Statistiken zu Beherbergungen in Österreich

Die Tourismusbranche ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für das Land Österreich. Dies zeigt sich u.a. bei der Betrachtung der jährlichen Umsätze im Tourismus. Betrug der Umsatz im Jahr 2009 in der Sommersaison rund 9,5 Milliarden Euro, so stieg er im Jahr 2016 auf circa 12,2 Milliarden Euro an. In den Wintersaisons ist eine ähnliche Entwicklung zu beobachten. Dort stieg der Umsatz von rund 11,5 Milliarden Euro im Jahr 2009 auf 13,1 Milliarden Euro im Jahr 2015. Eine wichtige Stütze der Tourismusbranche ist das Beherbergungsgewerbe. Die Anzahl der Beherbergungsbetriebe in Österreich ist in den vergangenen Jahren leicht gesunken und betrug im Jahr 2016 rund 64.500.


Gesteigert hat sich hingegen die Anzahl der Ankünfte. Wurden 2006 knapp 26,51 Millionen Ankünfte in Beherbergungsbetrieben in Österreich registriert, waren es zehn Jahre später bereits 37,09 Millionen. Im Jahr 2016 wurden 52,65 Millionen Übernachtungen von Gästen aus Deutschland gezählt.

Die durchschnittliche Anzahl der Betten in Hotels ist seit den 1990er Jahren ebenso stetig angestiegen. Im Jahr 2016 verfügte ein Hotel in Österreich im Durchschnitt über 48,7 Betten. Knapp zehn Jahre zuvor waren es noch 40 Betten. Die meisten verfügbaren Betten in den Beherbergungen in Österreich befanden sich im Tourismusjahr 2015/2016 mit einem Anteil von 31,5 Prozent im Bundesland Tirol.

Zwar wurden im Jahr 2016 mehr Ankünfte in den Beherbergungsbetrieben gezählt, der Trend geht jedoch seit ein paar Jahren vermehrt zu kürzeren Aufenthalten hin. Im Jahr 2016 blieben Hotelgäste in Österreich durchschnittlich 3,4 Tage. Im Schnitt zahlte man in Wien für ein Hotelzimmer im Jahr 2016 95 Euro. Die bestbewerteten Hotels fand der Österreichbesucher in Dornbirn, welches im Städteranking 2016 den ersten Platz belegen konnte.

Die Parahotellerie erfreut sich seit einigen Jahren einer immer größeren Beliebtheit. Deutlich wird dies beispielsweise an der Zahl der Campingplätze. Im Jahr 2016 gab es mehr als 600 Campingplätze in Österreich. Die meisten davon waren in den Bundesländern Kärnten, Tirol und der Steiermark zu finden. Ein Rekordwert in Bezug auf die Anzahl der Ankünfte konnte im Jahr 2016 erreicht werden. Insgesamt wurden in diesem Jahr 1,43 Millionen Ankünfte auf Campingplätzen in Österreich registriert.

Mehr erfahren

Beherbergungsgewerbe in Österreich - Wichtige Statistiken

Diese Statistiken könnten Sie auch interessieren

Das ganze Thema in einem Dokument

Beherbergungsgewerbe in Österreich
  • Redaktionell aufbereitet
  • Download als PPT/PDF
  • Sofortiger Zugriff
  • Nur 250 €

Das ganze Thema in einem Dokument

Beherbergungsgewerbe in Österreich
  • Redaktionell aufbereitet
  • Download als PPT/PDF
  • Sofortiger Zugriff
  • Nur 250 €

Empfehlungen der Redaktion

Weitere interessante Themen aus der Branche "Unterkünfte"

Weitere interessante Themen aus der Branche "Unterkünfte"

Über Statista

Erfahren Sie, wie Statista Ihrem Unternehmen helfen kann.

Webinar vereinbaren

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.