Statistiken zur Börse in Österreich

Die Wiener Börse, gegründet im Jahr 1771, ist die einzige Wertpapierbörse in Österreich. Sie hat vier Geschäftsfelder: den Handel mit und das Listing von Wertpapieren, die Bereitstellung von Marktdaten, die Berechnung unterschiedlicher Indizes sowie IT-Services. Gemeinsam mit ihrer Holding-Mutter CEESEG (CEE Stock Exchange Group) kooperiert sie mit zehn Börsen in Zentral- und Osteuropa und ist außerdem gesellschaftsrechtlich mit der Börse Prag verbunden.

Struktur der Wiener Börse

Die Wiener Börse hat einen geregelten Markt (Amtlicher Handel) und einen ungeregelten Markt (Dritter Markt), die sie folgendermaßen definiert:
  • Geregelte Märkte sind von Börsen oder Marktbetreibern betriebene Märkte, an denen Finanzinstrumente wie beispielsweise Aktien oder Anleihen gehandelt werden. Dieser Handel kann erst nach einem gesetzlich geregelten Zulassungsverfahren aufgenommen werden. Für die Dauer der Notierung an einem geregelten Markt muss ein Emittent eine Reihe von Transparenzpflichten, wie etwa die Veröffentlichung von Finanzberichten, einhalten. In Österreich ist der Amtliche Handel ein geregelter Markt.
  • Der Dritte Markt ist ein ungeregelter Markt, der von der Wiener Börse als multilaterales Handelssystem (MTF) betrieben wird. In den Dritten Markt werden Wertpapiere einbezogen, die nicht zum Amtlichen Handel zugelassen sind. MTFs (Multilateral Trading Facilities) sind von Börsen der Wertpapierfirmen betriebene multilaterale (mehrseitige) Handelssysteme, an denen Finanzinstrumente gehandelt werden, die weder gesetzlich geregelte Zulassungsvoraussetzungen noch Transparenzpflichten einhalten müssen. Insider-Handel und Marktmanipulation sind ebenso wie auf geregelten Märkten untersagt.

Die Finanzinstrumente, mit denen an diesen Märkten gehandelt wird, werden drei Marktsegmenten zugeteilt, die die Wiener Börse wie folgt beschreibt:
  • equity market.at: Hier werden Aktien, ADCs (Austrian Depositary Certificate) und Partizipationsscheine, die zum Amtlichen Handel zugelassen oder in den Dritten Markt einbezogen sind, zusammengefasst.
    Weitere Segmente: prime market, standard market, direct market plus, direct market, global market.
  • bond market.at: Hier werden alle Rentenwerte (Anleihen) gehandelt, die zum Amtlichen Handel zugelassen oder in den Dritten Markt einbezogen sind.
    Weitere Segmente: public sector, corporates prime, corporates standard, financial sector, performance linked bonds.
  • structured products.at: Strukturierte Produkte ist der Sammelbegriff für Wertpapiere (z.B. Zertifikate, Exchange Traded Funds, Investmentfonds und Optionsscheine), die von Banken, Kapitalanlagegesellschaften oder anderen Finanzdienstleistern entwickelt ("strukturiert") werden und die Wertentwicklung der zugrunde liegenden Investments - wie etwa Aktien, Indizes, Anleihen, Währungen, Rohstoffe, Futures, Optionen oder anderer Finanzinstrumente - abbilden.
    Weitere Segmente: certificates, exchange traded funds, warrants.

Marktkapitalisierung

Die Marktkapitalisierung der an der Wiener Börse gelisteten Unternehmen lag Ende 2018 bei 116,8 Milliarden US-Dollar. Zum Vergleich: Der weltweit größten Börsenbetreiber, die NYSE (New York Stock Exchange), hatte Ende 2018 eine Marktkapitalisierung von 20,68 Billionen US-Dollar.

Handel an der Wiener Börse

Der Handelsumsatz an der Wiener Börse belief sich im Jahr 2018 auf 71,82 Milliarden Euro. Insgesamt waren 11.942 Titel von 1.056 Emittenten gelistet.
Der mit 70,43 Milliarden Euro deutlich größte Teil des Handelsumsatzes wurde dabei über Aktien generiert. Insbesondere im Dritten Markt ist der Handelsumsatz mit Aktien seit 2017 stark angestiegen, da über den im Juni 2017 neu eingeführten global market in diesem Segment der Handel mit internationalen Aktien direkt an der Wiener Börse ermöglicht wurde. Insofern ist im Dritten Markt auch ein starker Anstieg der Anzahl ausländischer Aktien seit 2017 zu verzeichnen. Ebenso ist die Anzahl der Aktienemittenten im Dritten Markt stark angewachsen.

Austrian Traded Index (ATX)

Der Austrian Traded Index (ATX) ist der wichtigste österreichische Aktienindex, der von der Wiener Börse entwickelt wurde. Sie gibt dazu an: Der ATXist ein real-time berechneter Preisindex. Er deckt das Blue Chip-Segment des österreichischen Aktienmarktes ab und enthält die rund 20 liquidesten Aktien der Wiener Börse. Die Aktien werden nach ihrer Bewertung (Preis der einzelnen Aktien multipliziert mit der jeweiligen Stückzahl der Aktien) gewichtet, weshalb Werte mit einer hohen Kapitalisierung einen stärkeren Einfluss auf den ATX haben. Der Startwert für die Berechnung des ATX wurde am 2. Januar 1991 mit 1.000 Punkten festgesetzt.
Statista stellt die wöchentlichen, monatlichen und jährlichen Kursdaten des ATX bereit.

Größter Börsengang: BAWAG Group

Mit einem Emissionserlös von 1,93 Milliarden Euro war der Börsengang der BAWAG Group im Jahr 2017 der größte in der Geschichte der Wiener Börse. Die BAWAG Group ist, basierend auf ihrer Bilanzsumme, eine der größten Banken Österreichs.

Interessante Statistiken

In den folgenden 5 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten 40 Statistiken aus dem Thema "Börse in Österreich".

Börse in Österreich

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Börse in Österreich" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Aktienhandel an der Wiener Börse

Austrian Traded Index (ATX)

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach.
Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach.
Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.