Reisen & Tourismus - Thailand

  • Thailand
  • Der Reisen & Tourismus-Markt in Thailand wird voraussichtlich im Jahr 2024 einen Umsatz von etwa 3.335,000Mio. € erzielen.
  • Laut Prognose wird das Marktvolumen bis 2028 auf 3.912,000Mio. € steigen, was einem erwarteten jährlichen Umsatzwachstum von 4,07% (CAGR 2024-2028) entspricht.
  • Innerhalb des Reisen & Tourismus-Marktes ist der Markt für Hotels der größte und wird voraussichtlich im Jahr 2024 ein Volumen von 1.462,000Mio. € erreichen.
  • Bis 2028 wird die Anzahl der Nutzer in diesem Markt laut Prognose 11,160Mio. Nutzer betragen.
  • Die Penetrationsrate, also der Anteil der Nutzer im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung, wird im Jahr 2024 bei 24,8 % liegen und voraussichtlich bis 2028 auf 27,7 % steigen.
  • Der durchschnittliche Erlös pro Nutzer (ARPU) wird auf 186,90€ geschätzt.
  • Im Jahr 2028 wird voraussichtlich 75 % des Gesamtumsatzes im Reisen & Tourismus-Markt online generiert.
  • Im weltweiten Vergleich wird der größte Umsatz USA erwartet, nämlich 184Mrd. € im Jahr 2024.
  • Thailand ist ein aufstrebendes Reiseziel für Abenteuerreisende, die einzigartige kulturelle Erfahrungen in exotischen Orten suchen.

Schlüsselregionen: Malaysia, Europa, Singapur, Vietnam, USA

 
Markt
 
Region
 
Regionenvergleich
 
Währung
 

Analystenmeinung

Thailand ist ein beliebtes Reiseziel in Südostasien, das für seine atemberaubenden Strände, reiche Kultur und köstliche Küche bekannt ist.

Kundenpräferenzen:
Reisende in Thailand zeigen eine Vorliebe für authentische kulturelle Erfahrungen, wie den Besuch von Tempeln und lokalen Märkten. Darüber hinaus schätzen sie die Vielfalt der Aktivitäten, die das Land zu bieten hat, von Wellness- und Spa-Angeboten bis hin zu Abenteuersportarten wie Tauchen und Trekking.

Trends auf dem Markt:
In den letzten Jahren hat Thailand einen Anstieg der Nachfrage nach nachhaltigem Tourismus erlebt. Reisende suchen vermehrt umweltfreundliche Unterkünfte, biologische Lebensmitteloptionen und sozial verantwortliche Touren. Zudem gewinnt der Gesundheitstourismus an Bedeutung, wobei viele Besucher Wellness-Retreats und traditionelle Heilmethoden ausprobieren möchten.

Lokale Besonderheiten:
Die thailändische Regierung hat Maßnahmen ergriffen, um den Tourismussektor zu stärken, darunter die Förderung von neuen Reisezielen außerhalb der Haupttouristenpfade und die Verbesserung der Infrastruktur. Lokale Gemeinden sind auch zunehmend in den Tourismus eingebunden, um den Besuchern ein authentisches kulturelles Erlebnis zu bieten.

Grundlegende makroökonomische Faktoren:
Die politische Stabilität und die günstigen Wechselkurse haben dazu beigetragen, dass Thailand ein attraktives Reiseziel für internationale Besucher bleibt. Die steigende Kaufkraft in Schwellenländern hat auch zu einem Anstieg der Ankünfte aus diesen Regionen geführt. Allerdings können Naturkatastrophen und politische Unruhen die Tourismusbranche in Thailand beeinträchtigen.

Methodik

Datenabdeckung:

Die Daten umfassen B2C-Unternehmen. Zahlen basieren auf Buchungen, Umsätzen und Vertriebskanälen von Hotels, Ferienhäusern, Kreuzfahrten, Pauschalreisen und Camping-Anlagen.

Modellierungsansatz:

Marktgrößen werden mithilfe eines Bottom-up-Ansatzes bestimmt, basierend auf einer für jeden Markt spezifischen Logik. Als Basis zur Bewertung der Märkte nutzen wir Jahresberichte, die Statista Consumer Insights Umfrage, Drittanbieterstudien und -reporte, Daten von Branchenverbänden (z. B. UNWTO) und Preisdaten der Key Player der jeweiligen Märkte. Darüber hinaus nutzen wir relevante Marktindikatoren und Daten von länderspezifischen Verbänden, wie das länderspezifische BIP, demografische Daten (z. B. Bevölkerung), Tourismusausgaben, Konsumausgaben, die Internetdurchdringung und die Durchdringung Internet-fähiger Geräte. Diese Daten helfen uns, die Marktgröße für jedes Land individuell zu schätzen.

Prognosen:

Für unsere Prognosen wenden wir verschiedene Prognosetechniken an. Die Auswahl der Prognosetechniken hängt vom Verhalten des jeweiligen Markts ab. Zum Beispiel können Zeitreihenprognosen mithilfe des ARIMA-Modells erstellt werden, wodurch die Stationarität der Daten und kurzfristige Schätzungen ermöglicht werden. Zusätzlich werden die einfache lineare Regression, das Holt-Winters-Verfahren und die exponentielle Trendglättung angewendet. Ein k-Means-Algorithmus ermöglicht eine Schätzung vergleichbarer Länder. Die Haupttreiber sind das Tourismus-BIP pro Kopf und die jeweiligen Preisindizes.

Zusätzliche Hinweise:

Die Daten werden unter Verwendung aktueller Wechselkurse modelliert. Um Veränderungen in den Marktdynamiken zu berücksichtigen, findet zweimal jährlich ein Update der Märkte statt.

Übersicht

  • Umsatz
  • Vertriebskanäle
  • Analystenmeinung
  • Nutzer
  • Reiseverhalten
  • Demografische Nutzerdaten
  • Weltweiter Vergleich
  • Methodik
  • Marktindikatoren
Bitte warten