Anteil der Deutschen, die aufgrund der Corona-Krise ihren Urlaub absagen müssen 2020

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern wurden weltweite Reisebeschränkungen festgelegt. Dies führt nicht nur zu einem weltweiten Nachfragerückgang in der Reisebranche, sondern hat auch direkte Folgen für Urlauber. So mussten laut einer Umfrage bereits fast 20 Prozent der Urlauber aus Deutschland eine Reise aufgrund der Corona-Pandemie absagen. Weitere 18 Prozent rechneten damit, dies zukünftig tun zu müssen.

Weitere Informationen zur Corona-Pandemie bietet Ihnen unsere Themenseite und das Dossier zum Thema.

Haben Sie bereits einen Urlaub aufgrund der Corona-Krise abgesagt oder rechnen damit dies tun zu müssen?*

Statistik wird geladen...
Sie müssen sich anmelden, um diese Statistik herunterzuladen
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

YouGov

Veröffentlichungsdatum

März 2020

Region

Deutschland

Erhebungszeitraum

23. März bis 25. März 2020

Anzahl der Befragten

2.042 Befragte

Art der Befragung

Online-Umfrage

Hinweise und Anmerkungen

* Die Quelle macht keine genauen Angaben zur Fragestellung und den Antwortoptionen der Befragung. Die hier gewählten Formulierungen können daher gegenüber der Befragung leicht abweichen.

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount für Einzelpersonen
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben
49 € / Monat *
Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt; Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Reiseverhalten der Österreicher"

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.