzen sowie der Zahl der geöffneten Stellplätzen, machte sich im Jahr 2020 die Corona-Pandemie deutlich bemerkbar: So waren im Jahr 2020 lediglich 523 Stellplätze geöffnet, welche 4,5 Millionen Gäste empfingen.

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Vayola Jocelyn
Vayola Jocelyn
Client Support Specialist– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 10:00 - 18:00 Uhr (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Carolina Dulin
Carolina Dulin
Associate Director - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)