Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Statistiken zur Spirituosenindustrie in Deutschland

Die amtliche Statistik hat in Deutschland insgesamt etwa 14.000 Spirituosenbrennereien und 51 Betriebe in der Spirituosenherstellung (mit jeweils 20 und mehr Beschäftigten) erfasst. Die überwiegend mittelständisch geprägte Spirituosenindustrie bildet mit einem Jahresumsatz von rund 2,2 Milliarden Euro einen kleineren Zweig der Getränkeherstellung mit etwa 3.000 Beschäftigten. Der Pro-Kopf-Konsum von Spirituosen beträgt hierzulande rund 5,2 Liter. Die beliebteste Spirituosensorte sind dabei die Liköre mit einem Marktanteil von rund 28 Prozent.


Liköre als wichtigstes Produkt der deutschen Spirituosenindustrie

Die deutsche Spirituosenindustrie produziert im Jahr rund 533 Millionen Flaschen. Bitter-, Halbbitter- und Kräuterliköre stellen die mit Abstand wichtigste Produktgruppe für die Branche dar. Mast-Jägermeister aus Wolfenbüttel ist mit einem weltweiten Absatz von rund 89,5 Millionen Flaschen der führende Hersteller von Spirituosen aus Deutschland. Berentzen folgt mit etwa 84 Millionen Flaschen auf dem zweiten Platz. Auch die bekannten Sektkellereien Rotkäppchen-Mumm und Henkell sind wichtige inländische Spirituosenproduzenten. Neben den zahlreichen deutschen Brennereien spielen internationale Unternehmen wie der Weltmarktführer Diageo oder der französische Konzern Pernod Ricard auf dem deutschen Absatzmarkt ebenfalls eine große Rolle.

Die Niederlande sind Hauptabnehmerland von deutschen Spirituosen

Die Exportquote liegt in der Spirituosenherstellung etwas höher als in der übrigen Getränkeindustrie. Das deutsche Außenhandelsverhältnis im Bereich der hochprozentigen Getränke überwiegt zugunsten der Importe: Während der Wert der Ausfuhren rund 851 Millionen Euro beträgt, importiert die Bundesrepublik Hochprozentiges im Wert von etwa 1,3 Milliarden Euro. Die wichtigsten Abnehmerländer von deutschen Spirituosenexporten stellen das Nachbarland Niederlande, die USA sowie Österreich dar. Als wichtigstes Herkunftsland von Schnaps und Spirituosen stellt sich das Vereinigte Königreich an die Spitze der Liste.

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Spirituosenindustrie in Deutschland" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Produktion und Handel

Segmente

Konsumenten

Interessante Statistiken

In den folgenden 5 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten 62 Statistiken aus dem Thema "Spirituosenindustrie in Deutschland".

Herstellung von Spirituosen in Deutschland

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Statistiken zur Spirituosenindustrie in Deutschland

Die amtliche Statistik hat in Deutschland insgesamt etwa 14.000 Spirituosenbrennereien und 51 Betriebe in der Spirituosenherstellung (mit jeweils 20 und mehr Beschäftigten) erfasst. Die überwiegend mittelständisch geprägte Spirituosenindustrie bildet mit einem Jahresumsatz von rund 2,2 Milliarden Euro einen kleineren Zweig der Getränkeherstellung mit etwa 3.000 Beschäftigten. Der Pro-Kopf-Konsum von Spirituosen beträgt hierzulande rund 5,2 Liter. Die beliebteste Spirituosensorte sind dabei die Liköre mit einem Marktanteil von rund 28 Prozent.


Liköre als wichtigstes Produkt der deutschen Spirituosenindustrie

Die deutsche Spirituosenindustrie produziert im Jahr rund 533 Millionen Flaschen. Bitter-, Halbbitter- und Kräuterliköre stellen die mit Abstand wichtigste Produktgruppe für die Branche dar. Mast-Jägermeister aus Wolfenbüttel ist mit einem weltweiten Absatz von rund 89,5 Millionen Flaschen der führende Hersteller von Spirituosen aus Deutschland. Berentzen folgt mit etwa 84 Millionen Flaschen auf dem zweiten Platz. Auch die bekannten Sektkellereien Rotkäppchen-Mumm und Henkell sind wichtige inländische Spirituosenproduzenten. Neben den zahlreichen deutschen Brennereien spielen internationale Unternehmen wie der Weltmarktführer Diageo oder der französische Konzern Pernod Ricard auf dem deutschen Absatzmarkt ebenfalls eine große Rolle.

Die Niederlande sind Hauptabnehmerland von deutschen Spirituosen

Die Exportquote liegt in der Spirituosenherstellung etwas höher als in der übrigen Getränkeindustrie. Das deutsche Außenhandelsverhältnis im Bereich der hochprozentigen Getränke überwiegt zugunsten der Importe: Während der Wert der Ausfuhren rund 851 Millionen Euro beträgt, importiert die Bundesrepublik Hochprozentiges im Wert von etwa 1,3 Milliarden Euro. Die wichtigsten Abnehmerländer von deutschen Spirituosenexporten stellen das Nachbarland Niederlande, die USA sowie Österreich dar. Als wichtigstes Herkunftsland von Schnaps und Spirituosen stellt sich das Vereinigte Königreich an die Spitze der Liste.

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Vianny Gutierrez-Cruz
Vianny Gutierrez-Cruz
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 9:30 - 17:30 Uhr (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Catalina Rodriguez
Catalina Rodriguez
Key Account Manager - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)