Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Statistiken zum Thema Luftfahrt in der Schweiz

Die Auswirkungen der Corona-Krise sind an den Flughäfen der Schweiz deutlich spürbar, am Airport Zürich gingen die monatlichen Passagierzahlen zeitweise um über 90 Prozent zurück. Zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen entschied der Schweizer Bundesrat, betroffene Unternehmen mit Garantien in Höhe von knapp 1,9 Milliarden Schweizer Franken zu unterstützen. Neben den Fluggesellschaften Swiss und Edelweiss sollen auch flugnahe Betriebe Unterstützung beantragen können. Für Informationen zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Luftfahrt bieten wir ein Dossier und eine Themenseite an.

Die Situation der Branche vor der Corona-Pandemie

Die Schweizer Luftfahrt wird dominiert vom Linien- und Charterflugverkehr. Abseits der großen Flughäfen gibt es aber zusätzlich eine Vielzahl von Flugfeldern und -plätzen für Helikopter, Segelflieger, Heißluftballons und andere Luftfahrzeuge. Genutzt werden diese unter anderem von den über 1.000 Schweizern, die im Jahr 2019 gültige Lizenzen und Pilotenscheine für Helikopter besaßen.

Die Anzahl der Luftfahrtunternehmen in der Schweiz sank in den letzten Jahren kontinuierlich und lag zuletzt bei 172. Der Trend wurde im Jahr 2018 erstmals wieder umgekehrt. Bei einer breiteren Definition ergeben sich bis zu 402 Unternehmen, die im Jahr 2019 in der Luftfahrtindustrie tätig waren. Jedoch sank die Zahl der Fluggesellschaften, die nicht im Linienflugbetrieb agieren, von 70 im Jahr 2012 auf 38 im Jahr 2019. Die Zahl der registrierten Flugzeuge nahm in den letzten Jahren ab, nur noch 1.730 Flugzeuge waren 2019 in der Schweiz gemeldet. Im Gegensatz dazu stieg die Zahl der Helikopter zwischen 2013 und 2016 deutlich, 2019 waren insgesamt 345 registriert. Deutlich zurückgegangen sind seit der Jahrtausendwende die Zahl der Segelflugzeuge und der Freiballone.

Unfälle und Rettungsaktionen

Freiballone und Luftschiffe gehörten in der Vergangenheit zu den sichereren Luftfahrzeugen, im Jahr 2018 ereigneten sich jedoch gleich zwei Unfälle, im Jahr 2020 gab es einen Vorfall. Insgesamt sank die Zahl der Unfälle von Luftfahrzeugen aus der Schweiz deutlich auf 63, bei denen insgesamt 10 Personen tödlich verunglückten. Die Schweizer Rettungsflugwacht REGA flog im Jahr 2020 rund 16.300 Einsätze und transportierte dabei 10.376 Patienten per Hubschrauber.

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Luftfahrt in der Schweiz" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Unfälle

Rettungsflugwacht

Interessante Statistiken

In den folgenden 5 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten 44 Statistiken aus dem Thema "Luftfahrt in der Schweiz".

Luftfahrt in der Schweiz

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Statistiken zum Thema Luftfahrt in der Schweiz

Die Auswirkungen der Corona-Krise sind an den Flughäfen der Schweiz deutlich spürbar, am Airport Zürich gingen die monatlichen Passagierzahlen zeitweise um über 90 Prozent zurück. Zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen entschied der Schweizer Bundesrat, betroffene Unternehmen mit Garantien in Höhe von knapp 1,9 Milliarden Schweizer Franken zu unterstützen. Neben den Fluggesellschaften Swiss und Edelweiss sollen auch flugnahe Betriebe Unterstützung beantragen können. Für Informationen zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Luftfahrt bieten wir ein Dossier und eine Themenseite an.

Die Situation der Branche vor der Corona-Pandemie

Die Schweizer Luftfahrt wird dominiert vom Linien- und Charterflugverkehr. Abseits der großen Flughäfen gibt es aber zusätzlich eine Vielzahl von Flugfeldern und -plätzen für Helikopter, Segelflieger, Heißluftballons und andere Luftfahrzeuge. Genutzt werden diese unter anderem von den über 1.000 Schweizern, die im Jahr 2019 gültige Lizenzen und Pilotenscheine für Helikopter besaßen.

Die Anzahl der Luftfahrtunternehmen in der Schweiz sank in den letzten Jahren kontinuierlich und lag zuletzt bei 172. Der Trend wurde im Jahr 2018 erstmals wieder umgekehrt. Bei einer breiteren Definition ergeben sich bis zu 402 Unternehmen, die im Jahr 2019 in der Luftfahrtindustrie tätig waren. Jedoch sank die Zahl der Fluggesellschaften, die nicht im Linienflugbetrieb agieren, von 70 im Jahr 2012 auf 38 im Jahr 2019. Die Zahl der registrierten Flugzeuge nahm in den letzten Jahren ab, nur noch 1.730 Flugzeuge waren 2019 in der Schweiz gemeldet. Im Gegensatz dazu stieg die Zahl der Helikopter zwischen 2013 und 2016 deutlich, 2019 waren insgesamt 345 registriert. Deutlich zurückgegangen sind seit der Jahrtausendwende die Zahl der Segelflugzeuge und der Freiballone.

Unfälle und Rettungsaktionen

Freiballone und Luftschiffe gehörten in der Vergangenheit zu den sichereren Luftfahrzeugen, im Jahr 2018 ereigneten sich jedoch gleich zwei Unfälle, im Jahr 2020 gab es einen Vorfall. Insgesamt sank die Zahl der Unfälle von Luftfahrzeugen aus der Schweiz deutlich auf 63, bei denen insgesamt 10 Personen tödlich verunglückten. Die Schweizer Rettungsflugwacht REGA flog im Jahr 2020 rund 16.300 Einsätze und transportierte dabei 10.376 Patienten per Hubschrauber.

Interessante Statistiken

In den folgenden 5 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten 44 Statistiken aus dem Thema "Luftfahrt in der Schweiz".

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Hadley Ward
Hadley Ward
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mon - Fri, 9:30am - 5:30pm (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Catalina Rodriguez
Catalina Rodriguez
Key Account Manager - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)