Abstimmungsverhalten im britischen Unterhaus zum Brexit-Vertrag 2019 nach Parteien

Diese Statistik zeigt das Ergebnis der entscheidenden Abstimmung im britischen Unterhaus (House of Commons) am 15. Januar 2019 hinsichtlich der Annahme oder Ablehnung des ausgehandelten Brexit-Vertrags, aufgeschlüsselt nach Parteizugehörigkeit der Abgeordneten. Der Brexit-Vertrag wurde mit 432 Nein-Stimmen zu 202 Ja-Stimmen mit deutlicher Mehrheit der insgesamt 650* Abgeordneten abgelehnt. Das Regierungsbündnis aus Conservative Party (Tories) und der nordirischen Democratic Unionist Party (DUP) verfügt über 326 Abgeordnete, von denen jedoch nur 196 Abgeordnete der Tories für den Brexit-Vertrag stimmten. 118 Tories und alle 10 Abgeordneten der DUP stimmten gegen den ausgehandelten Brexit-Vertrag. Somit konnte die erforderliche Mehrheit von 320 Stimmen nur durch Stimmen der Opposition erreicht werden, deren Abgeordnete jedoch, bis auf drei Stimmen der Labour Partei, überwiegend gegen den Vertrag stimmten.

In der Abstimmung ging es um den Austrittsvertrag, der zwischen der EU und der britischen Regierung ausgehandelt wurde. Mit der Ablehnung des Austrittsvertrages steigt die Gefahr eines ungeregelten Brexits. Direkt im Anschluss an die Abstimmung stellte die oppositionelle Labour-Partei einen Misstrauensantrag gegen die Regierung von Premierministerin Theresa May, die entsprechende Abstimmung soll am Mittwoch, den 16.01.2019, erfolgen.

Am 23. Juni 2016 stimmten die Wähler in Großbritannien für den Austritt aus der Europäischen Union, den sogenannten "Brexit".
Willkommen bei Statista!

Wir sind die weltweit führende Plattform für Geschäftsdaten aus 600 Branchen und 50 Ländern.

Unsere 700 Mitarbeiter glauben, dass Fakten große Veränderungen anstoßen und brillante Ideen befördern. Wir wollen Ihnen die beste Basis für schnelle und effektive Entscheidungen bieten: Mehr erfahren.
Großbritannien: Ergebnis der Abstimmung im britischen Unterhaus zum Brexit-Vertrag am 15. Januar 2019 aufgeschlüsselt nach Parteizugehörigkeit
Conservative Party (Tories)Democratic Unionist Party (DUP)Green Party of England and Wales (GPEW)Labour PartyLiberal Democrats (LD)Plaid Cymru (The Party of Wales)Scottish National PartyIndependent (unabhängig)
Für das Brexit-Abkommen1960030003
Gegen das Brexit-Abkommen118101248114355
Statistik wird geladen...
Sie müssen sich anmelden, um diese Statistik herunterzuladen
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.
Diese Statistik ist in diesem Account nicht enthalten!

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben

49 € / Monat *

Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.
Mindestlaufzeit 12 Monate
Führende Unternehmen vertrauen Statista:
googleottopaypalpgsamsungtelekom
Verwandte Studien: Direkter Download als PDF oder PPTX
Brexit
Brexit

Alle Infos –
in einer Präsentation

Brexit

Das ganze Thema "Brexit" in einem Dokument: Redaktionell und in übersichtlichen Kapiteln aufbereitet. Inklusive detaillierter Quellenangaben.

Ich habe noch nie schneller eine Präsentation mit aussagekräftigen Fakten unterlegt.
Dr. Felix Wunderer

Dr. Felix Wunderer
VP Business Communication Products, Deutsche Telekom AG

Statistiken zum Thema: "Brexit"
  • Referendum und Rahmendaten
Die wichtigsten Statistiken
  • Meinungen zum Brexit
  • Auswirkungen auf Unternehmen und Arbeitsmarkt
Statista entdecken
Brauchen Sie Hilfe bei der Recherche mit Statista? Tutorials und erste Schritte
Weitere Inhalte: Statistiken, Studien & Themen
Statistiken
Haben Sie Fragen zu unseren Unternehmenslösungen?

Wir senden Ihnen umgehend detailierte Informationen zum Corporate-Account.

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr

Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account.

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.