Daten und Fakten zum Thema Einzelhandelsimmobilien

Unter Einzelhandelsimmobilien werden Gebäude verstanden, die Verkaufsflächen bereitstellen, um Waren an den Endverbraucher verkaufen zu können. Das Spektrum reicht von klassischen Ladengeschäften in Citylage über Fach- und Supermärkte bis hin zu multifunktionalen Shopping-Centern. Mit rund 6,5 Millionen Quadratmetern bildet Berlin den größten Standort für Einzelhandelsflächen in Deutschland. Die höchsten Mieten des Landes werden jedoch in München abgerufen. Durchschnittlich bis zu 345 Euro je Quadratmeter müssen Einzelhändler in den A-Lagen der bayerischen Landeshauptstadt bei Anmietung eines Geschäfts monatlich zahlen. Vereinzelt, wie beispielsweise in der Kaufingerstraße, können die Mieten in den Spitzen auch darüber liegen.

Betrachtet man den Investmentmarkt für Gewerbeimmobilien in Deutschland, so zählen Einzelhandelsimmobilien neben Büroimmobilien regelmäßig zu begehrtesten Anlageobjekten der dort aktiven Investoren. Knapp 14 Milliarden Euro wurden im Jahr 2017 in Einzelhandelsimmobilien investiert. Mehr als die Hälfte der Anlagegelder floss hierbei in Fachmärkte bzw. Fachmarktzentren oder in Shopping-Center. Aktivste Investoren waren Asset- bzw. Fondsmanager sowie offene Immobilienfonds und Spezialfonds. Herkunftsland von über der Hälfte der Anleger war Deutschland.

Räumlich konzentrierte Einzelhandels- und Dienstleistungsbetriebe (z.B. Warenhaus, Supermarkt, Textilgeschäft, Bankfiliale, Reiseveranstalter, Reinigung, Kino u.a.) werden als Shopping-Center bezeichnet. Aktuell gibt es deutschlandweit etwa 479 solcher Einkaufzentren. Diese bieten den Kunden derzeit eine Verkaufsfläche von rund 15,5 Millionen Quadratmetern. Knapp die Hälfte aller Einkaufszentren befinden sich in deutschen Innenstädten.

Findet der Verkauf von Markenartikeln der Vorsaison, von Sonder- und Musterkollektionen, von Überproduktionen und Restposten sowie teilweise auch von B-Ware (2. Wahl) um 30 Prozent bis 70 Prozent günstiger in eigens dafür errichteten Einkaufsdörfern statt, so nennt man diese Fabrikverkaufszentren oder auch Factory Outlet Center (FOC). In Deutschland gab es zu Beginn des Jahres 14 solcher Outlet-Centren. Diese boten den Kunden eine durchschnittliche Verkaufsfläche von etwa 15.360 Quadratmetern pro Center. Größtes FOC des Landes ist mit 30.000 Quadratmetern Verkaufsfläche die Outletcity Metzingen in Baden-Württemberg.


Mehr erfahren

Einzelhandelsimmobilien - Wichtige Statistiken

Diese Statistiken könnten Sie auch interessieren

Das ganze Thema in einem Dokument

Einzelhandelsimmobilien
  • Redaktionell aufbereitet
  • Download als PPT/PDF
  • Sofortiger Zugriff
  • Ab 295 €

Das ganze Thema in einem Dokument

Einzelhandelsimmobilien
  • Redaktionell aufbereitet
  • Download als PPT/PDF
  • Sofortiger Zugriff
  • Ab 295 €

Empfehlungen der Redaktion

Weitere interessante Themen aus der Branche "Gewerbe-Immobilien"

Weitere interessante Themen aus der Branche "Gewerbe-Immobilien"

Über Statista

Erfahren Sie, wie Statista Ihrem Unternehmen helfen kann.

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach. Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.