Fahrräder - Weltweit

  • Weltweit
  • Der Umsatz im Markt Fahrräder wird 2024 etwa 63,29Mrd. € betragen.
  • Laut Prognose wird im Jahr 2028 ein Marktvolumen von 67,67Mrd. € erreicht; dies entspricht einem erwarteten jährlichen Umsatzwachstum von 1,69% (CAGR 2024-2028).
  • Im Markt Fahrräder wird das mengenmäßige Marktvolumen im Jahr 2028 laut Prognose 138,30Mio. Fahrräder betragen.
  • Der volumengewichteter durchschnittliche Preis pro Einheit im Segment Markt Fahrräder wird im Jahr 2024 bei voraussichtlich 452,00€ liegen.
  • Im weltweiten Vergleich zeigt sich, dass am meisten Umsatz in China ewartet wird (9.621Mio. € im Jahr 2024).
 
Markt
 
Region
 
Regionenvergleich
 
Währung
 

Analystenmeinung

Seit seiner Erfindung im Jahr 1817 hat sich das Fahrrad als eines der beliebtesten Verkehrsmittel der Welt etabliert. Insgesamt wurden im Jahr 2022 weltweit etwa 143.000.000 Fahrräder verkauft. Das ist weniger als im Jahr 2020, aber immer noch auf einem höheren Niveau als in den Vorjahren. Der größte Anteil der verkauften Fahrräder entfällt dabei auf Asien, wobei im Jahr 2022 am meisten davon in China mit etwa 43.000.000 Fahrrädern verkauft wurden. Die Region mit dem zweithöchsten Fahrradabsatz im Jahr 2022 ist Europa mit etwa 24.000.000 Fahrrädern. Die meisten Fahrräder wurden dort in Deutschland und Frankreich verkauft. Nordamerika weist mit ca. 22.000.000 verkauften Fahrrädern den dritthöchsten Absatz auf. Die meisten Fahrräder entfallen dort auf die Vereinigten Staaten.


Der Umsatz mit Fahrrädern ist in den letzten zehn Jahren moderat, aber stetig gestiegen. Nur das Jahr 2020 bildet eine Ausnahme von diesem Trend. Der Grund für das moderate Wachstum liegt an der Tatsache, dass es sich bei Fahrrädern um langlebige Konsumgüter handelt. Der Aufwärtstrend wird durch zwei weltweite Megatrends nachhaltig untermauert. Zum einen streben die Menschen weltweit einen gesünderen Lebensstil an. Dies trifft insbesondere in Nordamerika, Europa und in Teilen Asiens zu. Fahrradfahren wird dabei von vielen als gesunde sportliche Betätigung empfunden. Zweitens werden angesichts des Klimawandels diejenigen Verkehrsmittel für die persönliche Mobilität stärker nachgefragt, die ohne fossile Kraftstoffe auskommen. Das Fahrrad wird in diesem Rahmen als attraktive Alternative zum Auto für kurze und mittlere Distanzen betrachtet, z. B. für den Weg zum Supermarkt oder den Weg zur Arbeit.


Der weltweit steigende Lebensstandard könnte jedoch ein Risiko für die positive Entwicklung des weltweiten Absatzes darstellen. Aufgrund des höheren verfügbaren Einkommens können sich die Menschen teurere Güter leisten, die mehr Komfort oder Prestige bieten. Vor allem in Ländern Asiens könnten die Menschen daher in Zukunft dazu neigen, Fahrräder durch Roller oder Mopeds zu ersetzen, da diese als bequemer für die eigene Fortbewegung empfunden werden könnten.


In den vergangenen zwei Jahren führte die Covid-Pandemie zu einem regelrechten Boom beim Verkauf von Fahrrädern. Die vielerorts verhängten häuslichen Quarantänemaßnahmen und der daraus resultierende Wunsch, in die Natur zu gehen und körperlich aktiv zu sein, haben die Nachfrage nach Fahrrädern drastisch erhöht. Dies hat insbesondere die Verbraucher in Nordamerika, Europa und in Teilen Asiens angetrieben, sich ein Fahrrad zu kaufen. Im Jahr 2022 ging der Absatz im Vergleich zu 2020 deshalb mit der Aufhebung dieser Maßnahme zurück, jedoch auf einem höheren Niveau als in den Jahren vor der Pandemie bleiben. Wir gehen davon aus, dass der Markt dem langfristigen Trend folgend sein stetiges Wachstum fortsetzen wird.


Methodik

Datenabdeckung:

Die Daten umfassen B2C-Unternehmen. Die Zahlen basieren auf den Verkäufen von Fahrrädern und den dazugehörigen Durchschnittspreisen.

Modellierungsansatz:

Marktgrößen werden mithilfe eines Top-Down-Ansatzes bestimmt, basierend auf einer für jedes Marktsegment spezifischen Logik. Als Basis zur Bewertung der Märkte nutzen wir unter anderem Veröffentlichungen von Industrieverbänden, Expertenblogs und Daten, die von staatlichen und wissenschaftlichen Institutionen zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus ziehen wir relevante Marktindikatoren und Daten von länderspezifischen Verbänden heran, wie das BIP und die Bevölkerungsgröße und die Pro-Kopf-Verbrauchsausgaben. Diese Daten helfen uns, die Marktgröße für jedes Land individuell zu schätzen.

Prognosen:

Für unsere Prognosen wenden wir verschiedene Prognosetechniken an. Die Auswahl der Prognosetechniken hängt vom Verhalten des jeweiligen Markts ab. Zum Beispiel nutzen wir das ARIMA-Modell für den Fahrradmarkt aufgrund der moderaten Wachstumsraten, das es als haltbares Konsumgut ausweist. Die Haupttreiber sind das Pro-Kopf-BIP, die Bevölkerungsgröße und Pro-Kopf-Konsumausgaben.

Zusätzliche Hinweise:

Die Daten werden unter Verwendung aktueller Wechselkurse modelliert. Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie und des Russland-Ukraine-Kriegs werden auf länderspezifischer Ebene berücksichtigt. Der Markt wird zweimal jährlich aktualisiert. In manchen Fällen werden die Daten auch ad hoc aktualisiert (z.B. wenn neue, relevante Daten veröffentlicht werden oder sich Änderungen ergeben, die sich auf die prognostizierte Marktentwicklung auswirken).

Übersicht

  • Absatz
  • Analystenmeinung
  • Umsatz
  • Preis
  • Weltweiter Vergleich
  • Methodik
  • Marktindikatoren
Bitte warten

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Meredith Alda
Meredith Alda
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Yolanda Mega
Yolanda Mega
Operations Manager– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 9:00 - 17:00 Uhr (SGT)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Senior Business Development Manager– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 10:00 - 18:00 Uhr (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Carolina Dulin
Carolina Dulin
Group Director - LATAM– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)