Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Statistiken zu Gaming in Österreich

Call of Duty, FIFA und Super Smash Bros. Ultimate waren im Jahr 2019 die beliebtesten Videospiele in Österreich. Mehr als die Hälfte der österreichischen Bevölkerung spielt laut einer Umfrage aus dem Jahr 2019 mindestens einmal pro Woche Computerspiele. Gaming bezeichnet das Spielen von elektronischen Spielen über Konsole, Computer, Smartphone oder ein anderes Gerät. Es bezeichnet ganz unterschiedliche Tätigkeiten: Von der Rentnerin, die täglich Quizspiele auf dem Smartphone spielt, dem Angestellten, der in seiner Freizeit Online-Strategie-Spiele am PC spielt, bis zu der jungen E-Sportlerin oder der Freundesgruppe, die am Wochenende Singspiele auf der Konsole spielt, ist alles dabei.

Wer spielt?

Gamen beschränkt sich nicht auf eine bestimmte Gruppe und Gamer stellen einen Querschnitt der Bevölkerung dar. Die Mehrheit der österreichischen Gamer ist jedoch unter 30 Jahre alt, berufstätig und hat mindestens eine höhere Schule besucht. Das Geschlechterverhältnis der Spieler ist relativ ausgeglichen, wobei männliche Gamer im Durchschnitt mehr spielen. Personen, die spielen, wohnen ganz unterschiedlich, jeweils über ein Viertel lebt mit Partner/Partnerin zusammen beziehungsweise mit der eigenen Familie. Alleine oder bei den Eltern lebt jeweils etwa ein Fünftel der Gamer.

Spielzeit und Spielgewohnheiten

Rund ein Viertel der österreichischen Bevölkerung verbringt laut einer Umfrage von 2020 zwischen einer und fünf Stunden wöchentlich mit Videospielen. Nur 3 Prozent investieren dafür mehr als 20 Stunden pro Woche. Ein Drittel der Österreicher spielt täglich oder fast täglich. Dabei nutzt die Mehrheit derjenigen, die spielen, das Smartphone zum Gamen. PC beziehungsweise Laptop und Spielekonsolen sind ebenfalls beliebte Spielgeräte.

Ein Drittel der Österreicher gibt Geld fürs Gamen aus

Fast ein Drittel der Österreicherinnen und Österreicher gab in einer Befragung im Jahr 2020 an, in den letzten 12 Monaten Geld für Videospiele ausgegeben zu haben. Der größte Anteil gab Geld für Downloads aus, gefolgt von Spielen auf Datenträgern und In-Game-Käufen. Die meisten, die Geld für digitale Videospiele ausgaben, kauften etwas im PlayStation Store. Viele gaben außerdem Geld bei der Spieleplattform Steam aus. Je jünger die Gamer sind, desto eher nutzen sie auch kostenpflichtige Spiele.

Kinder und Jugendliche mögen Action und Strategie

Die junge Generation der 11- bis 18-Jährigen spielt am liebsten Action- und Strategie- beziehungsweise Aufbauspiele. Zwischen den Geschlechtern gibt es dabei jedoch große Unterschiede: Während Jungen die beiden genannten Kategorien bevorzugen, mögen Mädchen am liebsten Jump and Run- und Geschicklichkeitsspiele, gefolgt von Denkspielen. Viele männliche Jugendliche mögen außerdem Simulationen, Adventure, Sportspiele und Rennspiele. Insgesamt war das meistgespielte Game bei Jugendlichen im Jahr 2019 Minecraft mit 19 Prozent Nennungen, gefolgt von Grand Theft Auto mit 15 Prozent.

Großes Interesse für E-Sports

Rund ein Drittel der österreichischen Bevölkerung interessiert sich für E-Sports, bei den 14- bis 24-Jährigen sind es sogar etwa die Hälfte. E-Sport ist der sportliche Wettkampf mit Videospielen, wobei bei großen Turnieren auch Preisgelder gewonnen werden können. Am bekanntesten sind das E-Sports-Event Gamescom, die weltweit größte Messe für Computer- und Videospiele, die jährlich in Köln stattfindet, sowie die österreichische eBundesliga, bei der E-Sportler im Fußballspiel FIFA gegeneinander antreten. Personen, die E-Sports aktiv verfolgen, tun dies meistens über die Plattformen YouTube, Facebook oder Twitch.

Erfolg österreichischer E-Sportler

Österreichische E-Sportler sind vor allem bei Fortnite erfolgreich. 2019 machte der damals 17-jährige Österreicher David "aqua" Wang Schlagzeilen, als er den Weltmeistertitel im Doppel mit seinem norwegischen Teamkollegen Emil "nyhrox" Bergquist Pedersen holte und die beiden damit über eine Million US-Dollar an Preisgeld gewannen. Anfang 2021 lancierten ESVÖ, eBundesliga und A1 eSports League eine gemeinsame neuen Vernetzungs- und Informationsplattform namens E-Sport Allianz für den österreichischen E-Sport.

Interessante Statistiken

In den folgenden 8 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten {amountStatistics} Statistiken aus dem Thema "Gaming in Österreich".

Gaming in Österreich

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Gaming in Österreich" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Games

Nutzer/innen

Nutzung

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Hadley Ward
Hadley Ward
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mon - Fri, 9:30am - 5:30pm (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Catalina Rodriguez
Catalina Rodriguez
Key Account Manager - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)