eServices - Japan

  • Japan
  • Der Markt eServices in Japan wird voraussichtlich im Jahr 2024 einen Umsatz von etwa 13,25Mrd. € generieren.
  • Laut Prognose wird das Marktvolumen im Jahr 2028 voraussichtlich 16,54Mrd. € erreichen, was einem erwarteten jährlichen Umsatzwachstum von 5,70% (CAGR 2024-2028) entspricht.
  • Im Markt für Online-Bildung wird im Jahr 2025 ein Umsatzwachstum von 12,5 % erwartet.
  • Das größte Marktsegment in Japan ist der Markt für Online Gambling, der im Jahr 2024 ein erwartetes Volumen von 5,66Mrd. € erreichen wird.
  • Im weltweiten Vergleich zeigt sich, dass die in den USA voraussichtlich den höchsten Umsatz generieren werden (136.500,00Mio. € im Jahr 2024).
  • Der durchschnittliche Erlös pro Nutzer (ARPU) im Markt für Online Gambling wird im Jahr 2024 voraussichtlich bei 576,70€ liegen.
  • Im Markt für Online Gambling wird die Anzahl der Nutzer laut Prognose im Jahr 2028 28,5Mio. Nutzer betragen.
  • Die Penetrationsrate im Markt für Online Gambling wird im Jahr 2024 voraussichtlich 17,7 % betragen.
  • In Japan erleben eServices eine hohe Nachfrage, da die technikbegeisterten Verbraucher zunehmend digitale Dienstleistungen nutzen, um Zeit und Komfort zu sparen.

Schlüsselregionen: China, USA, Europa, Deutschland, Asien

 
Markt
 
Region
 
Regionenvergleich
 
Währung
 

Analystenmeinung

Der eServices-Markt in Japan verzeichnet ein stetiges Wachstum, das auf eine Reihe von Faktoren zurückzuführen ist. Kundenpräferenzen, Trends auf dem Markt, lokale Besonderheiten und grundlegende makroökonomische Faktoren tragen alle dazu bei, dass sich der Markt in Japan in einer bestimmten Weise entwickelt.

Kundenpräferenzen:
In Japan bevorzugen die Kunden bequeme und effiziente Dienstleistungen, die ihnen Zeit und Aufwand ersparen. Sie schätzen es, ihre Bedürfnisse online zu erledigen, sei es beim Einkaufen, bei der Buchung von Reisen oder bei der Bezahlung von Rechnungen. Die Kunden suchen nach benutzerfreundlichen Plattformen und Apps, die es ihnen ermöglichen, ihre Transaktionen schnell und einfach abzuwickeln.

Trends auf dem Markt:
Ein Trend, der den eServices-Markt in Japan beeinflusst, ist die zunehmende Nutzung von mobilen Geräten. Immer mehr Menschen in Japan besitzen Smartphones und nutzen sie für verschiedene Zwecke wie Online-Shopping, Bankgeschäfte und Kommunikation. Dies hat zu einem Anstieg der mobilen eServices geführt, da Unternehmen ihre Dienstleistungen an die Bedürfnisse der mobilen Nutzer anpassen. Ein weiterer Trend ist die wachsende Beliebtheit von E-Commerce in Japan. Immer mehr Verbraucher kaufen online ein, da sie die Vielfalt der Produkte, die Bequemlichkeit des Einkaufens von zu Hause aus und die Möglichkeit, Preise zu vergleichen, schätzen. Dies hat zu einem Anstieg der eServices im Einzelhandel geführt, da Unternehmen ihre Online-Präsenz verstärken und ihren Kunden ein nahtloses Einkaufserlebnis bieten.

Lokale Besonderheiten:
Japan hat eine alternde Bevölkerung und eine hohe Internetnutzung. Dies hat dazu geführt, dass Unternehmen eServices entwickeln, die speziell auf ältere Menschen abzielen. Diese Dienstleistungen umfassen Online-Banking, Telemedizin und E-Learning, um älteren Menschen den Zugang zu wichtigen Dienstleistungen zu erleichtern und ihre Lebensqualität zu verbessern. Ein weiteres Merkmal des japanischen Marktes ist die starke Präsenz von großen Unternehmen, die in verschiedenen Branchen tätig sind. Diese Unternehmen haben ihre eServices entwickelt, um mit den sich ändernden Kundenpräferenzen Schritt zu halten und wettbewerbsfähig zu bleiben. Sie haben ihre Online-Plattformen und Apps verbessert, um ihren Kunden ein nahtloses Einkaufs- und Serviceerlebnis zu bieten.

Grundlegende makroökonomische Faktoren:
Die japanische Regierung hat Initiativen ergriffen, um die Digitalisierung zu fördern und den eServices-Markt zu unterstützen. Sie hat Investitionen in die digitale Infrastruktur getätigt und Maßnahmen ergriffen, um die digitale Kompetenz der Bevölkerung zu verbessern. Diese Maßnahmen haben dazu beigetragen, das Wachstum des eServices-Marktes in Japan anzukurbeln. Darüber hinaus hat die COVID-19-Pandemie die Nachfrage nach eServices in Japan weiter verstärkt. Die Menschen haben sich vermehrt an Online-Dienstleistungen gewandt, um soziale Distanzierung zu praktizieren und ihre Gesundheit zu schützen. Dies hat zu einem Anstieg der Nutzung von eServices in Bereichen wie E-Commerce, Telemedizin und Online-Bildung geführt.

Methodik

Für den Markt für eServices werden Primärforschung durch Statista (Statista Global Consumer Survey), Bottom-up-Modellierungen, Marktdaten aus unabhängigen Datenbanken und Drittanbieterquellen, Analysen verschiedener wichtiger Markt- und makroökonomischer Indikatoren, historische Entwicklungen, aktuelle Trends und ausgewiesene Kennzahlen der wichtigsten Marktakteure genutzt. Alle monetären Zahlen beziehen sich auf das Bruttowaren-/Bruttotransaktionsvolumen (Gross Merchandise/Transactional Value (GMV/GTV)) und stellen dar, wie viel Verbraucher für diese Dienstleistungen und Produkte zahlen.

Übersicht

  • Umsatz
  • Analystenmeinung
  • Nutzer
  • Weltweiter Vergleich
  • Methodik
  • Marktindikatoren
Bitte warten

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Meredith Alda
Meredith Alda
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Yolanda Mega
Yolanda Mega
Operations Manager– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 9:00 - 17:00 Uhr (SGT)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Senior Business Development Manager– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 10:00 - 18:00 Uhr (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Carolina Dulin
Carolina Dulin
Group Director - LATAM– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)