Index zur Energieproduktivität in Deutschland bis 2015

Entwicklung der Energieproduktivität in Deutschland in den Jahren 1990 bis 2015 (1990=Index 100)

Index zur Energieproduktivität in Deutschland bis 2015 Die Statistik zeigt die Entwicklung der Energieproduktivität in Deutschland in den Jahren 1990 bis 2015. Ausgehend vom Jahr 1990 (Index=100) betrug der Indexwert zur Energieproduktivität in Deutschland im Jahr 2015 rund 156 Punkte. Die Energieproduktivität drückt aus, wie viel Bruttoinlandsprodukt (in Euro, preisbereinigt) je eingesetzte Einheit Primärenergie (in Petajoule) erwirtschaftet wird.
Zur Primärenergie zählen die im Inland gewonnenen Primärenergieträger und sämtliche importierten Energieträger abzüglich deren Ausfuhr. Hochseebunkerungen zählen nicht dazu. Aus Verwendungssicht entspricht das der für energetische Zwecke und zur nicht-energetischen Verwendung eingesetzten Energie; hinzu kommen die durch inländische Umwandlung von Energie entstehenden Umwandlungsverluste sowie die in den Energiebilanzen nachgewiesenen statistischen Differenzen. Die Energieproduktivität errechnet sich also wie folgt: Bruttoinlandsprodukt/Primärenergieverbrauch im Inland.
Mehr erfahren

Entwicklung der Energieproduktivität in Deutschland in den Jahren 1990 bis 2015 (1990=Index 100)

Statistik wird geladen...
Index der Energieproduktivität (1990=100)
'15*156
'14*156
'13*146
'12*149
'11147
'10136
'09138
'08136
'07137
'06127
'05125
'04123
'03122
'02124
'01122
'00122
'99119
'98115
'97113
'96110
'95112
'94111
'93108
'92109
'91105
'90100
Index der Energieproduktivität (1990=100)
'15*156
'14*156
'13*146
'12*149
'11147
'10136
'09138
'08136
'07137
'06127
'05125
'04123
'03122
'02124
'01122
'00122
'99119
'98115
'97113
'96110
'95112
'94111
'93108
'92109
'91105
'90100
Download Einstellungen Teilen
Download wird gestartet
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Die Statistik zeigt die Entwicklung der Energieproduktivität in Deutschland in den Jahren 1990 bis 2015. Ausgehend vom Jahr 1990 (Index=100) betrug der Indexwert zur Energieproduktivität in Deutschland im Jahr 2015 rund 156 Punkte. Die Energieproduktivität drückt aus, wie viel Bruttoinlandsprodukt (in Euro, preisbereinigt) je eingesetzte Einheit Primärenergie (in Petajoule) erwirtschaftet wird.
Zur Primärenergie zählen die im Inland gewonnenen Primärenergieträger und sämtliche importierten Energieträger abzüglich deren Ausfuhr. Hochseebunkerungen zählen nicht dazu. Aus Verwendungssicht entspricht das der für energetische Zwecke und zur nicht-energetischen Verwendung eingesetzten Energie; hinzu kommen die durch inländische Umwandlung von Energie entstehenden Umwandlungsverluste sowie die in den Energiebilanzen nachgewiesenen statistischen Differenzen. Die Energieproduktivität errechnet sich also wie folgt: Bruttoinlandsprodukt/Primärenergieverbrauch im Inland.
Mehr erfahren
Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.

Premium-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben

49 € / Monat *

Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.
Mindestlaufzeit 12 Monate
Führende Unternehmen vertrauen Statista:
googleottopaypalpgsamsungtelekom
Ich habe noch nie schneller eine Präsentation mit aussagekräftigen Fakten unterlegt.
Dr. Felix Wunderer

Dr. Felix Wunderer
VP Business Communication Products, Deutsche Telekom AG

Statistiken zum Thema: "Schweizer Energiemarkt"
  • Energieerzeugung und -verbrauch
  • Energiehandel
  • Wirtschaftliche Kennzahlen
  • Preise
  • Energieforschung
Statista entdecken
Brauchen Sie Hilfe bei der Recherche mit Statista? Tutorials und erste Schritte
Weitere Inhalte: Statistiken, Studien & Themen
Erfahren Sie, wie Statista Ihrem Unternehmen helfen kann.
Haben Sie Fragen zu unseren Unternehmenslösungen?

Wir senden Ihnen umgehend detailierte Informationen zum Corporate-Account.