Meal Delivery - Weltweit

  • Weltweit
  • Der voraussichtliche Umsatz im Markt Meal Delivery weltweit wird bis zum Jahr 2024 rund 399,00Mrd. € betragen.
  • Laut Prognose wird das Marktvolumen bis zum Jahr 2028 auf 479,40Mrd. € steigen, was einem erwarteten jährlichen Umsatzwachstum von 4,70% (CAGR 2024-2028) entspricht.
  • Das größte Marktsegment ist Platform-to-Consumer Delivery, das im Jahr 2024 ein erwartetes Volumen von 258,40Mrd. € aufweist.
  • Im weltweiten Vergleich zeigt sich, dass in China den höchsten Umsatz im Markt Meal Delivery erwartet, nämlich 167.200,00Mio. € im Jahr 2024.
  • Der durchschnittliche Erlös pro Nutzer (ARPU, Average Revenue Per User) wird im Jahr 2024 voraussichtlich bei 187,40€ liegen.
  • Die Prognose für das Jahr 2028 geht von einer Nutzerzahl von 2,5Mrd. Nutzer im Markt Meal Delivery aus.
  • Die Penetrationsrate, also der Anteil der Nutzer im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung, wird im Jahr 2024 voraussichtlich bei 27,5 % liegen.
  • In Deutschland ist der Online Food Delivery Markt für Meal Delivery stark gewachsen und bietet eine breite Auswahl an Lieferdiensten für Mahlzeiten.
 
Markt
 
Region
 
Regionenvergleich
 
Währung
 

Analystenmeinung

Seit Pizza Hut 1994 die allererste Online-Pizza-Bestellung auf den Markt gebracht hat, ist die Online-Lieferung von Lebensmitteln zu einem Milliardengeschäft geworden. Aggregator-Plattformen wie Takeaway.com oder Delivery Hero haben durch den Verkauf zuverlässiger Infrastrukturlösungen und attraktiver Provisionssätze für Restaurants weltweit expandiert. Platform-to-Consumer-Delivery-Unternehmen wie Deliveroo oder Uber Eats betreiben ein kostenintensiveres Geschäftsmodell, kümmern sich aber um die gesamte Lieferlogistik. Auch diese Unternehmen haben sich in den letzten Jahren durchgesetzt, insbesondere in dicht besiedelten Regionen. Beide Modelle werden sich wahrscheinlich mit einem stärkeren Wettbewerb zwischen eigenen und fremden Lösungen annähern.

Methodik

Für den Markt für Online Food Delivery werden Primärforschung durch Statista (Statista Global Consumer Survey), Bottom-up-Modellierungen, Marktdaten aus unabhängigen Datenbanken und Drittanbieterquellen, Analysen verschiedener wichtiger Markt- und makroökonomischer Indikatoren, historische Entwicklungen, aktuelle Trends und ausgewiesene Kennzahlen der wichtigsten Marktakteure genutzt. Alle monetären Zahlen beziehen sich auf das Bruttowarenvolumen (Gross Merchandise Value (GMV)) und stellen dar, wie viel Verbraucher für diese Dienstleistungen und Produkte zahlen. Die Nutzermetriken zeigen die Anzahl von Nutzern, die in den letzten zwölf Monaten mindestens einen Online-Einkauf getätigt haben.

Übersicht

  • Umsatz
  • Analystenmeinung
  • Nutzer
  • Weltweiter Vergleich
  • Methodik
  • Marktindikatoren
Bitte warten