Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Statistiken zur Mobilität in der Schweiz

Hinsichtlich der Mobilität war das Jahr 2020 sowie auch anhaltend das Jahr 2021 in allen Bereichen eine besondere Zeit. Die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Einschränkungen im Reiseverkehr sowie auch in der alltäglichen Bewegung haben zu rückläufigen Passagierzahlen im Nah- und Fernverkehr geführt und auch das tägliche Mobilitätsverhalten hat sich verändert und sich der Situation angepasst.

Die Mobilität vor der Corona-Pandemie

Die Mobilität in der Schweiz ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Im Jahr 2018 legten die Schweizer insgesamt 25,7 Milliarden Personenkilometer im öffentlichen Verkehr zurück. Hinzu kommen noch rund 103 Milliarden Personenkilometer im Jahr 2019 durch den privaten motorisierten Straßenverkehr. Auch in anderen Bereichen stieg die Verkehrsleistung in den letzten Jahren deutlich an, etwa bei den Fahrradfahrern. Laut Prognose setzt sich der Trend in allen Bereichen fort.

Der Straßenverkehr

Die Schweiz rangierte im Jahr 2019 auf dem weltweit dritten Platz der Länder mit der höchsten Qualität der ausgebauten Straßen. Mit einer Netzlänge der Autobahnen von 1.462 Kilometern (Stand: 1. Januar 2018) befindet sich das flächenmäßig kleine Land im europäischen Mittelfeld. Die infrastrukturellen Voraussetzungen für eine straßenbezogene Mobilität sind in der Schweiz also vergleichsweise gut. Entsprechend steigt die Fahrleistung von Personenkraftwagen seit Jahren, im Jahr 2019 auf etwa 59,8 Milliarden Kilometer. Die wachsende Zahl der registrierten Pkw in der Schweiz deutet auf eine weitere Individualisierung der Mobilität hin, und auch die Absatzzahlen neuer Pkw steigen im Vergleich zum Vorjahr wieder, nachdem von 2015 bis 2018 ein Rückgang zu verzeichnen war. Das Jahr 2020 stellt aus bekannten Gründen eine Ausnahmesituation dar. Zudem erhöht sich auch die Verkehrsleistung der Verkehrsmittel im öffentlichen Straßenverkehr seit Jahren kontinuierlich, die Mobilität der Schweizer steigt also insgesamt.

Der Verkehr auf der Schiene

Ein Blick auf die Schiene bestätigt dies, auch hier steigen die Zahlen zur Verkehrsleistung und zum Verkehrsaufkommen beständig. Dieses Wachstum geht einher mit einer hohen Qualität der Infrastruktur, in entsprechenden Rankings belegt die Schweiz regelmäßig vordere Ränge, zuletzt sogar den Spitzenplatz. Damit diese Qualität auch zukünftig erhalten bleibt und der Schienenverkehr als Rückgrat des öffentlichen Verkehrs weiterhin an Attraktivität für die Nutzer gewinnt, investiert die Schweiz vergleichsweise sehr viel in die Infrastruktur.

Der Schweizer Luftfahrtverkehr

Gleichermaßen spielt die Luftverkehrsinfrastruktur der Schweiz weltweit in der oberen Liga. Und die Schweizer nutzen diese Voraussetzungen gerne und viel. Im Jahr 2019 wurde im Linien- und Charterflugverkehr eine Verkehrsleistung von rund 112,42 Milliarden Passagierkilometern erbracht. Bis 2019 stieg die Anzahl der Flugpassagiere auf über 58,6 Millionen. Die meisten Passagiere starten und landen am Flughafen Zürich. Der Airport konnte im Jahr 2019 den Transfer von rund 31,5 Millionen Passagieren vermelden.

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Mobilität in der Schweiz" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Straßenverkehr

Schienenpersonenverkehr

Passagierflugverkehr

Interessante Statistiken

In den folgenden 7 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten {amountStatistics} Statistiken aus dem Thema "Mobilität in der Schweiz".

Mobilität in der Schweiz

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Statistiken zur Mobilität in der Schweiz

Hinsichtlich der Mobilität war das Jahr 2020 sowie auch anhaltend das Jahr 2021 in allen Bereichen eine besondere Zeit. Die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Einschränkungen im Reiseverkehr sowie auch in der alltäglichen Bewegung haben zu rückläufigen Passagierzahlen im Nah- und Fernverkehr geführt und auch das tägliche Mobilitätsverhalten hat sich verändert und sich der Situation angepasst.

Die Mobilität vor der Corona-Pandemie

Die Mobilität in der Schweiz ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Im Jahr 2018 legten die Schweizer insgesamt 25,7 Milliarden Personenkilometer im öffentlichen Verkehr zurück. Hinzu kommen noch rund 103 Milliarden Personenkilometer im Jahr 2019 durch den privaten motorisierten Straßenverkehr. Auch in anderen Bereichen stieg die Verkehrsleistung in den letzten Jahren deutlich an, etwa bei den Fahrradfahrern. Laut Prognose setzt sich der Trend in allen Bereichen fort.

Der Straßenverkehr

Die Schweiz rangierte im Jahr 2019 auf dem weltweit dritten Platz der Länder mit der höchsten Qualität der ausgebauten Straßen. Mit einer Netzlänge der Autobahnen von 1.462 Kilometern (Stand: 1. Januar 2018) befindet sich das flächenmäßig kleine Land im europäischen Mittelfeld. Die infrastrukturellen Voraussetzungen für eine straßenbezogene Mobilität sind in der Schweiz also vergleichsweise gut. Entsprechend steigt die Fahrleistung von Personenkraftwagen seit Jahren, im Jahr 2019 auf etwa 59,8 Milliarden Kilometer. Die wachsende Zahl der registrierten Pkw in der Schweiz deutet auf eine weitere Individualisierung der Mobilität hin, und auch die Absatzzahlen neuer Pkw steigen im Vergleich zum Vorjahr wieder, nachdem von 2015 bis 2018 ein Rückgang zu verzeichnen war. Das Jahr 2020 stellt aus bekannten Gründen eine Ausnahmesituation dar. Zudem erhöht sich auch die Verkehrsleistung der Verkehrsmittel im öffentlichen Straßenverkehr seit Jahren kontinuierlich, die Mobilität der Schweizer steigt also insgesamt.

Der Verkehr auf der Schiene

Ein Blick auf die Schiene bestätigt dies, auch hier steigen die Zahlen zur Verkehrsleistung und zum Verkehrsaufkommen beständig. Dieses Wachstum geht einher mit einer hohen Qualität der Infrastruktur, in entsprechenden Rankings belegt die Schweiz regelmäßig vordere Ränge, zuletzt sogar den Spitzenplatz. Damit diese Qualität auch zukünftig erhalten bleibt und der Schienenverkehr als Rückgrat des öffentlichen Verkehrs weiterhin an Attraktivität für die Nutzer gewinnt, investiert die Schweiz vergleichsweise sehr viel in die Infrastruktur.

Der Schweizer Luftfahrtverkehr

Gleichermaßen spielt die Luftverkehrsinfrastruktur der Schweiz weltweit in der oberen Liga. Und die Schweizer nutzen diese Voraussetzungen gerne und viel. Im Jahr 2019 wurde im Linien- und Charterflugverkehr eine Verkehrsleistung von rund 112,42 Milliarden Passagierkilometern erbracht. Bis 2019 stieg die Anzahl der Flugpassagiere auf über 58,6 Millionen. Die meisten Passagiere starten und landen am Flughafen Zürich. Der Airport konnte im Jahr 2019 den Transfer von rund 31,5 Millionen Passagieren vermelden.

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Hadley Ward
Hadley Ward
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mon - Fri, 9:30am - 5:30pm (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Catalina Rodriguez
Catalina Rodriguez
Key Account Manager - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)