Leerwohnungsziffer in der Schweiz bis 2019

Die Leerwohnungsziffer, die den Anteil leer stehender Wohnungen am Gesamtwohnungsbestand ausweist, steigt kontinuierlich an und lag zuletzt bei 1,66 Prozent. Die Region Tessin hatte die höchste (2,29 Prozent), die Region Zürich die niedrigste (0,89 Prozent) Leerwohnungsziffer zu verzeichnen. Bei den Kantonen lag Solothurn mit 3,4 Prozent am oberen, Zug mit 0,42 Prozent am unteren Ende.

Was zählt als leer stehende Wohnung?

Gemäß Bundesamt für Statistik (BFS) gelten als leer stehende Wohnungen alle (un)möblierten, bewohnbaren Wohnungen, die zur dauernden Miete oder zum Kauf angeboten werden und am Stichtag (1. Juni) nicht bewohnt sind. Diesen gleich gestellt sind leer stehende, zur Vermietung oder zum Verkauf bestimmte Einfamilienhäuser. Nicht enthalten sind Wohnungen, die ohne Unterbrechung per 1. Juni weitervermietet wurden oder auf einen späteren Zeitpunkt hin zum Verkauf oder zur Miete angeboten sind. Ferien- oder Zweitwohnungen zählen als leer stehende Wohnungen, sofern sie das ganze Jahr bewohnbar und zur Dauermiete (mindestens drei Monate) oder zum Verkauf ausgeschrieben sind. Der Gesamtwohnungsbestand, der für die Berechnung der Leerwohnungsziffer notwendig ist, stammt aus der registerbasierten Gebäude- und Wohnungsstatistik (GWS) des Bundesamtes für Statistik (BFS) des jeweiligen Vorjahres.

Warum steigt die Leerwohnungsziffer seit Jahren an?

Gründe für die seit Jahren ansteigende Leerwohnungsziffer sind einerseits die rückläufige Zuwanderung, andererseits auch eine anhaltend hohe Bautätigkeit. Allerdings wurde auch oft an der Nachfrage vorbei gebaut, noch dazu an weniger begehrten Lagen, was zu fehlenden Mietzinserträgen führte. Bei der Investition in Immobilien sollte daher stets die Leerwohnungsziffer berücksichtigt werden.
Weitere Informationen zu Immobilien-Investments in der Schweiz finden sich im gleichnamigen Dossier und der dazugehörigen Themenseite.

Entwicklung der Leerwohnungsziffer in der Schweiz von 2012 bis 2019

Exklusive Premium-Statistik

Für einen uneingeschränkten Zugang benötigen Sie einen Single-Account.

  • Vollzugriff auf 1 Mio. Statistiken

  • inkl. Quellenangaben

  • Download als PNG, PDF, XLS

Single-Account

49 € 59 € pro Monat
im ersten Vertragsjahr
16% Rabatt bis 30.09.

Zugriff auf diese und alle weiteren Statistiken aus 80.000 Themen ab

588 € / Jahr
708 € / Jahr

Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

Veröffentlichungsdatum

Januar 2020

Region

Schweiz

Erhebungszeitraum

2012 bis 2019

Besondere Eigenschaften

Stichtag jeweils 1. Juni

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.
Diese Statistik ist in diesem Account nicht enthalten.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount für Einzelpersonen
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben
59 € 49 € / Monat *
im ersten Vertragsjahr
Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt; Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Wohnimmobilien in der Schweiz"

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.