Statistiken zu Bauhaus

Die erste Bauhaus-Filiale wurde bereits 1960 in Mannheim eröffnet und stellte ein Novum dar, das den Kunden erstmals ermöglichte Werkzeug und Baumaterialen an einem einzigen Ort zu kaufen. Der Beginn eines erfolgreichen Konzeptes, was sich letztlich auch darin zeigte, dass Bauhaus im Jahr 2016 deutschlandweit 155 Filialen betrieb, die dem Unternehmen einen Bruttoumsatz von rund 3,7 Milliarden Euro und damit den zweiten Platz im Branchenvergleich bescherten. Mittlerweile ist Bauhaus auch im europäischen Ausland aktiv, wo es insgesamt 114 Standorte unterhält. Entsprechend hoch ist auch die Gesamtverkaufsfläche, die bis 2016 auf rund 3,1 Millionen Quadratmeter anwuchs.

Obgleich Bauhaus über eine geringere Verkaufsfläche als OBI, Toom oder Hagebau verfügt und weniger Angestellte als OBI beschäftigt, operiert Bauhaus verhältnismäßig profitabel: Die 20.200 Mitarbeiter setzten 2016 durchschnittlich 307.426 Euro pro Mitarbeiter um. Diesbezüglich liegt der Baumarkt deutlich oberhalb des Durchschnitts innerhalb der Branche.
Im Zuge der Insolvenz der Baumarktketten Praktiker und Max Bahr übernahm Bauhaus Ende 2013 zudem einige der Filialen der Konkurrenten.

Mehr erfahren

Bauhaus - Wichtige Statistiken

Diese Statistiken könnten Sie auch interessieren

Weitere interessante Themen aus der Branche "Baumärkte & Heimwerkermärkte"

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.