Statistiken zum Rauchen und dem Markt für Zigaretten in Österreich

Der Umsatz im Markt für Tabakwaren in Österreich beläuft sich, Schätzungen zufolge, im Jahr 2018 auf mehr als zweieinhalb Milliarden Euro, verzeichnet jedoch seit dem Jahr 2011 einen kontinuierlichen Rückgang - so die Ergebnisse aus dem Consumer Market Outlook von Statista. Der Umsatz pro Person spiegelt den angegebenen Sachverhalt wider: auch hier gibt es seit dem Jahr 2011 konstant eine Abnahme. Umgerechnet auf die Bevölkerungszahl werden in diesem Markt im Jahr 2018 etwa 301 Euro pro Kopf umgesetzt.

Fast zehn Mal so viel an Einnahmen hat die Tabaksteuer im Vergleich zu der Biersteuer eingebracht. Die Konsumausgaben der privaten Haushalte verzeichnen im Vergleich zum Vorjahr erneut einen Anstieg. Mit Blick auf die Entwicklung der Verbraucherpreise zeigt sich: Rauchen wird immer teurer: der durchschnittliche Preis pro Packung lag 2018 in Österreich bei 5,40 Euro, damit sind sind Zigaretten im EU-Durchschnitt noch vergleichsweise billig.
Während der Anteil der Raucher weltweit derzeit stetig sinkt, bleibt der Raucheranteil in Österreich bei Jahren weitestgehend unverändert. Laut einer Bevölkerungsumfrage aus dem Jahr 2017 beläuft sich der Raucheranteil in Österreich auf 28 Prozent. Mehr als jeder dritte der Täglich- und Gelegenheitsraucher hat nicht vor, mit dem Rauchen aufzuhören. Drei von vier Österreichern rauchen des Genusses wegen - jeder Fünfte findet in der Handlung einen Grund, um eine Pause zu machen. Mehr als die Hälfte glaubt, dass die seit dem Jahr 2016 eingeführten Schockbilder auf den Verpackungen der Tabakprodukte keine Wirkung erzielen. Die absolute Mehrheit der Bevölkerung in Österreich spricht sich gegen ein generelles Rauchverbot aus.

Seit Jahren gibt es eine anhaltende Debatte auf politischer Ebene und innerhalb der Bevölkerung über ein Rauchverbot in Lokalen. Es herrscht Uneinigkeit im Land: der Anteil an Personen, die für ein Rauchverbot stimmen, ist in etwa so groß wie der Anteil an Personen, die weiterhin die Möglichkeit haben wollen, in Lokalen zu rauchen. Während jeder Fünfte Österreicher nur in Nichtraucherlokale geht, besuchen 6 Prozent grundsätzlich nur Raucherlokale. Welchen Effekt hätte ein derartiges Gesetz, welches Rauchen in Lokalen verbietet tendenziell? 44 Prozent der befragten Raucher gaben an, eher seltener ausgehen zu wollen, wenn es keine Raucherlokale mehr geben würde. Jedoch ein knapp höherer Anteil von 47 Prozent der Befragten denkt, daß dies keine Auswirkung auf das eigene Ausgehverhalten haben würde.

E-Zigaretten sind auch in Österreich auf dem Vormarsch: fast jeder dritte Raucher in Österreich hält diese für eine Alternative zu klassischen Zigaretten, als Hauptgrund für einen Wechsel wird Rauchentwöhnung mit klarer Mehrheit angegeben. Etwa die Hälfte der Konsumenten verwendet E-Zigaretten in Bars oder Restaurants und lediglich jeder Zehnte ist der Meinung, dass E-Zigaretten wie klassische Tabakzigaretten behandelt werden sollten.

Interessante Statistiken

In den folgenden 4 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten 31 Statistiken aus dem Thema "Tabak-Markt in Österreich".

Tabak-Markt in Österreich

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Tabak-Markt in Österreich" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Demographie

Rauchverbot

E-Zigaretten

Weitere interessante Themen

Verwandte Themen

Sie haben noch Fragen?

Sie haben noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach.
Wir helfen Ihnen gern!

Kontaktieren Sie uns schnell und einfach.
Wir helfen Ihnen gern!

Möglichkeiten der Kontaktaufnahme

Nutzen Sie gern unser Kontaktformular oder unsere FAQ.
Alternativ können Sie sich auch direkt an unseren Kundenservice wenden.