Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Statistiken zum Buchhandel

Als Buchhandel wird der Handel mit Büchern, Druckwerken und anderen Medien bezeichnet. Hierbei wird zwischen dem herstellenden Buchhandel (Verlagsbuchhandel), Buchgroßhandel (Zwischenbuchhandel) und dem hier betrachteten Bucheinzelhandel bzw. Sortimentsbuchhandel unterschieden.

Die Bedeutung des Bucheinzelhandels

Der Bucheinzelhandel erzielte im Jahr 2019 einen Nettoumsatz von etwa 3,9 Milliarden Euro und trägt damit den größten Anteil zum Gesamtumsatz des Buchhandels bei. Den größten Anteil am Umsatz nach Segmenten im Einzelhandel mit Büchern hat die Warengruppe Belletristik, gefolgt von Kinder- und Jugendbüchern vor Ratgebern und Sachbüchern. Betrachtet man die einzelnen Vertriebskanäle, so entwickeln sich vor allem Warenhäuser und Buchgemeinschaften unterdurchschnittlich während der Internetbuchhandel aber auch Verlage wachsende Marktanteile verzeichnen können.
Im europäischen Vergleich wird nirgendwo mehr im Bucheinzelhandel umgesetzt als in Deutschland.

Aufbau des deutschen Buchhandels

Zu den größten Unternehmen der Branche in Deutschland gehören die Thalia-Gruppe, die einen Umsatz von etwa 1,2 Milliarden Euro pro Jahr erzielt - ähnlich viel wie Amazon - und dabei mehr als 300 Filialen in Deutschland betreibt, sowie Hugendubel mit einem Jahresumsatz von etwa 290 Millionen Euro.

Die auf einer Stichprobenuntersuchung beruhende Jahresstatistik im Handel weist auch auf wachsende Umsatzanteile mittlerer Unternehmen hin. Die Anzahl der Beschäftigten fällt im langjährigen Mittel, die Zahl der abgeschlossenen Ausbildungsverträge stieg zuletzt jedoch wieder leicht.

Veränderungsdruck durch E-Books und E-Commerce

Ein Grund hierfür könnte in der wohl größten Herausforderung der Branche liegen: Die Digitalisierung. Zum Einen werden tendenziell auch von Buchhändlern mehr Umsätze im E-Commerce, also über Online-Shops und Apps erzielt, zum Anderen erfreuen sich E-Books immer größerer Beliebtheit: Die Anzahl der Käufer von E-Books in Deutschland liegt bei rund vier Millionen im Jahr.

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Buchhandel" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Branchenstruktur

Vebrauchereinstellungen

Interessante Statistiken

In den folgenden 5 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten 39 Statistiken aus dem Thema "Buchhandel".

Buchhandel in Deutschland

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Statistiken zum Buchhandel

Als Buchhandel wird der Handel mit Büchern, Druckwerken und anderen Medien bezeichnet. Hierbei wird zwischen dem herstellenden Buchhandel (Verlagsbuchhandel), Buchgroßhandel (Zwischenbuchhandel) und dem hier betrachteten Bucheinzelhandel bzw. Sortimentsbuchhandel unterschieden.

Die Bedeutung des Bucheinzelhandels

Der Bucheinzelhandel erzielte im Jahr 2019 einen Nettoumsatz von etwa 3,9 Milliarden Euro und trägt damit den größten Anteil zum Gesamtumsatz des Buchhandels bei. Den größten Anteil am Umsatz nach Segmenten im Einzelhandel mit Büchern hat die Warengruppe Belletristik, gefolgt von Kinder- und Jugendbüchern vor Ratgebern und Sachbüchern. Betrachtet man die einzelnen Vertriebskanäle, so entwickeln sich vor allem Warenhäuser und Buchgemeinschaften unterdurchschnittlich während der Internetbuchhandel aber auch Verlage wachsende Marktanteile verzeichnen können.
Im europäischen Vergleich wird nirgendwo mehr im Bucheinzelhandel umgesetzt als in Deutschland.

Aufbau des deutschen Buchhandels

Zu den größten Unternehmen der Branche in Deutschland gehören die Thalia-Gruppe, die einen Umsatz von etwa 1,2 Milliarden Euro pro Jahr erzielt - ähnlich viel wie Amazon - und dabei mehr als 300 Filialen in Deutschland betreibt, sowie Hugendubel mit einem Jahresumsatz von etwa 290 Millionen Euro.

Die auf einer Stichprobenuntersuchung beruhende Jahresstatistik im Handel weist auch auf wachsende Umsatzanteile mittlerer Unternehmen hin. Die Anzahl der Beschäftigten fällt im langjährigen Mittel, die Zahl der abgeschlossenen Ausbildungsverträge stieg zuletzt jedoch wieder leicht.

Veränderungsdruck durch E-Books und E-Commerce

Ein Grund hierfür könnte in der wohl größten Herausforderung der Branche liegen: Die Digitalisierung. Zum Einen werden tendenziell auch von Buchhändlern mehr Umsätze im E-Commerce, also über Online-Shops und Apps erzielt, zum Anderen erfreuen sich E-Books immer größerer Beliebtheit: Die Anzahl der Käufer von E-Books in Deutschland liegt bei rund vier Millionen im Jahr.

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Vianny Gutierrez-Cruz
Vianny Gutierrez-Cruz
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mon - Fri, 9:30am - 5:30pm (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Catalina Rodriguez
Catalina Rodriguez
Key Account Manager - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)