Eigene Opfererfahrungen als Ursache für häusliche Gewalt gegen Frauen

Die Statistik bildet die Beurteilung der Befragten in Deutschland und den EU-Staaten ab, ob sie eigene Opfererfahrungen als eine Ursache für häusliche Gewalt gegen Frauen ansehen. 62 Prozent der Befragten in Deutschland sahen in eigenen Opfererfahrungen eine mögliche Ursache für häusliche Gewalt gegen Frauen.

Sehen Sie in eigenen Opfererfahrungen eine Ursache für häusliche Gewalt gegen Frauen?

Statistik wird geladen...
Sie müssen sich anmelden, um diese Statistik herunterzuladen
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

European Commission

Veröffentlichungsdatum

September 2010

Region

EU

Erhebungszeitraum

26.02.2010 bis 17.03.2010

Anzahl der Befragten

26.800 Befragte

Altersgruppe

ab 15 Jahre

Art der Befragung

Computergestützte persönliche Interviews (CAPI)

Hinweise und Anmerkungen

Laut Quelle führte TNS Infratest die Erhebung in Deutschland vom 26.02.2010 bis zum 14.03.2010 durch und befragte dabei 1.573 Personen.

Diese Frage wurde bei der Befragung in folgendem Wortlaut gestellt: "Sagen Sie mir bitte für jeden der nachfolgenden Punkte, ob Sie darin eine Ursache für häusliche Gewalt gegen Frauen sehen oder nicht? Selbst Opfer irgendeiner Form von häuslicher Gewalt gewesen zu sein"

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben
49 € 39 € / Monat *
im ersten Vertragsjahr
Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt; Mindestlaufzeit 12 Monate
Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.