Statistiken zum Thema Kaffeehausketten

Auf Kaffeeprodukte spezialisierte Unternehmen mit einem Filialsystem von Kaffeehäusern bzw. sogenannten Coffee-Bars werden als Kaffeehausketten bezeichnet. Die einzelnen Filialen sind dabei entweder unselbstständige Teile des Unternehmens oder folgen einem Franchise-Prinzip mit vertraglich gebundenen, jedoch rechtlich selbständigen Ladenbetreibern. Die größte Anzahl von Kaffeehaus-Filialen in Deutschland gehört zu McCafé, nämlich über 870 Filialen, gefolgt von Tchibo mit über 500 Filialen und Starbucks mit rund 160 Filialen. Insgesamt gibt es in Deutschland fast 11.300 umsatzsteuerpflichtige Cafés, die einen jährlichen Umsatz von über 2,6 Milliarden Euro erwirtschaften.


Befragt man die Deutschen zu ihren grundsätzlichen Gewohnheiten, dann gibt ungefähr die Hälfte der Deutschen an, einmal pro Woche in ihrer Freizeit Kaffee zu trinken und Kuchen zu essen, wobei diese Freizeitbeschäftigung mit dem Alter an Beliebtheit gewinnt. Kaffee wird allerdings in 92 Prozent der Fälle zu Hause getrunken, zu 41 Prozent im Café konsumiert und nur zu 14 Prozent in einer Coffee-Bar genossen. Rund 4,5 Millionen Menschen in Deutschland gehen mindestens einmal pro Woche in eine Coffee-Bar, 140.000 von ihnen sogar täglich. Singles unter 49 Jahre gehen bedeutend häufiger als der Rest der Bevölkerung: 15 statt 6,5 Prozent besuchen mindestens einmal pro Woche eine Coffee-Bar, nur 35 statt 54 Prozent tun dies nie. Wenn die Deutschen auswärts, also z.B. im Café, Kaffee trinken, dann ist das Lieblingsgetränk der Männer Cappuccino und das der Frauen Latte Macchiato.

Dementsprechend ergibt sich eine Absatzverteilung von Kaffee im Außer-Haus-Markt in Deutschland, nach welcher fast 60 Prozent des Kaffeeabsatzes bei traditionellem Kaffee und rund 15 Prozent jeweils durch Latte Macchiato und Cappuccino entstehen. Hauptkonsumorte von Kaffee im Außer-Haus-Markt in Deutschland sind dabei Bäckereien und Stehcafés, welche 35 Prozent des Gesamtabsatzes verwirklichen, sonstige Cafés mit 12 Prozent und schließlich Coffee-Bars mit etwa 7 Prozent. Die Starbucks Coffee Deutschland GmbH erwirtschaftet den größten Umsatz in den Bundesländern in Nordrhein-Westfalen, Berlin und Hessen mit den Warengruppen Espresso Drinks, Mischgetränke und Food. Insgesamt beträgt der Umsatz über 140 Millionen Euro. Tchibo Coffee-Bars erwirtschaften dagegen nur rund 35 Millionen Euro, die Coffee Fellows GmbH etwa 52 Millionen Euro.

Europaweit sind die drei größten Kaffeebarbetreiber Costa Coffee mit über 2.500 Filialen, gefolgt von McCafé (2.058) und Starbucks (2.216).

Mehr erfahren

Kaffeehausketten in Deutschland - Wichtige Statistiken

Diese Statistiken könnten Sie auch interessieren

Das ganze Thema in einem Dokument

Kaffeehausketten in Deutschland
  • Redaktionell aufbereitet
  • Download als PPT/PDF
  • Sofortiger Zugriff
  • Nur 250 €

Das ganze Thema in einem Dokument

Kaffeehausketten in Deutschland
  • Redaktionell aufbereitet
  • Download als PPT/PDF
  • Sofortiger Zugriff
  • Nur 250 €

Empfehlungen der Redaktion

Weitere interessante Themen aus der Branche "Systemgastronomie"

Weitere interessante Themen aus der Branche "Systemgastronomie"

Über Statista

Erfahren Sie, wie Statista Ihrem Unternehmen helfen kann.

Webinar vereinbaren

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.