Premium
Premium-Statistiken

Branchenspezifische und aufwendig recherchierte Fachdaten (zum Teil aus exklusiven Partnerschaften).

Für uneingeschränkten Zugriff benötigen Sie einen kostenpflichtigen Account.

Offshore-Windenergie - Einspeisevergütung in Deutschland

Einspeisevergütung für Offshore-Windenergie in Deutschland (in Euro-Cent pro Kilowattstunde)

von Statista Research Department, zuletzt geändert am 04.08.2011
Offshore-Windenergie - Einspeisevergütung in Deutschland Die Statistik zeigt die Einspeisevergütung für Offshore-Windenergie in Deutschland nach dem Erneuerbare-Energie-Gesetz vom August 2011. Für Offshore-Windparks, die vor dem 1. Januar 2018 in Betrieb gehen, sieht das EEG derzeit zwei unterschiedliche Vergütungsvarianten vor: 1. Inanspruchnahme der Anfangsvergütung von 15 ct/kWh über einen Zeitraum von mindestens 12 Jahren, oder
2. Inanspruchnahme einer Anfangsvergütung von 19 ct/kWh für insgesamt 8 Jahre (sog. optionales Stauchungsmodell).
Nach Ablauf des jeweiligen Zeitraums liegt die Grundvergütung pauschal bei 3,5 Cent pro Kilowattstunde. Daneben gibt es individuelle Regelungen für die Fortführung der Anfangsvergütung von 15 Cent pro Kilowattstunde je nach Entfernung der Windkraftanlagen von der Küste und Wassertiefe am Standort. Für jede über 12 Seemeilen hinausgehende volle Seemeile verlängert sie sich um 0,5 Monate und für jeden über eine Wassertiefe von 20 Metern hinausgehenden zusätzlichen vollen Meter Wassertiefe um 1,7 Monate. Im Falle des Stauchungsmodells wird in dem aus Küstenentfernung und Wassertiefe resultierenden Verlängerungszeitraum die gleiche Vergütung gewährt, wie in der „normalen“ Vergütungsvariante, also 15 Cent pro Kilowattstunde.
Des Weiteren werden die Grundvergütung und die erhöhte Anfangsvergütung von 15 Cent pro Kilowattstunde ab dem 01. Januar 2018 für neu in Betrieb genommene Windenergieanlagen um sieben Prozent jährlich gesenkt (Degression). Für eine im Jahr 2018 in Betrieb genommene Windenergieanlage beträgt die Grundvergütung also 3,26 und die Anfangsvergütung 13,95 Cent pro Kilowattstunde. Für im Folgejahr in Betrieb gehende Anlagen reduziert sich die Vergütung wiederum um sieben Prozent usw. Die Vergütung der einmal in Betrieb genommenen Anlage bleibt dabei über den vollen Anspruchszeitraum von 20 Jahren stabil und unterliegt keiner jährlichen Degression.
Mehr erfahren

Einspeisevergütung für Offshore-Windenergie in Deutschland (in Euro-Cent pro Kilowattstunde)

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.
Diese Statistik ist in diesem Account nicht enthalten!

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben

49 € / Monat *

Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.
Mindestlaufzeit 12 Monate
Führende Unternehmen vertrauen Statista:
googleottopaypalpgsamsungtelekom
Ich habe noch nie schneller eine Präsentation mit aussagekräftigen Fakten unterlegt.
Dr. Felix Wunderer

Dr. Felix Wunderer
VP Business Communication Products, Deutsche Telekom AG

Statistiken zum Thema: "Offshore-Windenergie in Deutschland"
  • Offshore-Windenergie weltweit
Die wichtigsten Statistiken
  • Stromerzeugung und Anlagenleistung
  • Unternehmen und Märkte
  • Politische Rahmenbedingungen
Statista entdecken
Brauchen Sie Hilfe bei der Recherche mit Statista? Tutorials und erste Schritte
Weitere Inhalte: Statistiken, Studien & Themen
Erfahren Sie, wie Statista Ihrem Unternehmen helfen kann.
Haben Sie Fragen zu unseren Unternehmenslösungen?

Wir senden Ihnen umgehend detailierte Informationen zum Corporate-Account.