Statistiken zur Mineralölwirtschaft in der Schweiz

Veröffentlicht von Martin Kords, 11.01.2019

Interessante Statistiken

In den folgenden 6 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten 48 Statistiken aus dem Thema "Mineralölwirtschaft in der Schweiz ".


Der Erdölverbrauch sinkt tendenziell in der Schweiz, im Vergleich zu 2016 stieg der Absatz im Jahr 2017 aber wieder. Insgesamt wurden in der Schweiz etwa 10,5 Millionen Tonnen Erdöl verbraucht, dies entspricht etwa 222 Barrel pro Tag. Über 90 Prozent des Bedarfs entfiel auf Treib- bzw. Brennstoffe. Während der Absatz von Benzin in den letzten Jahren zurück ging, verbraucht die Schweiz immer mehr Diesel. Auch der Absatz an Flugpetrol nimmt in den letzten Jahren auf Grund des steigenden Flugverkehrs zu.

Einen Teil der in der Schweiz produzierten Erdölprodukte werden exportiert, insgesamt beliefen sich die Ausfuhren auf 1,03 Millionen Tonnen im Jahr 2017. Eine deutlich größere Menge an Mineralölerzeugnissen wird hingegen in die Schweiz importiert. Im Jahr 2017 waren es insgesamt ungefähr 10,57 Millionen Tonnen. Allein etwa 2,84 Millionen Tonnen davon waren Rohöl. Das meiste Erdöl wurde im Jahr 2017 aus Nigeria bezogen. In den letzten Jahren änderten sich die Rohöl-Bezugsquellen deutlich, so stieg das afrikanische Land zum wichtigsten Lieferanten auf.

Mineralölwirtschaft in der Schweiz

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Mineralölwirtschaft in der Schweiz " und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Absatzzahlen

Importe

Weitere interessante Themen aus der Branche "Mineralöl & Raffinierung"

Verwandte Themen

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach.
Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach.
Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.