Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Statistiken zu den Olympischen Sommerspielen in Tokio 2021

Am 23. Juli 2021 ging es los - in Tokio wurden die Olympischen Sommerspiele offiziell eröffnet. Nachdem der ursprüngliche Termin im Vorjahr aufgrund der Corona-Pandemie um ein Jahr verschoben werden musste, wurden die Olympischen Sommerspiele in Tokio nun im Sommer 2021 ausgetragen. Dabei war vorherzusehen, dass diese Olympischen Spiele anders sein werden als alle vorherigen. So wurden zum Beispiel als Vorsichtsmaßnahme die Wettkämpfe fast ohne Zuschauer und mit einem Minimum an Helfern stattfinden. Obwohl die Olympischen Spiele nun im Jahr 2021 ausgetragen wurden, blieb der Name „Tokyo 2020“ bestehen. Diese Entscheidung wurde damit begründet, dass eine Namensänderung eine Neuproduktion sämtlicher Medaillen, Merchandise- und Werbeartikel bedeutet hätte.


125 Jahre alte Tradition

Die Olympischen Sommerspiele in Tokio waren die nunmehr 32. Auflage dieser Sportveranstaltung. Seit den ersten Olympischen Spielen der Neuzeit im Jahr 1896 in Athen findet die Olympiade alle vier Jahre an wechselnden Austragungsorten statt. Die 33. Olympiade ist für 2024 in Paris geplant – die dritte Olympiade in der französischen Hauptstadt – gefolgt von der 34. Olympiade in Los Angeles – ebenfalls die dritte in dieser Stadt. Bisher mussten die Olympischen Spiele insgesamt dreimal ausfallen – einmal wegen des Ersten und zweimal aufgrund des Zweiten Weltkrieges. Die Olympischen Spiele in Tokio waren indes die ersten in der Geschichte, die verschoben werden mussten. Die Sommerolympiade ist eines der Mega-Sportevents überhaupt, das zuletzt mit jeder weiteren Austragung noch größer geworden ist. So steigt die Anzahl der teilnehmenden Nationen und Athletinnen und Athleten seit Jahrzehnten an. Genauso wächst die Anzahl der Wettbewerbe, die bei den Olympischen Spielen ausgetragen werden, immer weiter an. Im Ewigen Medaillenspiegel werden alle Gewinner olympischer Wettbewerbe nach ihrer Nationalität festgehalten - Deutschland belegt hinter den USA und Russland den dritten Platz.


Olympia in Tokio

Trotz der widrigen Umstände im Zuge der Corona-Pandemie möchte das Olympische Komitee in Tokio an dem Trend festhalten, die Olympiade immer größer ausfallen zu lassen. So sollten bei den Olympischen und Paralympischen Spielen zusammen über 15 Tausend Athletinnen und Athleten teilnehmen – so viele wie nie zuvor. Darüber hinaus hat die Pandemie die Finanzierung der Olympischen Spiele vor Herausforderungen gestellt. Die geplanten Ausgaben überstiegen die geplanten Einnahmen bei Weitem. Größter Kostenpunkt waren die Veranstaltungskosten. Die meisten Einnahmen sollten durch lokales Sponsoring generiert werden. Die Mehrkosten der Olympiade wurden von der Regierung Japans und der Metropolregion Tokio übernommen. Fans waren bei dieser Olympiade nicht zugelassen, dabei wurden neun Sportstätten eigens für die Olympiade neu gebaut. Am größten war das Internationale Stadion Yokohama, die Heimspielstätte eines japanischen Fußball-Erstligisten, das rund 72 Tausend Menschen Platz böte.


Das Land der aufgehenden Sonne

Die beiden Zeichen, aus denen sich das Wort Japan zusammensetzt, bedeuten im Deutschen so viel wie Sonne und Ursprung, weswegen Japan auch als das Land der aufgehenden Sonne bezeichnet wird. Eben jene Sonne soll auch die japanische Flagge, ein roter Kreis vor weißem Hintergrund symbolisieren. Japan ist mit rund 125 Millionen Einwohnern das elftbevölkerungsreichste Land der Erde. Im Gegensatz zu anderen bevölkerungsreichen Ländern nimmt die Einwohnerzahl Japans jedoch seit mehreren Jahren ab. Dies macht sich auch in der Altersstruktur des Landes der aufgehenden Sonne bemerkbar. Mit einem Durchschnittsalter von über 48 Jahren ist die japanische Bevölkerung die mit Abstand älteste weltweit. Obwohl fast ein Drittel der Japaner*innen über 65 Jahre alt ist, stellt Japan die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt und beheimatet viele der größten Unternehmen der Welt. So zum Beispiel Toyota, der größte Automobilhersteller der Welt. Ähnlich wie in Deutschland hat die Automobilindustrie eine herausgehobene Rolle für die japanische Wirtschaft.

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Olympische Sommerspiele in Tokio 2021" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Historie der Sommerspiele

Olympische Spiele in Tokio

Gastgeberland Japan

Interessante Statistiken

In den folgenden 4 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten 44 Statistiken aus dem Thema "Olympische Sommerspiele in Tokio 2021".

Olympische Sommerspiele Tokio 2021

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Statistiken zu den Olympischen Sommerspielen in Tokio 2021

Am 23. Juli 2021 ging es los - in Tokio wurden die Olympischen Sommerspiele offiziell eröffnet. Nachdem der ursprüngliche Termin im Vorjahr aufgrund der Corona-Pandemie um ein Jahr verschoben werden musste, wurden die Olympischen Sommerspiele in Tokio nun im Sommer 2021 ausgetragen. Dabei war vorherzusehen, dass diese Olympischen Spiele anders sein werden als alle vorherigen. So wurden zum Beispiel als Vorsichtsmaßnahme die Wettkämpfe fast ohne Zuschauer und mit einem Minimum an Helfern stattfinden. Obwohl die Olympischen Spiele nun im Jahr 2021 ausgetragen wurden, blieb der Name „Tokyo 2020“ bestehen. Diese Entscheidung wurde damit begründet, dass eine Namensänderung eine Neuproduktion sämtlicher Medaillen, Merchandise- und Werbeartikel bedeutet hätte.


125 Jahre alte Tradition

Die Olympischen Sommerspiele in Tokio waren die nunmehr 32. Auflage dieser Sportveranstaltung. Seit den ersten Olympischen Spielen der Neuzeit im Jahr 1896 in Athen findet die Olympiade alle vier Jahre an wechselnden Austragungsorten statt. Die 33. Olympiade ist für 2024 in Paris geplant – die dritte Olympiade in der französischen Hauptstadt – gefolgt von der 34. Olympiade in Los Angeles – ebenfalls die dritte in dieser Stadt. Bisher mussten die Olympischen Spiele insgesamt dreimal ausfallen – einmal wegen des Ersten und zweimal aufgrund des Zweiten Weltkrieges. Die Olympischen Spiele in Tokio waren indes die ersten in der Geschichte, die verschoben werden mussten. Die Sommerolympiade ist eines der Mega-Sportevents überhaupt, das zuletzt mit jeder weiteren Austragung noch größer geworden ist. So steigt die Anzahl der teilnehmenden Nationen und Athletinnen und Athleten seit Jahrzehnten an. Genauso wächst die Anzahl der Wettbewerbe, die bei den Olympischen Spielen ausgetragen werden, immer weiter an. Im Ewigen Medaillenspiegel werden alle Gewinner olympischer Wettbewerbe nach ihrer Nationalität festgehalten - Deutschland belegt hinter den USA und Russland den dritten Platz.


Olympia in Tokio

Trotz der widrigen Umstände im Zuge der Corona-Pandemie möchte das Olympische Komitee in Tokio an dem Trend festhalten, die Olympiade immer größer ausfallen zu lassen. So sollten bei den Olympischen und Paralympischen Spielen zusammen über 15 Tausend Athletinnen und Athleten teilnehmen – so viele wie nie zuvor. Darüber hinaus hat die Pandemie die Finanzierung der Olympischen Spiele vor Herausforderungen gestellt. Die geplanten Ausgaben überstiegen die geplanten Einnahmen bei Weitem. Größter Kostenpunkt waren die Veranstaltungskosten. Die meisten Einnahmen sollten durch lokales Sponsoring generiert werden. Die Mehrkosten der Olympiade wurden von der Regierung Japans und der Metropolregion Tokio übernommen. Fans waren bei dieser Olympiade nicht zugelassen, dabei wurden neun Sportstätten eigens für die Olympiade neu gebaut. Am größten war das Internationale Stadion Yokohama, die Heimspielstätte eines japanischen Fußball-Erstligisten, das rund 72 Tausend Menschen Platz böte.


Das Land der aufgehenden Sonne

Die beiden Zeichen, aus denen sich das Wort Japan zusammensetzt, bedeuten im Deutschen so viel wie Sonne und Ursprung, weswegen Japan auch als das Land der aufgehenden Sonne bezeichnet wird. Eben jene Sonne soll auch die japanische Flagge, ein roter Kreis vor weißem Hintergrund symbolisieren. Japan ist mit rund 125 Millionen Einwohnern das elftbevölkerungsreichste Land der Erde. Im Gegensatz zu anderen bevölkerungsreichen Ländern nimmt die Einwohnerzahl Japans jedoch seit mehreren Jahren ab. Dies macht sich auch in der Altersstruktur des Landes der aufgehenden Sonne bemerkbar. Mit einem Durchschnittsalter von über 48 Jahren ist die japanische Bevölkerung die mit Abstand älteste weltweit. Obwohl fast ein Drittel der Japaner*innen über 65 Jahre alt ist, stellt Japan die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt und beheimatet viele der größten Unternehmen der Welt. So zum Beispiel Toyota, der größte Automobilhersteller der Welt. Ähnlich wie in Deutschland hat die Automobilindustrie eine herausgehobene Rolle für die japanische Wirtschaft.

Interessante Statistiken

In den folgenden 4 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten 44 Statistiken aus dem Thema "Olympische Sommerspiele in Tokio 2021".

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Hadley Ward
Hadley Ward
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mon - Fri, 9:30am - 5:30pm (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Catalina Rodriguez
Catalina Rodriguez
Key Account Manager - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)