Premium
Premium-Statistiken

Branchenspezifische und aufwendig recherchierte Fachdaten (zum Teil aus exklusiven Partnerschaften).

Für uneingeschränkten Zugriff benötigen Sie einen kostenpflichtigen Account.

WestLB - Volumen der abzuwickelnden Risikopositionen bis 2012

Volumen der durch die Erste Abwicklungsanstalt abzuwickelnden Risikopositionen der WestLB von Januar 2010 bis Juni 2012 (in Milliarden Euro)

WestLB - Volumen der abzuwickelnden Risikopositionen bis 2012 Die Statistik zeigt das Volumen* der abzuwickelnden Risikopositionen der WestLB im Zeitraum vom 1. Januar 2010 bis zum 30. Juni 2012. Die Abwicklung dieser Risikopositionen erfolgte durch die Erste Abwicklungsanstalt (EAA). Diese wurde am 11. Dezember 2009 mit dem Zweck gegründet, risikobehaftete Vermögenspositionen und nicht fortzuführende Geschäftsbereiche der Westdeutschen Landesbank zu übernehmen und langfristig so abzuwickeln, dass das Verlustrisiko möglichst klein ist. Nach eigenen Angaben ist die EAA keine "Bad Bank", wird aber gelegentlich als solche bezeichnet.
Zuvor war die WestLB aufgrund der Finanzkrise ab 2007 in finanzielle Schwierigkeiten geraten und auf staatliche Kapitalhilfen angewiesen. Zum 30. Juni 2012 wurde die Westdeutsche Landesbank schließlich endgültig zerschlagen. Das Sparkassengeschäft wurde vom Schwesterinstitut Helaba übernommen. Die restliche WestLB wurde zur Servicegesellschaft Portigon umgewandelt. Des Weiteren übernahm die Erste Abwicklungsanstalt ein zweites und gleichzeitig auch letztes Portfolio im Volumen von rund 100 Milliarden Euro.
Von Januar bis Ende Dezember 2011 wurden Risikopositionen in Höhe von rund 12,8 Milliarden Euro durch die EAA abgewickelt. Somit belief sich das noch abzubauende Portfolio zum Jahresende 2011 auf eine Summe von etwa 51 Milliarden Euro.
Mehr erfahren

Volumen der durch die Erste Abwicklungsanstalt abzuwickelnden Risikopositionen der WestLB von Januar 2010 bis Juni 2012 (in Milliarden Euro)

Volumen in Mrd. Euro
--
--
--
--
Volumen in Mrd. Euro
--
--
--
--
Exklusive Premium-Statistik

Für einen uneingeschränkten Zugang benötigen Sie einen Premium-Account.

  • Vollzugriff auf 1,5 Mio. Statistiken

  • inkl. Quellenangaben

  • Download als PNG, PDF, XLS

Premium-Account

Nur 49 € / Monat *
*Laufzeit: 12 Monate, zzgl. MwSt., Einzellizenz zur gewerblichen Nutzung

Zugriff auf diese und alle weiteren Statistiken aus 80.000 Themen ab

588 € / Jahr

Exklusive Premium-Statistik

Für einen uneingeschränkten Zugang benötigen Sie einen Premium-Account.

  • Vollzugriff auf 1,5 Mio. Statistiken

  • inkl. Quellenangaben

  • Download als PNG, PDF, XLS

Premium-Account

Nur 49 € / Monat *
*Laufzeit: 12 Monate, zzgl. MwSt., Einzellizenz zur gewerblichen Nutzung

Zugriff auf diese und alle weiteren Statistiken aus 80.000 Themen ab

588 € / Jahr

Download Einstellungen Teilen
Download wird gestartet
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Die Statistik zeigt das Volumen* der abzuwickelnden Risikopositionen der WestLB im Zeitraum vom 1. Januar 2010 bis zum 30. Juni 2012. Die Abwicklung dieser Risikopositionen erfolgte durch die Erste Abwicklungsanstalt (EAA). Diese wurde am 11. Dezember 2009 mit dem Zweck gegründet, risikobehaftete Vermögenspositionen und nicht fortzuführende Geschäftsbereiche der Westdeutschen Landesbank zu übernehmen und langfristig so abzuwickeln, dass das Verlustrisiko möglichst klein ist. Nach eigenen Angaben ist die EAA keine "Bad Bank", wird aber gelegentlich als solche bezeichnet.
Zuvor war die WestLB aufgrund der Finanzkrise ab 2007 in finanzielle Schwierigkeiten geraten und auf staatliche Kapitalhilfen angewiesen. Zum 30. Juni 2012 wurde die Westdeutsche Landesbank schließlich endgültig zerschlagen. Das Sparkassengeschäft wurde vom Schwesterinstitut Helaba übernommen. Die restliche WestLB wurde zur Servicegesellschaft Portigon umgewandelt. Des Weiteren übernahm die Erste Abwicklungsanstalt ein zweites und gleichzeitig auch letztes Portfolio im Volumen von rund 100 Milliarden Euro.
Von Januar bis Ende Dezember 2011 wurden Risikopositionen in Höhe von rund 12,8 Milliarden Euro durch die EAA abgewickelt. Somit belief sich das noch abzubauende Portfolio zum Jahresende 2011 auf eine Summe von etwa 51 Milliarden Euro.
Mehr erfahren
Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.
Diese Statistik ist in diesem Account nicht enthalten!

Premium-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben

49 € / Monat *

Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.
Mindestlaufzeit 12 Monate
Führende Unternehmen vertrauen Statista:
googleottopaypalpgsamsungtelekom
Ich habe noch nie schneller eine Präsentation mit aussagekräftigen Fakten unterlegt.
Dr. Felix Wunderer

Dr. Felix Wunderer
VP Business Communication Products, Deutsche Telekom AG

Statistiken zum Thema: "Instantly Brand Monitor "Anbieter von Finanzdienstleistungen""
  • Anbieter von Finanzdienstleistungen - Markenbekanntheit
Die wichtigsten Statistiken
  • Banken und andere Finanzdienstleister - Bewertung
  • Online-Anbieter von Finanzdienstleistungen - Bewertung
Statista entdecken
Brauchen Sie Hilfe bei der Recherche mit Statista? Tutorials und erste Schritte
Weitere Inhalte: Statistiken, Studien & Themen
Erfahren Sie, wie Statista Ihrem Unternehmen helfen kann.
Haben Sie Fragen zu unseren Unternehmenslösungen?

Wir senden Ihnen umgehend detailierte Informationen zum Corporate-Account.