Corporate-Lösungen testen?

Statistiken zum Maschinenbau in Österreich

Die Maschinenbauindustrie umfasst die Entwicklung und Produktion von Maschinen und Anlagen. Mit einem Gesamtumsatz von rund 23,9 Milliarden Euro ist diese Branche ein wichtiger Pfeiler der österreichischen Wirtschaft. Vor allem österreichische Spezialmaschinen treffen auf große Nachfrage im Ausland. Auch im Bereich der Werkzeugmaschinen gehört Österreich zu den weltweit größten Produzenten. Allerdings wirkten sich die Auswirkungen der Corona-Pandemie negativ auf die Bruttowertschöpfung im Maschinenbau aus, welche im Jahr 2020 einen Einbruch von über 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verbuchte.

Unternehmen und Beschäftigte

Der Maschinenbau in Österreich zeichnet sich durch eine hohe Anzahl kleinerer - oft auf wenige Produkte spezialisierter - Unternehmen aus, die sich gegen die internationale Konkurrenz behaupten müssen. Die 1.380 Unternehmen beschäftigten im Jahr 2020 rund 89.400 Mitarbeiter, womit diese Branche rund 18.200 mehr Beschäftigte zählte als im Jahr 2010. Das nach Mitarbeitern größte Maschinenbauunternehmen war im Jahr 2019 die Engel Austria GmbH. Auch die Liste der umsatzstärksten Maschinenhersteller Österreichs wurde im Jahr 2019 von diesem Unternehmen angeführt. Zum beliebtesten Arbeitgeber der Branche wurde im Jahr 2022 das Unternehmen SKF gewählt.

Außenhandel

Der österreichische Maschinenbau ist stark exportorientiert. Rund 37 Prozent der österreichischen Exporte im Jahr 2021 kamen aus dem Bereich Maschinen und Fahrzeuge. Dies entsprach ungefähr 61 Milliarden Euro. Im Bereich der metalltechnischen Waren, zu denen Maschinenbauerzeugnisse gehören, wurde im Jahr 2021 von Deutschland mit Abstand am meisten importiert, gefolgt von den USA und Frankreich. Im selben Jahr konnte der österreichische Maschinenbau Auftragseingänge in Höhe von rund 30,86 Milliarden Euro verbuchen, was einem starken Anstieg gegenüber dem Vorkrisenniveau entspricht. Dies ist unter anderem auf Produktionsausfälle in konkurrierenden Ländern zurückzuführen, welche durch Lieferengpässe und Preissteigerungen verursacht werden, wovon wiederum die österreichische Maschinenbauindustrie profitiert.

Innovation

Die metalltechnische Industrie, war im Jahr 2021 mit rund 3,2 Milliarden Euro Hauptdestination für Investitionen in Österreich. Themen wie Digitalisierung und Nachhaltigkeit in den Wertschöpfungsketten gewinnen zunehmend an Bedeutung. Außerdem wurden im Jahr 2020 insgesamt 673 Patente in der Maschinenbaubranche angemeldet, womit diese die Liste der österreichischen Patentanmeldungen anführte.

Zukunft der Branche

Dem österreichischen Maschinenbau stehen große Veränderungen bevor. In den kommenden Jahren werden Unternehmen neue Wege finden müssen, um dem branchenübergreifenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken und das volle Potenzial der Digitalisierung auszuschöpfen. Außerdem erschweren Handelskonflikte und Protektionismus den Zugang zu Weltmärkten, was neue Herausforderungen für den stark exportorientierten Maschinenbau in Österreich schafft.



Interessante Statistiken

In den folgenden 4 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten 27 Statistiken aus dem Thema "Maschinenbau in Österreich".

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Vayola Jocelyn
Vayola Jocelyn
Client Support Specialist– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 10:00 - 18:00 Uhr (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Carolina Dulin
Carolina Dulin
Associate Director - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)