Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Statistiken zu den Kunden von Edeka, REWE, Aldi, Lidl, Kaufland und Real

Der klassische Lebensmittelmarkt ist eine Betriebsform des Einzelhandels, deren Kerngeschäft der Verkauf von Grundnahrungs- und Genussmitteln ist. Ergänzt wird dieses Kerngeschäft durch das Angebot an Non-Food-Artikeln, dessen Umfang je nach Vertriebsform (Supermarkt, Discounter, SB-Warenhaus) variiert. Die beliebtesten Supermarktketten in Deutschland, nach Anzahl der Kunden und Kundinnen, sind REWE und Edeka. Die beliebtesten Discounter sind Aldi und Lidl und das Ranking der SB-Warenhäuser führt Kaufland noch vor Real an.

Die drei Vertriebsformen Supermarkt, Discounter und SB-Warenhaus unterscheiden sich überwiegend in ihrer Sortiments- und Preispolitik. Hinsichtlich der Sortimentspolitik spiegeln sich die Unterschiede überwiegend in der Anzahl der verschiedenen angebotenen Produkte wider. Jedoch grenzen sich auch die Kundschaften von Supermärkten, Discountern und SB-Warenhäusern in Demographie, Einstellungen und Werten, Einkaufspräferenzen und beliebtesten Marken zum Teil deutlich voneinander ab.

Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten gibt es?

Mit Hinblick auf das Merkmal Geschlecht fällt auf, dass mehr Männer als Frauen in den genannten Lebensmittelmärkten einkaufen. Die Geschlechterverteilung der Edeka-Kundschaft bewegt sich bei rund 55 Prozent weiblich und etwa 45 Prozent männlich. Ein Unterschied ist in Bezug auf das Einkommen zu erkennen. Unter den Kunden und Kundinnen der Discounter ist der Anteil der Spitzenverdiener geringer als bei der Kundschaft von Edeka oder REWE. Während rund 9,4 Prozent der REWE-Kunden und Kundinnen ein monatliches Netto-Einkommen ab 3.500 Euro zur Verfügung haben, trifft dies auf rund 6,2 Prozent der Lidl-Käufer und Käuferinnen zu. Und während rund 14 Prozent der Edeka-Kunden angeben, immer auf der Suche nach Billigangeboten zu sein, stimmten rund ein Fünftel der Aldi-Kundschaft dieser Aussage voll und ganz zu.

Einkaufsverhalten der Käufergruppen

Neben demographischen Eigenschaften und Werteeinstellungen spielt auch das Marken- und Preisbewusstsein der (potenziellen) Kundschaft eine wichtige Rolle bei der Identifizierung der Zielgruppen von Discountern, Supermärkten und SB-Warenhäusern. So achten rund 35 Prozent der Aldi-Kunden und Kundinnen beim Kauf von salzigem Knabbergebäck wie z.B. Chips eher auf die Marke als auf den Preis. Derweil ist das Markenbewusstsein der REWE-Kundschaft in diesem Produktsegment ausgeprägter - hier achten rund 41 Prozent der Kunden bei Knabbergebäck eher auf die Marke als auf den Preis. Die in Marken-Rankings abgebildeten Lieblingsmarken der jeweiligen Kundengruppen in verschiedenen Produktbereichen bieten ebenfalls Einblick in die Beschaffenheit der Käufergruppen der betrachteten Lebensmittel-Einzelhändler. So liegen Coca Cola, Fanta und Sprite im Ranking der alkoholfreien Getränke sowohl bei den Edeka-, wie auch bei den Real- als auch bei den Kaufland-Kunden und Kundinnen auf den ersten drei Plätzen, wenn auch in unterschiedlicher Ausprägung. Bei der Kundschaft von Aldi liegt hingegen Aldi-Eigenmarke auf dem zweiten Platz.

Weitere relevante Daten zu Demographie, Konsumeinstellungen, Marken- und Preisbewusstsein, Einkaufspräferenzen sowie ausführliche, spezifische Marken-Rankings verschiedener Produktgruppen bieten die jeweiligen Zielgruppen-Dossiers zu den Kunden der größten Supermarktketten, Discounter und SB-Warenhäuser in Deutschland:
- Edeka-Kunden
- REWE-Kunden
- Aldi-Kunden
- Lidl-Kunden
- Kaufland-Kunden
- Real-Kunden
- Bio-Supermarkt-Kunden


Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Kunden von Supermärkten, Discountern, SB-Warenhäusern" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Discounter

SB-Warenhäuser

Weitere interessante Statistiken

Statistiken zu den Kunden von Edeka, REWE, Aldi, Lidl, Kaufland und Real

Der klassische Lebensmittelmarkt ist eine Betriebsform des Einzelhandels, deren Kerngeschäft der Verkauf von Grundnahrungs- und Genussmitteln ist. Ergänzt wird dieses Kerngeschäft durch das Angebot an Non-Food-Artikeln, dessen Umfang je nach Vertriebsform (Supermarkt, Discounter, SB-Warenhaus) variiert. Die beliebtesten Supermarktketten in Deutschland, nach Anzahl der Kunden und Kundinnen, sind REWE und Edeka. Die beliebtesten Discounter sind Aldi und Lidl und das Ranking der SB-Warenhäuser führt Kaufland noch vor Real an.

Die drei Vertriebsformen Supermarkt, Discounter und SB-Warenhaus unterscheiden sich überwiegend in ihrer Sortiments- und Preispolitik. Hinsichtlich der Sortimentspolitik spiegeln sich die Unterschiede überwiegend in der Anzahl der verschiedenen angebotenen Produkte wider. Jedoch grenzen sich auch die Kundschaften von Supermärkten, Discountern und SB-Warenhäusern in Demographie, Einstellungen und Werten, Einkaufspräferenzen und beliebtesten Marken zum Teil deutlich voneinander ab.

Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten gibt es?

Mit Hinblick auf das Merkmal Geschlecht fällt auf, dass mehr Männer als Frauen in den genannten Lebensmittelmärkten einkaufen. Die Geschlechterverteilung der Edeka-Kundschaft bewegt sich bei rund 55 Prozent weiblich und etwa 45 Prozent männlich. Ein Unterschied ist in Bezug auf das Einkommen zu erkennen. Unter den Kunden und Kundinnen der Discounter ist der Anteil der Spitzenverdiener geringer als bei der Kundschaft von Edeka oder REWE. Während rund 9,4 Prozent der REWE-Kunden und Kundinnen ein monatliches Netto-Einkommen ab 3.500 Euro zur Verfügung haben, trifft dies auf rund 6,2 Prozent der Lidl-Käufer und Käuferinnen zu. Und während rund 14 Prozent der Edeka-Kunden angeben, immer auf der Suche nach Billigangeboten zu sein, stimmten rund ein Fünftel der Aldi-Kundschaft dieser Aussage voll und ganz zu.

Einkaufsverhalten der Käufergruppen

Neben demographischen Eigenschaften und Werteeinstellungen spielt auch das Marken- und Preisbewusstsein der (potenziellen) Kundschaft eine wichtige Rolle bei der Identifizierung der Zielgruppen von Discountern, Supermärkten und SB-Warenhäusern. So achten rund 35 Prozent der Aldi-Kunden und Kundinnen beim Kauf von salzigem Knabbergebäck wie z.B. Chips eher auf die Marke als auf den Preis. Derweil ist das Markenbewusstsein der REWE-Kundschaft in diesem Produktsegment ausgeprägter - hier achten rund 41 Prozent der Kunden bei Knabbergebäck eher auf die Marke als auf den Preis. Die in Marken-Rankings abgebildeten Lieblingsmarken der jeweiligen Kundengruppen in verschiedenen Produktbereichen bieten ebenfalls Einblick in die Beschaffenheit der Käufergruppen der betrachteten Lebensmittel-Einzelhändler. So liegen Coca Cola, Fanta und Sprite im Ranking der alkoholfreien Getränke sowohl bei den Edeka-, wie auch bei den Real- als auch bei den Kaufland-Kunden und Kundinnen auf den ersten drei Plätzen, wenn auch in unterschiedlicher Ausprägung. Bei der Kundschaft von Aldi liegt hingegen Aldi-Eigenmarke auf dem zweiten Platz.

Weitere relevante Daten zu Demographie, Konsumeinstellungen, Marken- und Preisbewusstsein, Einkaufspräferenzen sowie ausführliche, spezifische Marken-Rankings verschiedener Produktgruppen bieten die jeweiligen Zielgruppen-Dossiers zu den Kunden der größten Supermarktketten, Discounter und SB-Warenhäuser in Deutschland:
- Edeka-Kunden
- REWE-Kunden
- Aldi-Kunden
- Lidl-Kunden
- Kaufland-Kunden
- Real-Kunden
- Bio-Supermarkt-Kunden


Weitere interessante Statistiken

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Vianny Gutierrez-Cruz
Vianny Gutierrez-Cruz
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 9:30 - 17:30 Uhr (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Catalina Rodriguez
Catalina Rodriguez
Key Account Manager - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)