Durchschnittliche Anzahl verfügbarer Plätze in Intensivpflege-Wohngruppen in Deutschland nach Bundesländern im Jahr 2017 (Plätze je 100.000 Einwohner)

Verfügbare Plätze in Intensivpflege-Wohngruppen in Deutschland nach Bundesland 2017 Die Statistik zeigt die durchschnittliche Anzahl verfügbarer Plätze in Intensivpflege-Wohngruppen in Deutschland nach Bundesländern im Jahr 2017. Die ambulante Intensivpflege beinhaltet die Versorgung schwerstpflegebedürftiger Patienten, deren Pflege und Betreuung außerhalb des klinischen Umfelds und vorwiegend von spezialisierten Pflegediensten mit Fokus auf die außerklinische Intensivpflege angeboten und durchgeführt wird. Anbieter von außerklinischer Intensivpflege setzen zunehmend auf die Konzentration mehrerer Patienten in sogenannten Intensiv- oder Beatmungs-WGs. Im Jahr 2017 gab es in Thüringen durchschnittlich 3,9 Plätze in Beatmungs-WGs je 100.000 Einwohner.
Mehr erfahren
Statistik wird geladen...
Statistik ausklappen
Plätze je 100.000 Einwohner
Mecklenburg-Vorpommern 16,7
Berlin 10,7
Brandenburg 9,2
Bayern 8,1
Nordrhein-Westfalen 7,4
Sachsen 5,9
Insgesamt5,7
Schleswig-Holstein 4,2
Thüringen 3,9
Sachsen-Anhalt 3,5
Niedersachsen 3,3
Rheinland-Pfalz 3,1
Hessen 3
Baden-Württemberg 2,5
Hamburg 2,3
Saarland 1,8
Bremen 1,8
Plätze je 100.000 Einwohner
Mecklenburg-Vorpommern 16,7
Berlin 10,7
Brandenburg 9,2
Bayern 8,1
Nordrhein-Westfalen 7,4
Sachsen 5,9
Insgesamt5,7
Schleswig-Holstein 4,2
Thüringen 3,9
Sachsen-Anhalt 3,5
Niedersachsen 3,3
Rheinland-Pfalz 3,1
Hessen 3
Baden-Württemberg 2,5
Hamburg 2,3
Saarland 1,8
Bremen 1,8
Download Einstellungen Teilen
Darstellung
Datenpunkte
In sozialen Netzwerken teilen
HTML-Code zur Einbindung auf Webseiten (Hilfe):
Download wird gestartet
Bitte haben Sie einen Moment Geduld
Beschreibung Quelle Weitere Infos
Die Statistik zeigt die durchschnittliche Anzahl verfügbarer Plätze in Intensivpflege-Wohngruppen in Deutschland nach Bundesländern im Jahr 2017. Die ambulante Intensivpflege beinhaltet die Versorgung schwerstpflegebedürftiger Patienten, deren Pflege und Betreuung außerhalb des klinischen Umfelds und vorwiegend von spezialisierten Pflegediensten mit Fokus auf die außerklinische Intensivpflege angeboten und durchgeführt wird. Anbieter von außerklinischer Intensivpflege setzen zunehmend auf die Konzentration mehrerer Patienten in sogenannten Intensiv- oder Beatmungs-WGs. Im Jahr 2017 gab es in Thüringen durchschnittlich 3,9 Plätze in Beatmungs-WGs je 100.000 Einwohner.
Mehr erfahren
Veröffentlichungsdatum
Juni 2017
Region
Deutschland
Erhebungszeitraum
2017

Weitere Infos

Statista-Accounts: Zugriff auf alle Statistiken. 588 € / Jahr

Basis-Account

Zum Reinschnuppern

Zugriff nur auf Basis-Statistiken.

Kostenlos anmelden

Premium-Account

Der ideale Einstiegsaccount

  • Sofortiger Zugriff auf 1 Mio. Statistiken
  • Download als XLS, PDF & PNG
  • Detaillierte Quellenangaben

49 € / Monat *

Corporate-Account

Komplettzugriff

Unternehmenslösung mit allen Features.

Anfrage senden

* Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen MwSt.
Mindestlaufzeit 12 Monate
Führende Unternehmen vertrauen Statista:
googleottopaypalpgsamsungtelekom
Ich habe noch nie schneller eine Präsentation mit aussagekräftigen Fakten unterlegt.
Dr. Felix Wunderer

Dr. Felix Wunderer
VP Business Communication Products, Deutsche Telekom AG

Statistiken zum Thema: "Bundesländer im Vergleich"

  • Demografie
Die wichtigsten Statistiken
  • Wirtschaft
  • Arbeitsmarkt
  • Öffentliche Finanzen
  • Soziales
  • Asyl & Flüchtlinge
  • Bildung
  • Politik
  • Justiz
  • Klima & Geographie
Brauchen Sie Hilfe bei der Recherche mit Statista? Tutorials und erste Schritte

Weitere Inhalte: Statistiken, Studien & Themen

Statistiken zum Thema

Themen

Über Statista

Erfahren Sie, wie Statista Ihrem Unternehmen helfen kann.

Webinar vereinbaren
Haben Sie Fragen zu unseren Unternehmenslösungen?

Wir senden Ihnen umgehend detailierte Informationen zum Corporate-Account.

News
News