Corporate-Lösungen testen?

Daten zum Wohnimmobilienmarkt in Leipzig

Leipzig ist die Landeshauptstadt von Sachsen und zählt mit seinen rund 600.000 Einwohner:innen zu den zehn größten Städten in Deutschland. Zur Wohnbevölkerung der Stadt zählen allerdings zusätzlich noch die Menschen, die ihren Nebenwohnsitz in Leipzig haben. Diese Zahl liegt bei mehr als 610.000 Personen. Diesen Menschen standen Ende des Jahres 2020 knapp 345.000 Wohnungen zur Verfügung. Diese Wohnungen befanden sich in rund 66.600 Gebäuden. In den vergangenen Jahren wurden in Leipzig regelmäßig jeweils mehr als 1.000 Wohnungen fertiggestellt – 2020 waren es sogar mehr als 3.000 Wohnungen. Dies ist jedoch nicht ausreichend, um den Bedarf an Wohnraum zu decken. Die Folge sind steigende Mieten.


Wie hoch sind die Mieten in Leipzig?

Die Bestandsmieten in Leipzig sind in den vergangenen Jahren nahezu kontinuierlich gestiegen. Im Jahr 2021 zahlten die Mieter:innen der Stadt im Mittel etwa 6,47 Euro pro Quadratmeter an Grund- bzw. Kaltmiete. In den Jahren vor 2010 waren es noch weniger als 5 Euro für den Quadratmeter. Die Preisanstiege resultierten aus Mieterhöhungsverlangen und steigenden Angebotsmieten bei Neuvermietung. Auf den ersten Blick überraschend: In der näheren Vergangenheit waren anteilig mehr Mieter:innen von Wohnungen kommunaler oder genossenschaftlicher Anbieter von Mieterhöhungen betroffen als Mieter:innen, die in einer Wohnung lebten, die privat vermietet (durch Privatpersonen oder Immobilienunternehmen) wurden.
Bestandsmieten reagieren insgesamt träger auf Preissteigerungen als Neuvertragsmieten. So lässt sich auch erklären, dass die Angebotsmieten in Leipzig in den vergangenen Jahren deutlich stärker gestiegen sind als die zuvor genannten. Besonders ausgeprägt ist dies seit dem Jahr 2015 zu beobachten.



Wie entwickeln sich die Kaufpreise auf dem Leipziger Wohnimmobilienmarkt?

Die große Mehrheit der Leipziger Haushalte lebt zur Miete, dennoch führt eine vermehrte Nachfrage nach Wohneigentum in der Stadt auch dort zu steigenden Preisen. Im Jahr 2021 zahlten Käufer:innen für eine neu errichtete (Baujahr nach 1990) Eigentumswohnung mit Stellplatz bei Erstverkauf durchschnittlich ca. 5.137 Euro pro Quadratmeter. Im Jahr 2012 waren es noch etwa halb soviel für den Quadratmeter. Eine ähnliche Entwicklung zeigt sich bei den Preisen für sanierte (Altbau-)Wohnungen in der Stadt.
Betrachtet man die durch den Verkauf von Ein- und Zweifamilienhäusern erzielten Gesamtumsätze in Leipzig, so lag der durchschnittliche Kaufpreis eines solchen Objekts zuletzt bei knapp mehr als 300.000 Euro (Stand: 2019) – mehr als doppelt so viel wie zehn Jahre zuvor. Je nach Haustyp, Baualter, Sanierungsgrad und Lage des einzelnen Hauses können die Kaufpreise allerdings auch stark variieren.



Interessante Statistiken

In den folgenden 4 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten 28 Statistiken aus dem Thema "Wohnimmobilienmarkt in Leipzig".

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Vayola Jocelyn
Vayola Jocelyn
Client Support Specialist– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 9:30 - 17:30 Uhr (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Carolina Dulin
Carolina Dulin
Associate Director - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)