Statistiken zu Subventionen

Statistiken zu Subventionen

Statistiken zum Thema Subventionen

Als Subventionen werden staatliche Beihilfen für einzelne Wirtschaftszweige bezeichnet. Mit solchen Unterstützungszahlungen wird in Deutschland beispielsweise die Landwirtschaft gefördert. So betrugen die Subventionen für Haupterwerbsbetriebe in Deutschland in den Jahren 2014/15 durchschnittlich 30.770 Euro je Betrieb.


Die Subventionen durch den Bund für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz beliefen im Jahr 2016 sich auf 1,5 Milliarden Euro. Zusätzlich wird die Einführung bzw. Beibehaltung ökologischer Anbauverfahren in der deutschen Landwirtschaft gefördert. Im Jahr 2015 betrugen die Subventionen für die Einführung ökologischer Anbauverfahren im Bereich des Gemüseanbaus 590 Euro pro Hektar.

Andere subventionierte Wirtschaftszweige sind zum Beispiel die gewerbliche Wirtschaft, Verkehr und Wohnungswesen. Die Höhe der Subventionen in Deutschland betrug insgesamt im Jahr 2014 rund 25,5 Milliarden Euro.
Neben den Wirtschaftszweigen werden auch kulturelle Einrichtungen durch den Staat bezuschusst. Für Subventionen von Museen durch die Bundesregierung sind für das Jahr 2016 rund 103 Millionen Euro vorgesehen.
Schließlich nehmen Subventionen auch beim Umstieg auf Erneuerbare Energien eine große Rolle ein. Die Einspeisevergütung für Strom nach dem EEG kostete den deutschen Staat im Jahr 2014 circa 12,8 Milliarden Euro.





Foto: sxc.hu / kovik; istockphoto.com / adventtr

Mehr anzeigen   

Tabellen einbetten


Empfohlene Statistiken zum Thema „Subventionen“
Empfohlene Studien
Mehr Inhalte zu...
Neueste Infografik zum Thema Subventionen
Subventionen Infografik - Staatsausgaben im Euroraum liegen bei rund 50 Prozent des BIP
Verwandte Statistiken