Statistiken zum Thema Insolvenzen

Insolvenz heißt, dass ein Schuldner seinen Zahlungsverpflichtungen gegenüber einem Gläubiger nicht mehr nachkommen kann. Zweck eines Insolvenzverfahrens ist es, einen gerechten Ausgleich zwischen überschuldeten und zahlungsunfähigen Schuldnern und ihren Gläubigern zu schaffen. Dazu werden die Gerichte bemüht, die auf der Grundlage der Insolvenzordnung diese Auseinandersetzung regeln. Im Jahr 2019 registrierte das Statistische Bundesamt 104.069 Insolvenzen in Deutschland. Für das Jahr 2019 meldete Bürgel 19.005 Firmeninsolvenzen. Die meisten dieser Insolvenzen gab es im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Betrachtet man die Anzahl der Firmeninsolvenzen je 10.000 Unternehmen in den Bundesländern, liegt Berlin im Vergleich ganz vorne. Die am häufigsten betroffene Branche war im Jahr 2019 die Logistik-Branche. Die finanziellen Schäden durch Unternehmensinsolvenzen lagen im Jahr 2019 bei ca. 23,5 Milliarden Euro. Die Zahl der Privatinsolvenzen im Jahr 2019 ist wie schon seit 2011 im Vergleich zum Vorjahr rückläufig und lag bei ca. 86.800. Während die absolute Zahl der Privatinsolvenzen in Nordrhein-Westfalen am höchsten war, gab es Bremen die meisten Privatinsolvenzen je 100.000 Einwohner.


Interessante Statistiken

In den folgenden 4 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten 30 Statistiken aus dem Thema "Insolvenzen".

Insolvenzen

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Insolvenzen" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Unternehmensinsolvenzen

Privatinsolvenzen

Insolvenzen International

Weitere Studien zum Thema

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach.
Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach.
Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.