Statistiken zum Thema Amok und Anschläge

Nach der am häufigsten zu findenden Annahme über den Ursprung des Begriffes Amok, stammt das Wort aus dem Malaiischen (eine Ethnie in Südostasien). Meng-âmok bedeutet in dieser Hinsicht so viel wie in blinder Wut angreifen und töten. Bei einem Amok greift ein Täter, selten sind es mehrere, meist unvermittelt und scheinbar unprovoziert aus Sicht der Opfer, eine Vielzahl von Menschen an. Der Begriff beschreibt dabei einen Prozess extremer destruktiver und oft tödlicher Gewalt, der häufig im Suizid des Täters endet. Trotz der genannten Beschreibung eines Amoks gibt es wie für den Begriff des Anschlages keine klare und allgemeingültige Definition, weshalb die Grenze zwischen Amok und Anschlag bzw. Attentat oft recht diffus erscheint. Dennoch lässt sich sagen, dass es sich bei (terroristischen) Anschlägen um ideologisch-motivierte Akte handelt. Motive, die einen Anschlag von einem Amok unterscheiden.

Einer der schwerwiegendsten Fälle eines Anschlages in Europa verübte der norwegische Anders Behring Breivik am 22. Juli 2011 in Oslo und auf Utøya. Insgesamt 77 mussten dabei ihr Leben lassen, 69 Menschen starben auf der Insel Utøya, als der Täter ein Zeltlager von überwiegend Jugendlichen angriff. Breivik wurde vom Osloer Bezirksgericht für zurechnungsfähig erklärt und bekam eine Haftstrafe von 21 Jahren mit anschließender Sicherungsverwahrung. Seine Motive waren ideologisch geprägt.

In Deutschland ereigneten seit 1999 mehr als zehn als Amoklauf bezeichnete Vorfälle. In Erfurt erschoss am 26. April 2002 ein 19-Jähriger an seinem früheren Gymnasium erst 16 Menschen und anschließend sich selbst. Der Besitz der beiden Schusswaffen des Täters löste im Nachhinein weitreichende Diskussionen über die Kontrolle von Sportwaffen durch Behörden, sowie Waffengesetze im Allgemeinen aus, denn trotz Waffenbesitzschein hätte der 19 Jährige die Waffen nicht kaufen oder besitzen dürfen. In Winnenden tötete ein 17-jähriger ehemaliger Schüler der Albertville-Realschule am 11. März 2009 an seiner alten Schule insgesamt 15 Menschen und anschließend ebenfalls sich selbst. Der Täter nutze die Schusswaffe, die im Elternhaus nicht ordnungsgemäß verschlossen verwahrt war.

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Amok und Anschläge" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Amok und Anschläge in Deutschland

Zahlen zum Waffenbesitz