Premium
Premium-Statistiken

Branchenspezifische und aufwendig recherchierte Fachdaten (zum Teil aus exklusiven Partnerschaften).

Für uneingeschränkten Zugriff benötigen Sie einen kostenpflichtigen Account.

Bei wem würden Sie bei Stress am ehesten Hilfe suchen?
Umfrage zu Ansprechpartnern bei Stress in Deutschland nach Burn-Out-Risiko
Die Statistik zeigt das Ergebnis einer Statista-Umfrage zu Ansprechpartnern bei Stress in Deutschland nach Stresshäufigkeit und Burn-Out Risiko* vom Januar 2017. Rund sieben Prozent der Befragten, die sich häufig gestresst fühlten, gaben an, im Fall von Stress bei Beratungsstellen Hilfe zu suchen.
Bei wem würden Sie bei Stress am ehesten Hilfe suchen?
Personen, die sich häufig gestresst fühlenPersonen mit hohem Burn-Out-Risiko*Insgesamt
----
----
----
----
----
----
----
----
----
----
----
----
Exklusive Premium-Statistik

Für diesen Zugriff benötigen Sie einen Single‑Account

  • Vollzugriff auf 1 Mio. Statistiken

  • inkl. Quellenangaben

  • Download als PNG, PDF, XLS

Single-Account

Nur 49 € / Monat

Zugriff auf diese und alle weiteren Statistiken aus 80.000 Themen ab

588 € / Jahr

Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

Veröffentlichungsdatum

Januar 2017

Region

Deutschland

Erhebungszeitraum

12. bis 18. Januar 2017

Anzahl der Befragten

1.039 Befragte

Altersgruppe

ab 18 Jahre

Besondere Eigenschaften

deutschsprachige Wohnbevölkerung

Art der Befragung

Online-Umfrage

Hinweise und Anmerkungen

Mehrfachnennungen waren möglich.
** Das Burn-Out-Risiko der Befragten wurde durch einen Selbsttest ermittelt. Hierzu wurde die Selbseinschätzung zu 21 Indikatoren (z. B. "Ich leide an chronischer Müdigkeit") abgefragt. Bei Zustimmung wurden folgende Kategorien zur Auswertung vergeben:
Maximal zwei Indikatoren positiv = geringes Burn-Out-Risiko
Drei bis fünf Indikatoren positiv = beginnende Burn-Out-Situation
Mehr als fünf Indikatoren positiv = dringender Handlungsbedarf.

Umfrage zu Ansprechpartnern bei Stress in Deutschland nach Burn-Out-Risiko
Die Statistik zeigt das Ergebnis einer Statista-Umfrage zu Ansprechpartnern bei Stress in Deutschland nach Stresshäufigkeit und Burn-Out Risiko* vom Januar 2017. Rund sieben Prozent der Befragten, die sich häufig gestresst fühlten, gaben an, im Fall von Stress bei Beratungsstellen Hilfe zu suchen.
Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.
Diese Statistik ist in diesem Account nicht enthalten!

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben

49 € / Monat *

Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.
Mindestlaufzeit 12 Monate
Führende Unternehmen vertrauen Statista:
googleottopaypalpgsamsungtelekom
Ich habe noch nie schneller eine Präsentation mit aussagekräftigen Fakten unterlegt.
Dr. Felix Wunderer

Dr. Felix Wunderer
VP Business Communication Products, Deutsche Telekom AG

Statistiken zum Thema: "Stress in Deutschland"
  • Überblick: Verbreitung von Stress
Die wichtigsten Statistiken
  • Stressfaktoren und -reaktionen
  • Arbeitsbedingungen im Wandel
  • Erosion des Privaten
  • Stress und Arbeitsbelastung
  • Gesundheitliche Folgen
Statista entdecken
Brauchen Sie Hilfe bei der Recherche mit Statista? Tutorials und erste Schritte
Weitere Inhalte: Statistiken, Studien & Themen
Haben Sie Fragen zu unseren Unternehmenslösungen?

Wir senden Ihnen umgehend detailierte Informationen zum Corporate-Account.

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr

Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account.

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.