Statistik-Lexikon: Definition Statistische Einheit

Als statistische Einheit bezeichnet man die untersuchten Einzelobjekte einer Erhebung. Statistische Einheiten lassen sich eindeutig abgrenzen und definieren – im besten Fall sollte diese sachlich, räumlich und zeitlich erfolgen. Alternativ zum Begriff statische Einheit kann auch von den Merkmalsträgern einer Untersuchung gesprochen werden. Als statistische Einheiten (bzw. Merkmalsträger) kommen ganz unterschiedliche Objekte in Frage, zum Beispiel Personen, Länder, Religionsgruppen, Autotypen, Tütensuppen usw. Die Eigenschaften, die in Hinblick auf die Merkmalsträger untersucht werden, nennt man Merkmale, die Antworten Merkmalsausprägungen.

Ein Beispiel: Die statistische Einheit einer Befragung (also ihre Merkmalsträger) sind Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren (sachlich), mit Erstwohnsitz in Hamburg (räumlich), die am 24. und 25. Januar 2004 befragt wurden (zeitlich).

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den einzelnen Definitionen in unserem Statistik-Lexikon um vereinfachte Erläuterungen handelt. Hierbei ist es das Ziel, die einzelnen Begriffe einer möglichst breiten Nutzergruppe näher zu bringen. Insofern besteht die Möglichkeit, dass einzelne Definitionen wissenschaftlichen Standards nicht zur Gänze entsprechen.

Lexikon-Einträge mit S