Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Unaufgeklärte Morde an Journalisten weltweit 2010-2020 (nach Ländern)

Journalisten werden weltweit zur Einschüchterung und zur Verhinderung ihrer Arbeit mit dem Tod bedroht, gleichzeitig sind die Ermittlungsbemühungen in solchen Mordfällen häufig wenig erfolgreich: Zwischen den Jahren 2010 und 2020 wurden auf den in Somalia und Mexiko jeweils 26 Morde an Journalisten nicht aufgeklärt. Sehr hohe Zahlen unaufgeklärter Morde an Journalisten gab es auch in Syrien, Irak und Indien.

Wie gefährlich war das Jahr 2019?

Weltweit wurden im Jahr 2019 insgesamt 25 Journalisten nachweislich wegen ihrer Arbeit getötet, bei 25 weiteren ist das Motiv unbestätigt. Die Zahl der gezielt wegen ihrer Recherchen ermordeten Journalisten lag damit etwas niedriger als in den Vorjahren. Zusätzlich zur Zahl der ermordeten Journalisten kam in den Vorjahren auch noch eine Reihe von Mordfällen an (lokalen) Media Workers wie Kameraleuten oder Fahrern.

Subtilere Wege Journalisten zum Schweigen zu bringen?

Doch nicht nur Morde dienen der Einschüchterung: Weltweit saßen 2019 insgesamt 250 Journalisten im Gefängnis. Dieser Wert ist zwar gegenüber den beiden Vorjahren leicht rückläufig, allerdings nach wie vor auf sehr hohem Niveau und liegt auch erheblich über dem langjährigen Schnitt der dargestellten Jahre. Trauriger Spitzenreiter der Staaten mit den meisten inhaftierten Journalisten war 2019 China, gefolgt von der Türkei sowie Ägypten und Saudi-Arabien.

Ranking der Länder mit der größten Anzahl an unaufgeklärten Morden an Journalisten in den Jahren 2010 bis 2020

Statistik wird geladen...
Sie müssen sich anmelden, um diese Statistik herunterzuladen
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

CPJ

Veröffentlichungsdatum

Oktober 2020

Region

Weltweit

Erhebungszeitraum

01.09.2010 bis 31.08.2020

Besondere Eigenschaften

Cases of Complete Impunity

Hinweise und Anmerkungen

CPJ defines murder as a deliberate attack against a specific journalist in relation to the victim's work. Murders make up more than 70 percent of work-related deaths among journalists, according to CPJ research. This index does not include cases of journalists killed in combat or while carrying out dangerous assignments such as coverage of street protests.
Gezählt wurden laut Quelle nur die "Cases of Complete Impunity".

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount für Einzelpersonen
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben
59 € 39 € / Monat *
im ersten Vertragsjahr
Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt; Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Journalismus"

Weitere Inhalte: Das könnte Sie auch interessieren

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 468 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.