Statistiken zum Fernsehmarkt in Österreich

In Österreich hatten im Jahr 2016 mit 98 Prozent fast alle Haushalte ein TV-Gerät. Im selben Jahr lag die durchschnittliche Fernsehdauer der Österreicher bei 178 Minuten am Tag. Die Anzahl der gemeldeten Fernsehteilnehmer stieg von 2005 bis 2015 kontinuierlich auf 3,4 Millionen an. Im Sommer 2017 waren die TV-Serien "Zeit im Bild", "Die Muppets" und "Bauer sucht Frau" auf Facebook besonders populär und hatten zwischen 150.000 und 365.000 Fans.

58 Prozent der österreichischen TV-Haushalte nutzten im Jahr 2016 Satellitenempfang. Damit war dies die am häufigsten genutzte Empfangsart. Das analoge Kabelfernsehen hat als Fernsehempfangsart weitestgehend ausgedient, da seit 2016 nur noch wenige TV-Sender in Österreich analog abrufbar sind. 95 Prozent der Österreicher hatten im Jahr 2016 ein modernes Flatscreen-Fernsehgerät. Die Anzahl der Haushalte mit High Definition Television ist von rund 1,94 Millionen Haushalten im Jahr 2013 auf 2,75 Millionen Haushalte im Jahr 2016 gestiegen.

Die Österreicher nutzten im Jahr 2015 mit rund 180 Minuten pro Tag das laufende Fernsehprogramm am TV-Gerät. Nur zwei Minuten wurden täglich auf Mediatheken geschaut. Mehr als die Hälfte der Fernsehkonsumenten ab 18 Jahren nutzten das Fernsehen als Nachrichtenquelle im Jahr 2016 und 2017. Bei den 15 bis 29 Jährigen war der Gebrauch von Second Screens, also die Parallelnutzung von Smartphones und Laptops während des Fernsehens, im Jahr 2016 beliebt.

ORF 2 war der Fernsehsender mit dem höchsten Marktanteil mit rund 21 Prozent im Jahr 2016, gefolgt von ORF eins und RTL. Allerdings sank der Marktanteil vom ORF 2 beim Gesamtpublikum von 36 Prozent im Jahr 1995 bis auf 21 Prozent im Jahr 2015. Ähnlich erging es dem ORF eins, dessen Marktanteil im selben Zeitraum von 27 Prozent auf 12 Prozent sank. Die privaten TV-Sender RTL und Sat.1 mussten von 2011 auf 2015 ebenso einen leichten Rückgang des Marktanteils von 2 Prozentpunkten verzeichnen.

Den höchsten Bruttowerbeumsatz verbuchte im Jahr 2016 der öffentlich-rechtliche Rundfunksender ORF 2 mit 165 Millionen Euro, gefolgt vom Privatsender ProSieben mit 159 Millionen Euro. Für 73 Prozent der österreichischen Fernsehteilnehmer zwischen 15 und 65 Jahren, sollte im Jahr 2016 Fernsehwerbung über aktuelle Angebote und Preise informieren. 12 Prozent der Österreicher ließen sich im selben Jahr durch Werbeclips sogar zum Online-Kauf von Produkten verleiten.

Das Fernsehen hatte im Jahr 2017 im Vergleich zum Vorjahr immer noch einen hohen Stellenwert für die Österreicher. Bei den Fernsehnutzern waren dabei vor allem die Programmgenres Filme (76 Prozent) und News (70 Prozent) beliebt. Knapp 80 Prozent der Österreicher nutzten das TV-Programm im Jahr 2015 aber hauptsächlich für die Unterhaltung.

Mehr erfahren

Fernsehen in Österreich - Wichtige Statistiken

Diese Statistiken könnten Sie auch interessieren

Das ganze Thema in einem Dokument

Fernsehen in Österreich
  • Redaktionell aufbereitet
  • Download als PPT/PDF
  • Sofortiger Zugriff
  • Ab 295 €

Das ganze Thema in einem Dokument

Fernsehen in Österreich
  • Redaktionell aufbereitet
  • Download als PPT/PDF
  • Sofortiger Zugriff
  • Ab 295 €

Empfehlungen der Redaktion

Weitere interessante Themen aus der Branche "TV & Video"

Weitere interessante Themen aus der Branche "TV & Video"

Über Statista

Erfahren Sie, wie Statista Ihrem Unternehmen helfen kann.

Webinar vereinbaren

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.

1 News

Wir verwenden Cookies um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. In den Einstellungen ihres Browsers können Sie dies anpassen bzw. unterbinden und bereits gesetzte Cookies löschen. Details dazu finden Sie über die "Hilfe" Ihres Browsers (erreichbar über die F1 Taste). Details zu unserer Datennutzung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.