Bundeswehr - Schließung von Standorten nach Bundesländern

Die Statistik zeigt die Anzahl der zu schließenden Standorte der Bundeswehr nach Bundesländern. Die Schließungspläne wurden am 26. Oktober 2011 von Verteidigungsminister Thomas de Maizière verkündet. Insgesamt sollen 31 Standorte ganz geschlossen werden, 33 weitere werden so weit reduziert, dass es einer Schließung gleich kommt. Die Bundeswehr wird dabei von 281.500 auf 197.500 Dienstposten verkleinert.

Nachdem im Juli 2011 die Verpflichtung zur Ableistung des Grundwehrdienstes ausgesetzt und damit der Übergang zu einer reinen Freiwilligenstreitkräften vollzogen wurde, folgt nun mit der Umsetzung des neuen Stationierungskonzeptes der letzte konzeptionelle Schritt zur Neuausrichtung der Bundeswehr.

Anzahl der Bundeswehr-Standorte, die im Rahmen der Bundeswehrreform in den Bundesländern geschlossen werden sollen

Anzahl der Standorte
Schleswig-Holstein8
Rheinland-Pfalz5
Baden-Württemberg4
Mecklenburg-Vorpommern3
Niedersachsen3
Bayern3
Nordrhein-Westfalen2
Hessen1
Sachsen1
Thüringen1
Deutschland31
Statistik wird geladen...
Sie müssen sich anmelden, um diese Statistik herunterzuladen
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Detaillierte Quellenangaben anzeigen?
Jetzt kostenlos registrieren
Bereits Mitglied?
Anmelden
Quelle

BMVg

Veröffentlichungsdatum

Oktober 2011

Region

Deutschland

Erhebungszeitraum

Oktober 2011

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Basis-Account
Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.

Single-Account
Der ideale Einstiegsaccount
  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben

49 € / Monat *

Corporate-Account
Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.
Mindestlaufzeit 12 Monate

Statistiken zum Thema: "Bundeswehr"

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr
Erfahren Sie mehr über unseren Corporate Account

Alle Inhalte, alle Funktionen.
Veröffentlichungsrecht inklusive.