Anzahl von Kaiserschnitten und Geburten insgesamt in Deutschland bis 2017

Im Jahr 2017 wurden laut dem Statistischen Bundesamt deutschlandweit 232.505 Kaiserschnitte durchgeführt. Damit setzt sich der ansteigende Trend der letzten Jahre fort: von 2007 bis 2017 hat sich die Anzahl der Kaiserschnitte um knapp 20 Prozent erhöht. Derzeit kommt nahezu jedes dritte Kind per Kaiserschnitt zur Welt. Die Bundesrepublik liegt damit über dem OECD-Durchschnitt von 279 Kaiserschnittgeburten je 1.000 Lebendgeburten.

Warum gibt es immer mehr Kaiserschnitte?

Aus medizinischer Sicht ist nur ein Bruchteil der Kaiserschnittgeburten notwendig. Oft werden Kaiserschnitte auf Wunsch der Mutter durchgeführt. Gründe finden sich zum Beispiel in einer besseren Planbarkeit oder in der Angst vor einer vaginalen Entbindung. Aufgrund der möglichen Terminierung sind auch manche Ärzte und Kliniken offener gegenüber einem Kaiserschnitt. Dabei gibt es starke regionale Unterschiede. In den neuen Bundesländern wird deutlich häufiger auf natürlichem Weg geboren: während der Anteil von Kaiserschnitten in Sachsen bei 24 Prozent liegt, beläuft sich der Anteil beim Spitzenreiter Saarland auf gut 37 Prozent. Darüber hinaus gilt die Prozedur als Weg, die Komplikationsgefahr einer natürlichen Geburt zu vermindern. Sowohl die Eltern als auch die Krankenhäuser, die für Fehler bei einer Geburt haftbar gemacht werden können, sind an einer Risikominderung interessiert.

Vor- und Nachteile eines Kaiserschnitts

Da das Absenken verschiedener Bauchorgane durch einen Kaiserschnitt reduziert bzw. verhindert wird, geht das Verfahren für die Mütter – neben den praktischen Vorteilen - mit einem geringeren Risiko einer Harninkontinenz und eines Beckenvorfalls einher. Allerdings ist der Eingriff nicht risikofrei. Neben den unmittelbaren Operationsrisken wie Infektionen, Thrombosen oder Embolien kann sich ein Kaiserschnitt auf spätere Schwangerschaften auswirken, etwa durch eine erhöhte Fehl- oder Totgeburtenrate. Darüber hinaus gibt es Hinweise auf mögliche Langzeitfolgen für die Neugeborenen. In diesem Zusammenhang werden in der medizinischen Forschung z.B. ein erhöhtes Risiko für Asthma oder Adipositas diskutiert.

Anzahl von Kaiserschnitten und Geburten insgesamt in Deutschland in den Jahren von 2004 bis 2017

Statistik wird geladen...
Sie müssen sich anmelden, um diese Statistik herunterzuladen
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

Statistisches Bundesamt

Veröffentlichungsdatum

September 2018

Region

Deutschland

Erhebungszeitraum

2004 bis 2017

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount für Einzelpersonen
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben
49 € / Monat *
Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt; Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Gleichstellung von Frauen und Mädchen in Deutschland"

Weitere Inhalte: Das könnte Sie auch interessieren

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.