Corporate-Lösungen testen?
+49 (40) 284841-968
kundenservice@statista.com

Statistiken zum Weltraumtourismus

Weltraumtourismus ist ein Segment der Raumfahrt, das vor allem von privaten Firmen dominiert wird. In einer Umfrage aus dem Jahr 2019 gaben 70 Prozent der Befragten an, dass sie sich eine Reise ins Weltall vorstellen könnten. Der erste Weltraumtourist Dennis Tito bezahlte im Jahr 2001 20 Millionen US-Dollar für einen achttägigen Aufenthalt im Weltall. Charles Simonyi ist der Nicht-Astronaut, der bisher die längste Zeit im Weltraum verbrachte: Rund 14 Tage bei seiner ersten Weltraumreise im Jahr 2007 und 13 bei seiner zweiten im Jahr 2009. Richard Branson flog am 11. Juli 2021 mit seinem Unternehmen Virgin Galactic in den Weltraum und war damit der erste Weltraumtourist seit 2009. Dies ist allerdings umstritten, da er mit seiner Crew nur auf einer Höhe von 88 Kilometern war. Der internationale Luftfahrtverband (FAI) sieht 100 Kilometer über der Erde als Grenze zum Weltraum an, es gibt jedoch keine verbindliche internationale Regelung. Am 20. Juli flog Jeff Bezos mit seinem Unternehmen Blue Origin und zwei weiteren Touristen und einer Touristin ins Weltall und erreichte über 100 Kilometer Höhe. Am 15. September 2021 beförderte außerdem SpaceX vier Weltraumtouristen für drei Tage ins All - es ist die weltweit erste All-Mission ohne Profi-Astronaut.

Das private Raumfahrtunternehmen Virgin Galactic will in den nächsten Jahren für 250.000 US-Dollar pro Ticket weitere suborbitale Raketen-Touristenflüge durchführen. Bereits 400 Personen kauften Tickets und 600 Personen leisteten eine Anzahlung für die Flüge. Alle bisherigen Weltraumflüge zur ISS mit einem Touristen an Bord wurden vom privaten Raumfahrtunternehmen Space Adventures durchgeführt. Die US-Raumfahrtbehörde NASA plant die Internationale Raumstation ISS wieder regelmäßig für Touristen zu öffnen: Der maximal 30-tägige Aufenthalt auf der ISS soll 35.000 US-Dollar pro Tag kosten (zuzüglich 58 Millionen für den Hin- und Rückflug).

Im Jahr 2023 will das Raumfahrtunternehmen SpaceX dem japanischen Milliardär Yusaku Maezawa als weltweit erstem privaten Passagier eine Mondreise ermöglichen. Bis zum Jahr 2050 plant SpaceX außerdem 50.000 Menschen auf den Mars zu befördern. Der SpaceX-Gründer Elon Musk beabsichtigt damit die Existenz der Menschheit im Falle der Zerstörung der Erde zu sichern.

Wichtige Kennzahlen

Die wichtigsten Kennzahlen liefern Ihnen eine kompakte Zusammenfassung des Themas "Weltraumtourismus" und bringen Sie direkt zu den zugehörigen Statistikseiten.

Kommerzielle Raumfahrt

Private Raumfahrtunternehmen

Interessante Statistiken

In den folgenden 6 Kapiteln finden Sie schnell zu den wichtigsten 38 Statistiken aus dem Thema "Weltraumtourismus".

Weltraumtourismus

Dossier zum Thema

Alle wichtigen Statistiken redaktionell aufbereitet - direkt downloadbar als PPT & PDF!
TOP SELLER

Statistiken zum Weltraumtourismus

Weltraumtourismus ist ein Segment der Raumfahrt, das vor allem von privaten Firmen dominiert wird. In einer Umfrage aus dem Jahr 2019 gaben 70 Prozent der Befragten an, dass sie sich eine Reise ins Weltall vorstellen könnten. Der erste Weltraumtourist Dennis Tito bezahlte im Jahr 2001 20 Millionen US-Dollar für einen achttägigen Aufenthalt im Weltall. Charles Simonyi ist der Nicht-Astronaut, der bisher die längste Zeit im Weltraum verbrachte: Rund 14 Tage bei seiner ersten Weltraumreise im Jahr 2007 und 13 bei seiner zweiten im Jahr 2009. Richard Branson flog am 11. Juli 2021 mit seinem Unternehmen Virgin Galactic in den Weltraum und war damit der erste Weltraumtourist seit 2009. Dies ist allerdings umstritten, da er mit seiner Crew nur auf einer Höhe von 88 Kilometern war. Der internationale Luftfahrtverband (FAI) sieht 100 Kilometer über der Erde als Grenze zum Weltraum an, es gibt jedoch keine verbindliche internationale Regelung. Am 20. Juli flog Jeff Bezos mit seinem Unternehmen Blue Origin und zwei weiteren Touristen und einer Touristin ins Weltall und erreichte über 100 Kilometer Höhe. Am 15. September 2021 beförderte außerdem SpaceX vier Weltraumtouristen für drei Tage ins All - es ist die weltweit erste All-Mission ohne Profi-Astronaut.

Das private Raumfahrtunternehmen Virgin Galactic will in den nächsten Jahren für 250.000 US-Dollar pro Ticket weitere suborbitale Raketen-Touristenflüge durchführen. Bereits 400 Personen kauften Tickets und 600 Personen leisteten eine Anzahlung für die Flüge. Alle bisherigen Weltraumflüge zur ISS mit einem Touristen an Bord wurden vom privaten Raumfahrtunternehmen Space Adventures durchgeführt. Die US-Raumfahrtbehörde NASA plant die Internationale Raumstation ISS wieder regelmäßig für Touristen zu öffnen: Der maximal 30-tägige Aufenthalt auf der ISS soll 35.000 US-Dollar pro Tag kosten (zuzüglich 58 Millionen für den Hin- und Rückflug).

Im Jahr 2023 will das Raumfahrtunternehmen SpaceX dem japanischen Milliardär Yusaku Maezawa als weltweit erstem privaten Passagier eine Mondreise ermöglichen. Bis zum Jahr 2050 plant SpaceX außerdem 50.000 Menschen auf den Mars zu befördern. Der SpaceX-Gründer Elon Musk beabsichtigt damit die Existenz der Menschheit im Falle der Zerstörung der Erde zu sichern.

Kontakt

Sie haben noch Fragen? Wir helfen gerne.
Statista Locations
Kontakt Jens Weitemeyer
Jens Weitemeyer
Customer Relations

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (CET)

Kontakt Vianny Gutierrez-Cruz
Vianny Gutierrez-Cruz
Sales Manager– Kontakt (Vereinigte Staaten)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)

Kontakt Ziyan Zhang
Ziyan Zhang
Customer Relations– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 11:30 - 22:00 Uhr (IST)

Kontakt Kisara Mizuno
Kisara Mizuno
Customer Success Manager– Kontakt (Asien)

Mo - Fr, 9:30 - 17:30 Uhr (JST)

Kontakt Lodovica Biagi
Lodovica Biagi
Director of Operations– Kontakt (Europa)

Mo - Fr, 9:30 - 17:00 Uhr (GMT)

Kontakt Catalina Rodriguez
Catalina Rodriguez
Key Account Manager - LAC– Kontakt (Lateinamerika)

Mo - Fr, 9:00 - 18:00 Uhr (EST)