Statistiken zu Wohnimmobilien in München

Veröffentlicht von Statista Research Department, 07.09.2018
München ist die Landeshauptstadt des Freistaates Bayern und mit derzeit rund 1,5 Millionen Einwohnern zugleich die drittgrößte Stadt Deutschlands. Die Stadt gliedert sich in 25 Bezirke, in denen den Bürgern zum Ende des Jahres 2017 knapp 142.000 Wohngebäude zur Verfügung standen. Der Bestand an Wohnungen in erstgenannten Wohngebäuden beläuft sich in der bayerischen Landeshauptstadt aktuell auf rund 795.000 Einheiten. Im Jahr 2016 wurden in Münchner Wohngebäuden etwa 7.767 neue Wohnungen errichtet. Weiterhin wurden ca. 1.018 Ein- und Zweifamilienhäuser sowie etwa 579 Mehrfamilienhäuser gebaut.

Interessante Statistiken

In den folgenden 3 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten 31 Statistiken aus dem Thema "Wohnimmobilien in München".


Der Münchener Wohnungsmarkt ist einer der teuersten in ganz Deutschland. In der bayerischen Landeshauptstadt werden derzeit die höchsten Mietpreise des Landes verlangt. Des Weiteren lässt sich innerhalb der letzten Jahre ein stetiger Anstieg der Erstbezugs- wie auch der Wiedervermietungsmieten beobachten. Der Bezirk Altstadt-Lehel war im Jahr 2017 das teuerste Wohnpflaster der Stadt. Hier zahlte man für eine Mietwohnung durchschnittlich etwa 20,23 Euro für den Quadratmeter an Wohnfläche im Monat.

Während die Mietpreise in München in den vergangenen Jahren stetig angestiegen sind, ist der Bestand an leerstehenden Wohnungen kontinuierlich zurückgegangen. Dies lässt sich an der sogenannten Leerstandquote ablesen. Diese misst die Zahl der leerstehenden Wohneinheiten im Bezug zum Wohnungsbestand. Aktuell liegt die Leerstandsquote auf dem Wohnungsmarkt in der bayerischen Landeshauptstadt bei etwa 0,2 Prozent. Auf dem deutschen Wohnungsmarkt insgesamt stehen im Vergleich dazu derzeit etwa 2,9 Prozent der Wohneinheiten leer.

Wer in München eine Wohnung kaufen möchte, muss ebenfalls tief in die Tasche greifen. Gemessen an den Eigentumswohnungspreisen liegt die bayerische Metropole im Vergleich zu anderen deutschen Städten ebenfalls weit vorne. Anfang des Jahres 2018 kostete eine neu errichtete Eigentumswohnung im Schnitt etwa 7.800 Euro pro Quadratmeter. Fünf Jahre zuvor zahlte man noch etwa 3.000 Euro weniger.
Beim Kauf eines Ein- oder Zweifamilienhauses zeichnet sich ein ähnliches Bild. Auch hier zahlt man in München weit mehr als im Bundesdurchschnitt. Aktuell wird in der bayerischen Landeshauptstadt ein Quadratmeterpreis von rund 8.000 Euro aufgerufen. Vor zehn Jahren zahlte man noch um die 4.000 Euro für den Quadratmeter.


Wohnimmobilienmarkt in München

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Wohnimmobilien in München" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Miet- und Kaufpreise

Bestandszahlen

Interessante Statista-Reporte

Statista Digital Market Outlook - Marktreport
Statista Branchenreport - WZ-Code 68

Weitere Studien zum Thema

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach.
Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach.
Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.