Umfrage zu Gründen für Fehler journalistischer Medien 2019

Laut den Befragten des DFG-Projekts: "Vertrauen in Journalismus im medialen Strukturwandel" war 'Medien streben nur nach Auflage und Quote' der häufigste Grund für Fehler journalistischer Medien. 72 Prozent stimmten der Aussage voll oder eher zu. Der Aussage 'Journalisten sind nicht kompetent genug', stimmten hingegen nur 24 Prozent zu.

Welche Gründe vermuten Sie für Fehler journalistischer Medien?

Sie müssen sich anmelden, um diese Statistik herunterzuladen
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

Media Perspektiven

Veröffentlichungsdatum

Mai 2020

Region

Deutschland

Anzahl der Befragten

936 Befragte

Besondere Eigenschaften

Skalenwert von 1 ("trifft überhaupt nicht zu") bis 5 (trifft voll und ganz zu)

Art der Befragung

Online-Umfrage

Hinweise und Anmerkungen

Die Quelle macht keine genauen Angaben zur Fragestellung. Die hier gewählte Formulierung kann daher gegenüber der Befragung leicht abweichen.

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount für Einzelpersonen
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben
59 € 39 € / Monat *
im ersten Vertragsjahr
Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt; Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Journalismus"

Weitere Inhalte: Das könnte Sie auch interessieren

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.