Reisen & Tourismus - Mexiko

  • Mexiko
  • Der Reisen & Tourismus-Markt in Mexiko wird laut Prognose im Jahr 2024 voraussichtlich einen Umsatz von etwa 14,960Mrd. € generieren.
  • Bis 2028 wird erwartet, dass das Marktvolumen auf 17,980Mrd. € ansteigt, was einem jährlichen Umsatzwachstum von 4,70% (CAGR 2024-2028) entspricht.
  • Innerhalb des Reisen & Tourismus-Marktes ist der Markt für Hotels der größte und wird im Jahr 2024 ein Volumen von 8,700Mrd. € erreichen.
  • Die Prognose besagt, dass die Anzahl der Nutzer im Jahr 2028 bei 52,080Mio. Nutzer liegen wird.
  • Die Penetrationsrate, also der Anteil der Nutzer am Gesamtmarkt, wird voraussichtlich von 39,3 % im Jahr 2024 auf 44,2 % im Jahr 2028 steigen.
  • Der durchschnittliche Erlös pro Nutzer (ARPU) wird auf 293,90€ geschätzt.
  • Online-Transaktionen werden im Jahr 2028 voraussichtlich 88 % des Gesamtumsatzes im Reisen & Tourismus-Markt ausmachen.
  • Im weltweiten Vergleich wird erwartet, dass die USA den höchsten Umsatz generieren, nämlich 184Mrd. € im Jahr 2024.
  • Mexiko hat sich zu einem beliebten Reiseziel entwickelt, das für seine reiche Kultur, atemberaubende Landschaften und vielfältige kulinarische Angebote bekannt ist.

Schlüsselregionen: Malaysia, Europa, Singapur, Vietnam, USA

 
Markt
 
Region
 
Regionenvergleich
 
Währung
 

Analystenmeinung

Mexiko verzeichnet einen stetigen Anstieg im Reisen & Tourismus-Markt, der durch verschiedene Faktoren beeinflusst wird.

Kundenpräferenzen:
Reisende in Mexiko zeigen eine steigende Vorliebe für kulturelle und historische Erfahrungen. Viele Touristen ziehen es vor, die reiche Geschichte des Landes zu erkunden, von den antiken Maya-Stätten bis zu den kolonialen Städten. Darüber hinaus gewinnt auch der nachhaltige Tourismus an Bedeutung, da Reisende zunehmend umweltbewusster werden.

Trends auf dem Markt:
Ein deutlicher Trend im mexikanischen Reisen & Tourismus-Markt ist der Anstieg des Inlandstourismus. Immer mehr Mexikaner entscheiden sich dafür, ihr eigenes Land zu erkunden, was zu einem Anstieg der Buchungen von Inlandsreisen führt. Gleichzeitig erlebt Mexiko auch einen Zuwachs an internationalen Touristen, insbesondere aus den USA, Kanada und Europa.

Lokale Besonderheiten:
Die Vielfalt Mexikos in Bezug auf Landschaften, Kulturen und kulinarische Angebote macht das Land zu einem attraktiven Reiseziel. Von den traumhaften Stränden an der Riviera Maya bis zu den lebendigen Metropolen wie Mexiko-Stadt gibt es für jeden Reisenden etwas zu entdecken. Die mexikanische Gastfreundschaft und Herzlichkeit gegenüber Besuchern tragen ebenfalls zur Beliebtheit des Landes als Reiseziel bei.

Grundlegende makroökonomische Faktoren:
Die stabile wirtschaftliche Entwicklung Mexikos in den letzten Jahren hat zu einem Anstieg der Kaufkraft der Bevölkerung geführt. Dadurch haben mehr Menschen die Möglichkeit, zu reisen und Tourismusaktivitäten zu unternehmen. Darüber hinaus hat die gezielte Förderung des Tourismussektors durch die Regierung dazu beigetragen, die Infrastruktur zu verbessern und das touristische Angebot zu erweitern, was wiederum mehr Besucher anzieht.

Methodik

Datenabdeckung:

Die Daten umfassen B2C-Unternehmen. Zahlen basieren auf Buchungen, Umsätzen und Vertriebskanälen von Hotels, Ferienhäusern, Kreuzfahrten, Pauschalreisen und Camping-Anlagen.

Modellierungsansatz:

Marktgrößen werden mithilfe eines Bottom-up-Ansatzes bestimmt, basierend auf einer für jeden Markt spezifischen Logik. Als Basis zur Bewertung der Märkte nutzen wir Jahresberichte, die Statista Consumer Insights Umfrage, Drittanbieterstudien und -reporte, Daten von Branchenverbänden (z. B. UNWTO) und Preisdaten der Key Player der jeweiligen Märkte. Darüber hinaus nutzen wir relevante Marktindikatoren und Daten von länderspezifischen Verbänden, wie das länderspezifische BIP, demografische Daten (z. B. Bevölkerung), Tourismusausgaben, Konsumausgaben, die Internetdurchdringung und die Durchdringung Internet-fähiger Geräte. Diese Daten helfen uns, die Marktgröße für jedes Land individuell zu schätzen.

Prognosen:

Für unsere Prognosen wenden wir verschiedene Prognosetechniken an. Die Auswahl der Prognosetechniken hängt vom Verhalten des jeweiligen Markts ab. Zum Beispiel können Zeitreihenprognosen mithilfe des ARIMA-Modells erstellt werden, wodurch die Stationarität der Daten und kurzfristige Schätzungen ermöglicht werden. Zusätzlich werden die einfache lineare Regression, das Holt-Winters-Verfahren und die exponentielle Trendglättung angewendet. Ein k-Means-Algorithmus ermöglicht eine Schätzung vergleichbarer Länder. Die Haupttreiber sind das Tourismus-BIP pro Kopf und die jeweiligen Preisindizes.

Zusätzliche Hinweise:

Die Daten werden unter Verwendung aktueller Wechselkurse modelliert. Um Veränderungen in den Marktdynamiken zu berücksichtigen, findet zweimal jährlich ein Update der Märkte statt.

Übersicht

  • Umsatz
  • Vertriebskanäle
  • Analystenmeinung
  • Nutzer
  • Reiseverhalten
  • Demografische Nutzerdaten
  • Weltweiter Vergleich
  • Methodik
  • Marktindikatoren
Bitte warten