Premium
Premium-Statistiken

Branchenspezifische und aufwendig recherchierte Fachdaten (zum Teil aus exklusiven Partnerschaften).

Für uneingeschränkten Zugriff benötigen Sie einen kostenpflichtigen Account.

Krankenhäuser in Deutschland - Durchschnittliche Verweildauer bis 2017

Durchschnittliche Verweildauer in deutschen Krankenhäusern in den Jahren 1992 bis 2017 (in Tagen)

von Rainer Radtke, zuletzt geändert am 09.08.2019
Krankenhäuser in Deutschland - Durchschnittliche Verweildauer bis 2017 Die durchschnittliche Verweildauer in deutschen Krankenhäusern belief sich im Jahr 2017 auf 7,3 Tage. Damit ist die Verweildauer im dritten Jahr in Folge nahezu konstant. Im Vergleich zu den frühen neunziger Jahren hat sich die Verweildauer jedoch nahezu halbiert (1992: 13,3 Tage). Dabei gibt es große Unterschiede zwischen den einzelnen Fachabteilungen: während sich die Verweildauer in den Abteilungen für Haut- und Geschlechtserkrankungen, Neurologie oder Orthopädie am stärksten verringert hat, ist sie im Bereich der plastischen Chirurgie sogar gestiegen.
Aufgabe von Krankenhäusern

Die gesundheitliche Versorgung in Deutschland ist im Wesentlichen in drei Bereiche gegliedert: die Primärversorgung in Form ambulanter Behandlungen hauptsächlich durch niedergelassene Ärzte, die stationäre Akutversorgung in den Krankenhäusern und schließlich die Rehabilitation. Schwere Erkrankungen erfordern möglicherweise eine dauerhafte ärztliche Betreuung und/ oder spezielles medizinisches Gerät, so dass ein stationärer Aufenthalt in einem Krankenhaus unumgänglich ist. Im deutschen Gesundheitssystem fällt den Krankenhäusern die Aufgabe zu, die stationäre Versorgung flächendeckend und in hoher Qualität zu gewährleisten.

Stationäre Versorgung

Die Zahl der Kliniken und Krankenhäuser in Deutschland ist seit Jahren rückläufig. Waren es 1991 noch rund 2400, zählt das Statistische Bundesamt aktuell nur noch 1.942 Kliniken. Mit der Zahl der Häuser hat sich auch die Anzahl der der Krankenhausbetten um rund ein Viertel von 665.500 auf rund 497.200 reduziert. Im selben Zeitraum stieg die Zahl der behandelten Patienten um rund 25 Prozent auf 19,4 Millionen im Jahr 2017. Aus weniger Betten und Kliniken aber gleichzeitig mehr zu behandelnden Patienten resultiert die deutlich verringerte Verweildauer.
Mehr erfahren

Durchschnittliche Verweildauer in deutschen Krankenhäusern in den Jahren 1992 bis 2017 (in Tagen)

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.
Diese Statistik ist in diesem Account nicht enthalten!

Premium-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben

49 € / Monat *

Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.
Mindestlaufzeit 12 Monate
Führende Unternehmen vertrauen Statista:
googleottopaypalpgsamsungtelekom
Verwandte Studien: Direkter Download als PDF oder PPTX
Krankenhäuser in Deutschland
Krankenhäuser in Deutschland

Alle Infos –
in einer Präsentation

Krankenhäuser in Deutschland

Das ganze Thema "Krankenhäuser in Deutschland" in einem Dokument: Redaktionell und in übersichtlichen Kapiteln aufbereitet. Inklusive detaillierter Quellenangaben.

Weitere Reports & Dossiers
Ich habe noch nie schneller eine Präsentation mit aussagekräftigen Fakten unterlegt.
Dr. Felix Wunderer

Dr. Felix Wunderer
VP Business Communication Products, Deutsche Telekom AG

Statistiken zum Thema: "Krankenhäuser in Deutschland"
  • Überblick
  • Kapazität und Auslastung
  • Kosten und Fördermittel
  • Personal
  • Öffentliche Krankenhäuser
  • Private Krankenhäuser
  • Freigemeinnützige Krankenhäuser
Statista entdecken
Brauchen Sie Hilfe bei der Recherche mit Statista? Tutorials und erste Schritte
Weitere Inhalte: Statistiken, Studien & Themen
Erfahren Sie, wie Statista Ihrem Unternehmen helfen kann.
Haben Sie Fragen zu unseren Unternehmenslösungen?

Wir senden Ihnen umgehend detailierte Informationen zum Corporate-Account.