Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Statistiken zum Verarbeitenden Gewerbe und der Industrie in Österreich

Mit dem Begriff "Industrie" ist zumeist das Verarbeitende Gewerbe gemeint, d.h. die Warenherstellung von Konsum- und Produktionsgütern. In einem weiteren Sinne können auch die Energiewirtschaft, das Bauwesen und der Bergbau dazu zählen; dies ist dann der gesamte industrielle (sekundäre) Sektor bzw. Produzierende Bereich. Im Jahr 2020 erwirtschaftete das Verarbeitende Gewerbe in Österreich einen Umsatz von rund 217,4 Milliarden Euro; das war aufgrund der Corona-Pandemie weniger als noch im Vorjahr. Die wichtigste Einzelbranche ist dabei die Metalltechnische Industrie mit circa 36,7 Milliarden Euro. Der Wertschöpfungsanteil des Verarbeitenden Gewerbes (inkl. Bergbau) lag bei 18,1 Prozent der Gesamtwirtschaft. Damit ist es zwar der zweitwichtigste Wirtschaftszweig, allerdings hat seine Bedeutung in den letzten Jahren stetig nachgelassen. Die rund 678.000 Erwerbstätigen machen 15,8 Prozent aller Arbeitskräfte aus; bezogen auf den gesamten industriellen Sektor sind es knapp 1,1 Millionen Personen und ein Anteil von 25,1 Prozent.

Konjunkturentwicklung

Aufgrund ihrer Wichtigkeit für die Gesamtwirtschaft wird die Entwicklung der Industrie in Österreich auch mit verschiedenen zeitnahen Konjunkturindikatoren beobachtet. Dazu zählen etwa die quartalsweise Veränderung der Bruttowertschöpfung im Verarbeitenden Gewerbe sowie die monatliche Industrieproduktion. Zudem werden Stimmungsbarometer wie das Geschäftsklima und der Einkaufsmanagerindex erhoben.

Größte Industrieunternehmen

Am 31. Oktober 2019 gab es in Österreich rund 75.300 Industrieunternehmen; das waren 10,8 Prozent aller Unternehmen. Die größten österreichischen Industriefirmen spielen auch international eine wichtige Rolle. Den Spitzenplatz nimmt dabei mit einem Umsatz von circa 16,6 Milliarden Euro im Jahr 2020 der Mineralölkonzern OMV ein, gefolgt vom Bauunternehmen Strabag mit etwa 14,8 Milliarden Euro und dem Stahlerzeuger / -verarbeiter Voestalpine mit ungefähr 11,3 Milliarden Euro.

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Verarbeitendes Gewerbe und Industrie in Österreich" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Volkswirtschaftliche Bedeutung

Konjunkturentwicklung

Größte Industrieunternehmen

Interessante Statistiken

In den folgenden 3 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten 38 Statistiken aus dem Thema "Verarbeitendes Gewerbe und Industrie in Österreich".

Verarbeitendes Gewerbe und Industrie in Österreich

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Statistiken zum Verarbeitenden Gewerbe und der Industrie in Österreich

Mit dem Begriff "Industrie" ist zumeist das Verarbeitende Gewerbe gemeint, d.h. die Warenherstellung von Konsum- und Produktionsgütern. In einem weiteren Sinne können auch die Energiewirtschaft, das Bauwesen und der Bergbau dazu zählen; dies ist dann der gesamte industrielle (sekundäre) Sektor bzw. Produzierende Bereich. Im Jahr 2020 erwirtschaftete das Verarbeitende Gewerbe in Österreich einen Umsatz von rund 217,4 Milliarden Euro; das war aufgrund der Corona-Pandemie weniger als noch im Vorjahr. Die wichtigste Einzelbranche ist dabei die Metalltechnische Industrie mit circa 36,7 Milliarden Euro. Der Wertschöpfungsanteil des Verarbeitenden Gewerbes (inkl. Bergbau) lag bei 18,1 Prozent der Gesamtwirtschaft. Damit ist es zwar der zweitwichtigste Wirtschaftszweig, allerdings hat seine Bedeutung in den letzten Jahren stetig nachgelassen. Die rund 678.000 Erwerbstätigen machen 15,8 Prozent aller Arbeitskräfte aus; bezogen auf den gesamten industriellen Sektor sind es knapp 1,1 Millionen Personen und ein Anteil von 25,1 Prozent.

Konjunkturentwicklung

Aufgrund ihrer Wichtigkeit für die Gesamtwirtschaft wird die Entwicklung der Industrie in Österreich auch mit verschiedenen zeitnahen Konjunkturindikatoren beobachtet. Dazu zählen etwa die quartalsweise Veränderung der Bruttowertschöpfung im Verarbeitenden Gewerbe sowie die monatliche Industrieproduktion. Zudem werden Stimmungsbarometer wie das Geschäftsklima und der Einkaufsmanagerindex erhoben.

Größte Industrieunternehmen

Am 31. Oktober 2019 gab es in Österreich rund 75.300 Industrieunternehmen; das waren 10,8 Prozent aller Unternehmen. Die größten österreichischen Industriefirmen spielen auch international eine wichtige Rolle. Den Spitzenplatz nimmt dabei mit einem Umsatz von circa 16,6 Milliarden Euro im Jahr 2020 der Mineralölkonzern OMV ein, gefolgt vom Bauunternehmen Strabag mit etwa 14,8 Milliarden Euro und dem Stahlerzeuger / -verarbeiter Voestalpine mit ungefähr 11,3 Milliarden Euro.

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Hadley Ward
Hadley Ward
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mon - Fri, 9:30am - 5:30pm (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Catalina Rodriguez
Catalina Rodriguez
Key Account Manager - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)