Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Statistiken zum Glücksspiel

Nach ihrer rechtlichen Definition sind Glücksspiele solche Spiele, deren Ausgang lediglich vom Glück, nicht von den eigenen Fähigkeiten oder von Geschicklichkeit abhängt. Damit fallen vor allem klassische Lotterien in diesen Bereich. Der Glücksspielmarkt in Deutschland als Teil des Freizeitmarktes ist durch eine staatliche Regulierung gekennzeichnet. Die gesetzlichen Grundlagen für die Ausrichtung von Glücksspielen stellt der Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV) in Verbindung mit den jeweiligen Glücksspielgesetzen der Bundesländer dar. Generell unterscheidet man zwischen dem regulierten Markt, also mit deutscher Konzession zugelassene Glücksspiele wie Lotto oder Geldspielgeräte in Spielhallen und dem nicht-regulierten Markt, zu dem Online-Casinos oder auch Online-Poker gehören.

Im gesamten Glücksspielmarkt in Deutschland wurde im Jahr 2019 ein Bruttospielertrag von rund 13,3 Milliarden Euro erzielt. Bruttospielerträge ergeben sich aus den Spieleinsätzen abzüglich der Gewinnauszahlungen. Diese Kennzahl bildet einerseits die Umsätze aus Sicht der Anbieter, andererseits die Nettoverluste der Spieler ab. Die Spielautomaten sowie der Lotto- und Totoblock haben im regulierten Markt den größten Anteil an den Bruttospielerträgen. Insgesamt 256.200 Unterhaltungsautomaten waren im Jahr 2019 in Deutschland aufgestellt, davon rund 86 Prozent mit Geldgewinn. Der Umsatz belief sich im Aufstellerbereich in der Unterhaltungsautomatenwirtschaft auf rund fünf Milliarden Euro. Im nicht-regulierten Glücksspielmarkt erreichten Online-Casinos im Jahr 2019 mit 514 Millionen Euro nach Sport- und Pferdewetten den höchsten Bruttospielertrag. Danach folgten Online-Zweitlotterien sowie Online-Poker.

Die meisten Deutschen nahmen im Jahr 2019 an gewerblichen Glücksspielen Teil, davon die meisten an Lotto '6 aus 49' und Sofortlotterien. Bei den mindestens problematischen Glücksspielern in Deutschland dominieren Internet-Casinospiele oder die Nutzung der Glücksspielautomaten in Spielbanken. Für rund 63 Prozent der Deutschen ist der Geldgewinn das Hauptmotiv des Glücksspiels. Weitere Motive sind Aufregung und Geselligkeit.

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Glücksspiel" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Regulierter Markt

Nicht-regulierter Markt

Casinos

Kunden & Nutzung

Interessante Statistiken

In den folgenden 5 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten {amountStatistics} Statistiken aus dem Thema "Glücksspiel".

Glücksspielmarkt

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Statistiken zum Glücksspiel

Nach ihrer rechtlichen Definition sind Glücksspiele solche Spiele, deren Ausgang lediglich vom Glück, nicht von den eigenen Fähigkeiten oder von Geschicklichkeit abhängt. Damit fallen vor allem klassische Lotterien in diesen Bereich. Der Glücksspielmarkt in Deutschland als Teil des Freizeitmarktes ist durch eine staatliche Regulierung gekennzeichnet. Die gesetzlichen Grundlagen für die Ausrichtung von Glücksspielen stellt der Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV) in Verbindung mit den jeweiligen Glücksspielgesetzen der Bundesländer dar. Generell unterscheidet man zwischen dem regulierten Markt, also mit deutscher Konzession zugelassene Glücksspiele wie Lotto oder Geldspielgeräte in Spielhallen und dem nicht-regulierten Markt, zu dem Online-Casinos oder auch Online-Poker gehören.

Im gesamten Glücksspielmarkt in Deutschland wurde im Jahr 2019 ein Bruttospielertrag von rund 13,3 Milliarden Euro erzielt. Bruttospielerträge ergeben sich aus den Spieleinsätzen abzüglich der Gewinnauszahlungen. Diese Kennzahl bildet einerseits die Umsätze aus Sicht der Anbieter, andererseits die Nettoverluste der Spieler ab. Die Spielautomaten sowie der Lotto- und Totoblock haben im regulierten Markt den größten Anteil an den Bruttospielerträgen. Insgesamt 256.200 Unterhaltungsautomaten waren im Jahr 2019 in Deutschland aufgestellt, davon rund 86 Prozent mit Geldgewinn. Der Umsatz belief sich im Aufstellerbereich in der Unterhaltungsautomatenwirtschaft auf rund fünf Milliarden Euro. Im nicht-regulierten Glücksspielmarkt erreichten Online-Casinos im Jahr 2019 mit 514 Millionen Euro nach Sport- und Pferdewetten den höchsten Bruttospielertrag. Danach folgten Online-Zweitlotterien sowie Online-Poker.

Die meisten Deutschen nahmen im Jahr 2019 an gewerblichen Glücksspielen Teil, davon die meisten an Lotto '6 aus 49' und Sofortlotterien. Bei den mindestens problematischen Glücksspielern in Deutschland dominieren Internet-Casinospiele oder die Nutzung der Glücksspielautomaten in Spielbanken. Für rund 63 Prozent der Deutschen ist der Geldgewinn das Hauptmotiv des Glücksspiels. Weitere Motive sind Aufregung und Geselligkeit.

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Hadley Ward
Hadley Ward
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mon - Fri, 9:30am - 5:30pm (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Catalina Rodriguez
Catalina Rodriguez
Key Account Manager - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)