Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Statistiken zur Kriminalität in Deutschland: Wohnungseinbruchdiebstähle

Kriminalität ist ein Sammelbegriff, unter den alle Straftaten fallen. Von den rund 5,31 Millionen verübten Straftaten in Deutschland im Jahr 2020 sind die meisten Straftaten Diebstahl- und Raubdelikte. Dabei bezeichnet Diebstahl allgemein die Entwendung fremden Eigentums, während Raub die gewaltsame Entwendung von Eigentum anderer ist.

Die Anzahl von Wohnungseinbruchdiebstählen stieg seit dem Jahr 2006 von gut 106.000 auf über 167.000 im Jahr 2015 deutlich an. Bis zum Jahr 2020 ging die Anzahl der Fälle auf gut 75.000 zurück. Alleine in Nordrhein-Westfalen gab es im Jahr 2020 fast 25.000 Fälle von Wohnungseinbrüchen, dies sind über 30 Prozent aller Wohnungseinbruchdiebstähle in den Bundesländern. Betrachtet man die Häufigkeitszahl, also die Fälle pro 100.000 Einwohner, so steht das Bundesland Bremen an der Spitze des Bundesländervergleichs. Bezogen auf die Gesamtzahl an Wohnungseinbruchdiebstählen stehen 3 der 4 Millionenstädte Deutschlands an der Spitze des Großstädtevergleichs. Betrachtet man auch hier die Einbrüche pro 100.000 Einwohner, sind es nun die Städte Krefeld, Bonn und Bremerhaven, die das Ranking anführen.

Die Aufklärungsquote beim Straftatbestand Wohnungseinbruchdiebstahl lag im Jahr 2020 in Deutschland bei 17,6 Prozent. Hier zeigt sich ein differenziertes Bild in den einzelnen Bundesländern: in Mecklenburg-Vorpommern lag die Aufklärungsquote bei 30,4 Prozent, in Hamburg hingegen wurden 6,7 Prozent der Fälle aufgeklärt. Auch in den deutschen Großstädten variiert die Aufklärungsquote teilweise stark. In Würzburg lag die Aufklärungsquote bei 37,7 Prozent, in Ulm bei 6,5 Prozent (siehe die Großstädte mit der niedrigsten Aufklärungsquote). Die überwiegende Zahl an Tatverdächtigen wurde in Nordrhein-Westfalen ermittelt. Der Anteil an nichtdeutschen Tatverdächtigen beim Straftatbestand Wohnungseinbruchdiebstahl war in den einzelnen Bundesländern recht unterschiedlich. In Sachsen-Anhalt lag dieser im Jahr 2020 bei 11,6 Prozent, in Hamburg hingegen bei 66,1 Prozent.


Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Kriminalität in Deutschland: Wohnungseinbruchdiebstähle" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Aufklärung/ Tatverdächtige

Aufklärungsquoten in Ländern/ Städten

Kriminalität in Deutschland: Wohnungseinbruchdiebstähle

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Statistiken zur Kriminalität in Deutschland: Wohnungseinbruchdiebstähle

Kriminalität ist ein Sammelbegriff, unter den alle Straftaten fallen. Von den rund 5,31 Millionen verübten Straftaten in Deutschland im Jahr 2020 sind die meisten Straftaten Diebstahl- und Raubdelikte. Dabei bezeichnet Diebstahl allgemein die Entwendung fremden Eigentums, während Raub die gewaltsame Entwendung von Eigentum anderer ist.

Die Anzahl von Wohnungseinbruchdiebstählen stieg seit dem Jahr 2006 von gut 106.000 auf über 167.000 im Jahr 2015 deutlich an. Bis zum Jahr 2020 ging die Anzahl der Fälle auf gut 75.000 zurück. Alleine in Nordrhein-Westfalen gab es im Jahr 2020 fast 25.000 Fälle von Wohnungseinbrüchen, dies sind über 30 Prozent aller Wohnungseinbruchdiebstähle in den Bundesländern. Betrachtet man die Häufigkeitszahl, also die Fälle pro 100.000 Einwohner, so steht das Bundesland Bremen an der Spitze des Bundesländervergleichs. Bezogen auf die Gesamtzahl an Wohnungseinbruchdiebstählen stehen 3 der 4 Millionenstädte Deutschlands an der Spitze des Großstädtevergleichs. Betrachtet man auch hier die Einbrüche pro 100.000 Einwohner, sind es nun die Städte Krefeld, Bonn und Bremerhaven, die das Ranking anführen.

Die Aufklärungsquote beim Straftatbestand Wohnungseinbruchdiebstahl lag im Jahr 2020 in Deutschland bei 17,6 Prozent. Hier zeigt sich ein differenziertes Bild in den einzelnen Bundesländern: in Mecklenburg-Vorpommern lag die Aufklärungsquote bei 30,4 Prozent, in Hamburg hingegen wurden 6,7 Prozent der Fälle aufgeklärt. Auch in den deutschen Großstädten variiert die Aufklärungsquote teilweise stark. In Würzburg lag die Aufklärungsquote bei 37,7 Prozent, in Ulm bei 6,5 Prozent (siehe die Großstädte mit der niedrigsten Aufklärungsquote). Die überwiegende Zahl an Tatverdächtigen wurde in Nordrhein-Westfalen ermittelt. Der Anteil an nichtdeutschen Tatverdächtigen beim Straftatbestand Wohnungseinbruchdiebstahl war in den einzelnen Bundesländern recht unterschiedlich. In Sachsen-Anhalt lag dieser im Jahr 2020 bei 11,6 Prozent, in Hamburg hingegen bei 66,1 Prozent.


Interessante Statistiken

In den folgenden 2 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten 13 Statistiken aus dem Thema "Kriminalität in Deutschland: Wohnungseinbruchdiebstähle".

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Vianny Gutierrez-Cruz
Vianny Gutierrez-Cruz
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mon - Fri, 9:30am - 5:30pm (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Catalina Rodriguez
Catalina Rodriguez
Key Account Manager - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)